Zweinutzungshühner im Ökolandbau?!

(05.12.2019) Im Ökolandbau werden derzeit vor allem Hybridhühner eingesetzt, wobei das Töten der männlichen Legehybridküken oft in Kauf genommen wird.

Im Projekt ÖkoHuhn beschäftigte sich ein Forschungsteam der Hochschule für nachhaltige Entwicklung Eberswalde (HNEE) mit dem Thema und präsentiert am 5. Dezember 2019 seine Ergebnisse in einem abschließenden Workshop.


Zweitnutzungshühner: HNEE-Wissenschaftler Gerriet Trei mit einem Vorwerk-Huhn.
Im HNEE-Projekt ÖkoHuhn beschäftigte sich ein Forschungsteam mit der Möglichkeit Zweinutzungshühner im Ökolandbau einzusetzen. Hierbei wurden Ideen für ein Zuchtprogramm für Hühner im Ökolandbau entwickelt und eine Reihe von Rassen getestet mit Blick auf mögliche Zweinutzung.

„Auf zehn Biobetrieben und zwei Versuchsstationen haben wir unsere Untersuchungen durchführen können“, berichtet Prof. Dr. Bernhard Hörning, HNEE-Projektbetreuer.

Im Workshop sollen nun wichtige Ergebnisse vorgestellt und mit den Teilnehmer*innen diskutiert werden. Dabei können auch Landwirt*innen von ihren Erfahrungen mit Zweinutzungshühnern berichten.


Programm

10:00 – 10:10 Uhr Begrüßung HNE, InnoForum
10:15 – 10:45 Uhr Einführung in die Thematik: Prof. Dr. Bernhard Hörning
10:45 – 11:30 Uhr Vorstellung Teilnehmer*innen, Erfahrungen mit alternativen Herkünften
11:30 – 12:30 Uhr Ergebnisse Herkunftsprüfung Legehennen: M. Sc. Annemarie Kaiser
12:30 – 13:30 Uhr Mittagessen
13:30 – 14:15 Uhr Ergebnisse Herkunftsprüfung Mast: Dipl.-Ing. agr. Gerriet Trei
14:15 – 14:30 Uhr Fazit Zweinutzung im Ökolandbau: Prof. Dr. Bernhard Hörning
14:30 – 15:00 Uhr Abschlussdiskussion

Eckdaten zum Projekt

Das vom Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) geförderte Projekt „ÖkoHuhn – Konzeption einer Ökologischen Hühnerzucht - mit besonderer Beachtung einer möglichen Zweinutzung“ wurde im Rahmen des Bundespro-gramms „Ökologischer Landbau und andere Formen nachhaltiger Landwirtschaft (BÖLN)" realsiert.
Fördersummer: 479.000 Euro
Laufzeit: 01/17 - 12/19


Artikel kommentieren

Weitere Meldungen

Zweinutzungshennen

Zweinutzungshuhn: Ein neuer Weg in der Geflügelhaltung?

Forscher präsentieren Ergebnisse eines Forschungsprojektes für mehr Tierwohl in der Geflügelhaltung
Weiterlesen

Dr. Gürbüz Daş (re.) und Projektteammitarbeiter Manuel Stehr mit Zweinutzungshühnern in der neuen Stallanlage; Bildquelle: FBN/Frank Mogwitz

Wissenschaftler wollen das „Zweinutzungshuhn“ zukunftsfähig machen

Das FBN eröffnet eine neue Experimentalanlage und steigt erstmals in die Geflügelforschung ein
Weiterlesen

Universität Hohenheim

Huhn oder Ei? Beides! Konferenz zeigt Chancen und Grenzen des Zweinutzungshuhns

Veranstaltung am 28. Juni 2016 an der Universität Hohenheim: Insider aus Geflügelproduktion, Politik & Forschung suchen neue Wege n
Weiterlesen

Huhn; Bildquelle: Wikimedia/Julien Langlois

Eier und Fleisch vom Zweinutzungshuhn: Durchbruch ist noch nicht geschafft

Sechs Eier für 3,50 Euro und ein Kilogramm Geflügelfleisch für 20 Euro sind erklärungsbedürftig. Genau das hat der Österreicher Toni Hubmann aus der Steiermark aber geschafft
Weiterlesen

Hühner; Bildquelle: Wikimedia/Julien Langlois

Pilotprojekt "ei-care" für das Zweinutzungshuhn: Les Bleus - Ein Huhn für alle Fälle!

Das Zweinutzungshuhn, also eine Hühnerrasse, bei der die weiblichen Tiere als Legehennen und die männlichen als Masthähnchen Verwendung finden, wird seit Jahren dringend gesucht
Weiterlesen


Wissenschaft


Universitäten


Neuerscheinungen

03.01.