Waldrappküken im Tiergarten Schönbrunn

(23.05.2016) Salvatore, Charlie und Jojo heißen drei der 16 Waldrappküken, deren Aufzucht die Besucher im Tiergarten Schönbrunn derzeit live miterleben können. Für ihre Ziehmütter Corinna Esterer und Anne-Gabriela Schmalstieg ist das ein 24-Stunden-Job.

„Die Küken sind im Tierpark Rosegg und in der Konrad Lorenz Forschungsstelle in Grünau geschlüpft. Sie sind zwischen 22 und 30 Tage alt.

Die Ziehmütter füttern sie, wiegen sie ab und reden mit ihnen. Dass die Küken auf ihre Ziehmütter geprägt werden, ist für die Wiederansiedelung dieser hoch bedrohten Vögel enorm wichtig“, so Tiergartendirektorin Dagmar Schratter.


Ziehmutter Anne-Gabriela Schmalstieg mit den Küken

Die 16 Küken und 16 weitere, die außerhalb des Besucherbereichs aufgezogen wurden, sind Teil eines ehrgeizigen Artenschutzprojektes, das vom Waldrappteam mit Unterstützung des Tiergartens und sieben weiteren Partnern durchgeführt wird.

Dafür werden die Küken ab nächster Woche in einem Trainingscamp in Salzburg lernen, einem Ultraleicht-Fluggerät zu folgen, in dem ihre Ziehmütter sitzen.


Corinna Esterer mit einem ihrer Schützlinge
Schratter: „Um den Waldrapp, der im 17. Jahrhundert in Mitteleuropa ausgestorben ist, wieder heimisch zu machen, müssen Jungvögel aus Zoos und Zuchtstationen den Weg in ihr Wintergebiet in der Toskana lernen.“

Passend zum Weltzugvogeltag steht das verlängerte Pfingstwochenende im Tiergarten ganz im Zeichen des Waldrapps. Die Besucher können sich spannende Infos direkt von Mitarbeitern dieses EU LIFE+Projekts holen. Ziel des Projekts ist es, bis 2019 eine Population mit rund 120 Vögeln im Freiland aufzubauen.

Die Besucher können sogar selbst im Ultraleicht-Fluggerät Platz nehmen. Kinder können eine Waldrappmaske aus Moosgummi basteln und mit Stäbchen versuchen, wie ein Waldrapp mit seinem langen Schnabel Plastik-Würmer aus dem Sand zu picken.



Artikel kommentieren

Weitere Meldungen

Helena Wehner mit Waldrapp-Küken im Tiergarten Schönbrunn; Bildquelle: Daniel Zupanc

Ziehmütter für seltene Waldrapp-Küken im Tiergarten Schönbrunn

Anne-Gabriela Schmalstieg und Helena Wehner haben einen fordernden 24-Stunden-Job und dennoch lieben sie ihn
Weiterlesen

Waldrappe beim gegenseitigen Kraulen ; Bildquelle: Verena Pühringer-Sturmayr

Paarbindung mit gewissen Vorzügen

Waldrapp: Positiver Effekt auf Immunsystem und Parasitenbelastung
Weiterlesen

Am Samstag Früh beginnen die Tiere ihre Reise in Seekirchen in Salzburg und legen dann im südlicheren Mauterndorf eine erste Pause ein; Bildquelle: Waldrappteam

Vom Aussterben bedrohte Waldrappe sind fit für ihre Reise in die Toskana

Eines der größten Artenschutzprojekte Europas startete im Januar 2014. Ziel des Projekts: Bis 2019 soll die Zugvogelart Waldrapp in Europa wieder heimisch sein
Weiterlesen

 Waldrapp-Küken werden im Tiergarten Schönbrunn aufgezogen; Bildquelle: Daniel Zupanc

16 Waldrapp-Küken werden im Tiergarten Schönbrunn aufgezogen

Füttern, streicheln, abwiegen: So sieht der Alltag von Corinna Esterer und Anne-Gabriela Schmalstieg derzeit aus. Die beiden sind Ziehmütter für 16 Waldrapp-Küken
Weiterlesen

EAZA

EAZA-Tagung 2012 in Innsbruck

625 Fachleute von über 260 Tiergärten und Zoologischen Einrichtungen folgten vom 25. bis 29.9.2012 der Einladung des Alpenzoo Innsbruck zur Jahrestagung der Europäischen Zoovereinigung EAZA (Europ. Association of Zoos and Aquaria)
Weiterlesen

Ein seltenes, wildes Waldrapp-Weibchen; Bildquelle: www.waldrapp.eu

Erster Waldrapp seit 400 Jahren hat die Alpenüberquerung aus eigener Kraft geschafft

Ein seltenes, wildes Waldrapp-Weibchen, das nach der britischen Naturschützerin Jane Goodall benannt ist, ist nach 400 Jahren die erste dieser vom Aussterben bedrohten Vogelart, die über die Alpen zu den alten Brutplätzen Nordeuropas gelangte
Weiterlesen

Waldrappe im Flug; Bildquelle: Markus Unsöld

Rucksäcke mit GPS-Sender für Waldrappe

Illegale Jagd war der Hauptgrund dafür, warum der Waldrapp im 17. Jahrhundert in Europa ausgerottet wurde. Nun gibt es wieder eine freilebende Gruppe dieser schwarzen Ibis-Vögel, doch die Tiere sind erneut durch Wilderei bedroht
Weiterlesen

Waldrapp – Ein Glatzkopf in Turbulenzen

Der Waldrapp – Ein Glatzkopf in Turbulenzen

Schön ist er nicht - der Waldrapp. Das ist der Satz, der im Alpenzoo Innsbruck von erwachsenen Besuchern am häufigsten zu hören ist, wenn vom Waldrapp gesprochen wird
Weiterlesen


Wissenschaft


Universitäten


Neuerscheinungen