VET-MAGAZIN logo
Vögel aus 3D-Drucker unterstützen Rückkehr der Waldrappe
Daniel Zupanc
Influenzaviren können zwei Eintrittspforten nutzen
CDC/Science Photo Library
Erstes EU-weites Gesetz zum Wohl von Katzen und Hunden: Ein großer Schritt für den Tierschutz
Erstes EU-weites Gesetz zum Wohl von...
Museumssammlungen belegen: Mitteleuropa war vor 15 Millionen Jahren ein globaler Biodiversitätshotspot
NHM Wien, Mathias Harzhauser
Intraorales Dentalröntgen: Unterschiedliche Typen von Zahnresorptionen und ihre Behandlung
Boehringer Ingelheim
Vogelgrippe bei Milchkühen in den USA: "Man muss das Ganze sehr genau im Auge behalten"
Vogelgrippe bei Milchkühen in den USA:...
Zoodirektor Kyrylo Trantin und die Hilfslieferung
Zoo Kiew
Allgemein

Alpenzoo Innsbruck und der Tiergarten Schönbrunn unterstützen Hilfslieferung für den Zoo Kiew

Der Alpenzoo Innsbruck und der Tiergarten Schönbrunn haben eine Hilfslieferung der Zoologischen Gärten Berlin unterstützt.

. . .

Die Futtermittel im Zoo Kiew sind knapp, die Versorgung der rund 4.000 Tiere ist nicht langfristig gesichert: Unter dem Ukraine-Konflikt leiden nicht nur Millionen von Menschen, sondern auch Tiere. 

Zwei Lastwagen mit über 25 Tonnen Trockenfutter für diverse Tierarten wie Giraffen, Elefanten, Nashörner und Vögel sowie ein mobiles Röntgengerät sind am 8. Februar 2024 abends im Zoo von Kiew eingetroffen.

Abladen der Hilfslieferung im Zoo Kiew
Abladen der Hilfslieferung im Zoo Kiew
Zoo Kiew

„Als Leiter des Technical Assistance Komitees der EAZA war es eine Herzensangelegenheit für den Alpenzoo dabei zu sein. Wir danken dem Team in Berlin für die Koordination“, sagt André Stadler, Direktor des Alpenzoo Innsbruck. 

„Hier zu helfen, war uns ein großes Anliegen. Innerhalb der Zoogemeinschaft versuchen wir, uns zu unterstützen, wo immer es geht“, so Stephan Hering-Hagenbeck, Direktor des Tiergarten Schönbrunn.

Trotz des Krieges gibt das Team in Zoo Kiew alles, um die Tiere weiterhin zu versorgen. „Wir erhalten fast jede Woche weitere Tiere direkt aus den Kriegsgebieten deren Zustand oft sehr kritisch ist und die wir so gut wie möglich aufpäppeln müssen. Die Hilfsgüter und Spenden werden dringend benötigt", bedankt sich der Direktor des Kiewer Zoos, Kyrylo Trantin.

Ein Pelikan – eines von vielen Tieren aus den Kriegsgebieten, die im Zoo Kiew versorgt werden
Ein Pelikan – eines von vielen Tieren aus den Kriegsgebieten, die im Zoo Kiew versorgt werden
Zoo Kiew

Gemeinsam konnten die beiden Zoos aus Österreich und die Zoologischen Gärten Berlin diese Futterlieferung im Wert von 72.000 Euro sowie Spenden in der Höhe von 8.000 Euro bereitstellen. In den vergangenen zwei Jahren sind bereits sieben große Lieferungen von Berlin aus in die Ukraine gebracht worden.

Andreas Knieriem, Direktor von Zoo und Tierpark Berlin: „Wir fühlen uns verpflichtet, unseren Kolleginnen und Kollegen in diesen schwierigen Zeiten beizustehen. Es freut mich, dass wir dieses Mal gemeinsam mit Schönbrunn und dem Alpenzoo ein starkes Zeichen setzen konnten.“

Bildergalerie mit 3 Bildern

Zoodirektor Kyrylo Trantin und die Hilfslieferung
Zoo Kiew
Zoodirektor Kyrylo Trantin und die Hilfslieferung
Abladen der Hilfslieferung im Zoo Kiew
Zoo Kiew
Abladen der Hilfslieferung im Zoo Kiew
Ein Pelikan – eines von vielen Tieren aus den Kriegsgebieten, die im Zoo Kiew versorgt werden
Zoo Kiew
Ein Pelikan – eines von vielen Tieren aus den Kriegsgebieten, die im Zoo Kiew versorgt werden
. . .

Weitere Meldungen

. . .

Universitäten

Neuerscheinungen

Teile diesen Bericht auf:

Werbung via Google
Werbung via Google

Internationale Veranstaltungen

29. FECAVA EuroCongress in Athen
29. FECAVA EuroCongress in Athen
International Dog Breeders Day Online 2023