VET-MAGAZIN logo
Vögel aus 3D-Drucker unterstützen Rückkehr der Waldrappe
Daniel Zupanc
Influenzaviren können zwei Eintrittspforten nutzen
CDC/Science Photo Library
Erstes EU-weites Gesetz zum Wohl von Katzen und Hunden: Ein großer Schritt für den Tierschutz
Erstes EU-weites Gesetz zum Wohl von...
Museumssammlungen belegen: Mitteleuropa war vor 15 Millionen Jahren ein globaler Biodiversitätshotspot
NHM Wien, Mathias Harzhauser
Intraorales Dentalröntgen: Unterschiedliche Typen von Zahnresorptionen und ihre Behandlung
Boehringer Ingelheim
Vogelgrippe bei Milchkühen in den USA: "Man muss das Ganze sehr genau im Auge behalten"
Vogelgrippe bei Milchkühen in den USA:...
Röntgenaufnahme vom angeschossenen Schuppentier
Save Vietnam's Wildlife
Allgemein

Schuppentier-OP in Vietnam: mit 13 Schrotkugeln im Körper überlebt

Mit ihrem dichten Schuppenpanzer sind Schuppentiere in freier Wildbahn vor großen Raubtieren – selbst vor Löwen – gut geschützt.

. . .

Doch gegen die Schrotkugeln, die Wilderer auf den Körper dieses Malaiischen Schuppentieres feuerten, konnten auch die Schuppen nichts ausrichten. Angeschossen und in den Fängen der Wilderer standen seine Überlebenschancen schlecht.

Doch die Geschichte nahm eine entscheidende Wendung: Nachdem das Tier an Tierhändler*innen weiterverkauft worden war, konnten diese von der Polizei aufgegriffen und das Schuppentier konfisziert werden.

Die Behörden riefen ein Einsatzteam von Save Vietnam’s Wildlife, einer Partnerorganisation der Welttierschutzgesellschaft, zur Hilfe. Sofort machten sich die Tierschützer*innen auf den 500 Kilometer langen Weg in die Provinz Dien Bien an der Grenze zu Laos, um das schwer verletzte Tier in ihre Obhut zu nehmen.

Einschusslöcher im Schuppenpanzer
Einschusslöcher im Schuppenpanzer
Save Vietnam's Wildlife

Sofort fiel dem Team der schlechte Zustand des Schuppentieres auf, es war dehydriert und unterernährt. Doch erst bei genauer Betrachtung im Schutzzentrum im Cuc Phuong Nationalpark entdeckte die Tierärztin die kleinen Löcher in den Schuppen des Tieres. Eine Röntgenaufnahme lieferte die Bestätigung: Es handelte sich um Schrotkugeln!

Mit Unterstützung der Welttierschutzgesellschaft konnte das Einsatzteam in Vietnam bereits hunderte Schuppentiere aus den Fängen von Wilderern befreien und wieder gesund pflegen. Doch eine solche Verletzung stellte auch für die erfahrenen Tierretter*innen ein Novum dar.

Unter Narkose entfernt die Tierärztin von Save Vietnam´s Wildlife die Schrotkugeln
Unter Narkose entfernt die Tierärztin von Save Vietnam´s Wildlife die Schrotkugeln
Save Vietnam's Wildlife

Mit einer Notoperation versuchten sie natürlich dennoch, das Leben des Schuppentieres zu retten. Die Tierärztin entfernte die 13 Kugeln aus dem Körper des betäubten Tieres. Nun hieß es abwarten, ob das Tier diese Strapazen überlebt. Und tatsächlich – es geschah, was die Mitarbeitenden vor Ort als kleines Wunder beschreiben.

Nach drei Wochen intensiver Pflege waren die Einschusswunden verheilt, das Schuppentier befindet sich inzwischen unter spezieller Beobachtung in einem Quarantänegehege.

Eine der entfernten Schrotkugeln aus dem Schuppentier-Körper
Eine der entfernten Schrotkugeln aus dem Schuppentier-Körper
Save Vietnam's Wildlife

Sollte sich herausstellen, dass die Kugeln keine bleibenden Schäden hinterlassen haben, besteht sogar die Hoffnung auf eine Wiederauswilderung und somit den erfolgreichen Abschluss einer fast wundersamen Rettung.

Bildergalerie mit 4 Bildern

Röntgenaufnahme vom angeschossenen Schuppentier
Save Vietnam's Wildlife
Röntgenaufnahme vom angeschossenen Schuppentier
Einschusslöcher im Schuppenpanzer
Save Vietnam's Wildlife
Einschusslöcher im Schuppenpanzer
Unter Narkose entfernt die Tierärztin von Save Vietnam´s Wildlife die Schrotkugeln
Save Vietnam's Wildlife
Unter Narkose entfernt die Tierärztin von Save Vietnam´s Wildlife die Schrotkugeln
Eine der entfernten Schrotkugeln aus dem Schuppentier-Körper
Save Vietnam's Wildlife
Eine der entfernten Schrotkugeln aus dem Schuppentier-Körper
. . .

Weitere Meldungen

Schuppentier mit Jungtier auf dem Rücken
Pangolin Conservation & Research Foundation
Georg Scattolin vom WWF Österreich mit Wildhütern
Somphone Bouasavanh / WWF
Privatdozent Dr. Matthias Waltert
Universität Göttingen
. . .

Universitäten

Neuerscheinungen

Teile diesen Bericht auf:

Werbung via Google
Werbung via Google

Internationale Veranstaltungen

29. FECAVA EuroCongress in Athen
29. FECAVA EuroCongress in Athen
International Dog Breeders Day Online 2023