Schönbrunner Panda-Zwillinge sind auf dem Weg nach China

(03.12.2018) Wie schnell doch die Zeit vergeht: am 2. Dezember 2018 sind die mittlerweile zwei Jahre alten Panda-Zwillinge vom Tiergarten Schönbrunn Richtung China aufgebrochen.

Am Nachmittag sind Fu Feng und Fu Ban in die zwei Transportkisten gegangen, in denen jede Menge Bambus auf sie wartete. „Das Hineingehen in die Kisten hat dank des Trainings wie im Bilderbuch funktioniert. Die Zwillinge sind nacheinander in die Kisten gestiegen und haben sich ihre Belohnungskarotte geholt.

Natürlich war dann kurz alles aufregend. Angekommen am Flughafen Wien haben sie aber entspannt geschlafen“, so Kuratorin Eveline Dungl, die die Tiere gemeinsam mit Pflegerin Renate Haider und Tierarzt Thomas Voracek begleitet. Nach einer Nacht in der Animal Lounge in Frankfurt geht es nun nach Chengdu. Ziel ist die Panda-Station in Gengda.


Die Transport-Kisten werden aus dem Gehege im Tiergarten gehoben

Im Frachtflugzeug von Frankfurt nach Chengdu hat das Begleitteam des Zoos stets Zugang zu den Zwillingen und kann sie fürsorglich betreuen. Der Proviant besteht aus Bambus, Süßkartoffeln, Karotten und Wasser. „Ich habe alle Pandas auf ihren Reisen begleitet.

In erster Linie bin ich Ansprechperson für die Behörden. Als Tierarzt habe ich nicht wirklich etwas zu tun, denn die Pandas sind entspannt.“, so Voracek.


Kuratorin Eveline Dungl mit Fu Feng

Um den Pandas die Eingewöhnung zu erleichtern, bleibt Pflegerin Renate Haider mehr als zwei Wochen in der Panda-Station. Haider: „Wenn jemand da ist, den sie von zuhause kennen, fühlen sie sich wohl. Schritt für Schritt übergebe ich ihre Betreuung an den neuen Pfleger.“ 

Panda-Weibchen Yang Yang geht es gut. Nach der Abreise der Zwillinge hat sie in Ruhe ihre abendliche Bambus-Ration gefressen und ist dann an Ort und Stelle eingeschlafen. Über zwei Jahre lang hat sie ihre Zwillinge liebevoll großgezogen. Als erste Panda-Mutter in Menschenobhut ist ihr dies ohne menschliche Hilfe gelungen.


Pandas am Flughafen Wien

Nun allein ein Gehege zu bewohnen, ist Yang Yang gewohnt. Auch von Long Hui lebte sie außerhalb der Paarungszeit seit Jahren getrennt. Erwachsene Große Pandas sind Einzelgänger. Der Tiergarten Schönbrunn bemüht sich aber natürlich um ein neues Männchen und ist bereits mit seinen chinesischen Vertragspartnern im Gespräch. 



Artikel kommentieren

Weitere Meldungen

Zu Besuch bei Yuan Yuan im Panda-Haus: v.l.: Vorsitzender LI Zhanshu, Tiergartendirektorin Dagmar Schratter, Doris Schmidauer, Bundespräsident Alexander Van der Bellen, Bundesministerin Margarete Schramböck; Bildquelle: Daniel Zupanc

Panda Yuan Yuan offiziell an Tiergarten Schönbrunn übergeben

Sanftmütig und schlau: Mit diesen beiden Eigenschaften wird das Panda-Männchen Yuan Yuan beschrieben, das im Rahmen einer Zeremonie im Kaiserpavillon offiziell an den Tiergarten Schönbrunn übergeben wurde
Weiterlesen

Universität Potsdam

5.000 Jahre altes Panda-Genom untersucht

5.000 Jahre alt ist das Genom eines Riesenpandas, das ein internationales Team von Wissenschaftlern sequenziert hat. Es handelt sich dabei um das weltweit erste Genom, das aus Fossilien des Pandabären gewonnen werden konnte
Weiterlesen

Panda-Männchen Yuan Yuan; Bildquelle: Daniel Zupanc

Panda-Männchen Yuan Yuan ist in Wien eingetroffen

Die Freude im Tiergarten Schönbrunn ist groß: Das sehnlich erwartete Große Panda-Männchen Yuan Yuan ist am 16. April 2019 angekommen
Weiterlesen

Panda-Männchen Yuan Yuan; Bildquelle: Tiergarten Schönbrunn

Neues Panda-Männchen für den Tiergarten Schönbrunn

Das neue Männchen für Panda-Weibchen Yang Yang im Tiergarten Schönbrunn steht fest: Es wird der 19 Jahre alte Yuan Yuan sein
Weiterlesen

Pandabärin Yang Yang ist eine Super-Mama; Bildquelle: Tiergarten Schönbrunn

Pandabärin Yang Yang ist eine Super-Mama

Yang Yang ist die erste Panda-Mutter in Menschenobhut, die Zwillinge ohne menschliche Hilfe großgezogen hat
Weiterlesen

Trainingseinheit mit der Transportkiste; Bildquelle: Daniel Zupanc

Wiener Panda-Zwillinge reisen bald nach China!  

Für die Panda-Zwillinge Fu Feng und Fu Ban beginnt schon bald ein neuer Lebensabschnitt. Am 2. Dezember 2018 werden die beiden den Tiergarten Schönbrunn verlassen und ihre Reise nach China antreten
Weiterlesen

Neuankömmling Panda Jiao Qing im Zoo Berlin; Bildquelle: Zoo Berlin

Leibniz-IZW begrüßt die Berliner Pandabären

Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Leibniz-Instituts für Zoo- und Wildtierforschung (Leibniz-IZW) unterstützen den Berliner Zoo beim zukünftigen Panda-Nachwuchsprogramm
Weiterlesen

Expertenteams bei der Besprechung; Bildquelle: Tiergarten Schönbrunn/Barbara Feldmann

Panda Long Hui litt an einem bösartigen Gallengangskarzinom

Am 9. Dezember 2016 ist das Panda-Männchen Long Hui im Tiergarten Schönbrunn im Rahmen einer Not-Untersuchung verstorben
Weiterlesen


Wissenschaft


Universitäten


Neuerscheinungen