Fallbericht: Schwan mit einem massiven stumpfen Trauma

(15.06.2012) Aufmerksame Passanten beobachteten einen Schwan, welcher sich unkoordiniert mit torkelndem Gang neben einer viel befahrenen Strasse dahinschleppte. Sie versuchten das Tier einzufangen, was aufgrund des stark verminderten Allgemeinbefindens keine Schwierigkeit darstellte.

Bei der klinischen Untersuchung des adulten weiblichen Schwanes in der Ordination zeigte das Tier neben dem gedämpften Verhalten zwei pflaumengroße mgr. bläulichrot gefärbte Stellen rostral und rechts seitlich auf dem Schnabel.

Die Konjunitiven waren beidseits ggr. gerötet und verwaschen. Es bestand kein Augen- oder Nasenausfluss, Schnabelhöhle blassrosa, kein Schleim. Atmung ggr. verstärkt, keine Dyspnoe, bei Aufregung und Lautgebung während der Untersuchung geringgradig kleinblasiges Nebengeräusch.

Schwan mit einem massiven stumpfen Trauma

Federkleid glatt, glänzend und anliegend; Flügel und Extremitäten sowohl von der Körperhaltung als auch bei der Palpation oB. Die Anamnese und klinische Untersuchung legten ein massives stumpfes Trauma als Causa der akuten Probleme des Schwanes dar.

Nach subcutaner Applikation von 50ml angewärmter Ringerlösung inkl. Glucose 5% und Vitasol C in die Kniefalte und per oraler Verabreichung von in Wasser aufgelösten Arnika M Globuli wurde der Vogel in einem abgedunkelten ruhigen Raum untergebracht.

Schwan mit einem massiven stumpfen Trauma

Im Garten wurde ein kleines Gehege vorbereitet, um beobachten zu können, wie weit sich das Tier schon erholt hatte.

Bei der Beobachtung aus eingen Metern Entfernung, damit sich das Tier nicht bedroht fühlt, konnte unmittelbar ein physiologisches Putzverhalten und Strecken der Extemitäten beobachtet werden. Daraufhin begann der Schwan mit großem Appetit Grasbüschel abzureißen.

Schwan mit einem massiven stumpfen Trauma

Es stand nun fest, dass einer problemlosen Rekonvaleszenz nichts im Wege stand. Also wurde der Schwan mit einem großen Handtuch gesichert in ein Auto verbracht und umgehend zur alten Donau gebracht, wo er zu seiner großen Freude wieder in die Freiheit entlassen werden konnte!

Mag. Helene Widmann

Schwan mit einem massiven stumpfen Trauma


Artikel kommentieren

Weitere Meldungen

Laboklin

Rätselhafter Fall des Monats: Pferd mit abdominalen Schmerzen - mit Auflösung!

Ein 30jähriges Warmblutpferd wurde mit einem akuten Abdomen an eine Klinik für Großtiere überwiesen - was sind Ihre wichtigsten Differentialdiagnosen?
Weiterlesen

Tabelle 1: Ergebnisse der Blutchemie (fettgedruckte Werte befinden sich außerhalb des Referenzbereiches); Bildquelle: Laboklin

Rätselhafter Fall des Monats: Inappetenz und Gewichtsverlust bei einem Hund - mit Auflösung

Im Fall des Monats September stellt Laboklin eine 8 Jahre alte, kastrierte Collie-Hündin mit Inappetenz und Gewichtsverlust vor
Weiterlesen

Abbildung 2: Ergebnisse der zytologischen Untersuchungen der Synovia (Wright- Giemsa Färbung, 50fache Vergrößerung); Bildquelle: Laboklin

Rätselhafter Fall des Monats: ein Hund mit Schmerzen - mit Auflösung!

Im Fall des Monats August stellt Laboklin einen 6 Jahre alten, kastrierten Deutscher Schäferhund mit Bewegungsunlust, verminderter Futteraufnahme, Lethargie und exfoliativen Hautläsionen vor
Weiterlesen

Abb. 3. Histologie des Dünndarms eines 12-jährigen EKH-Katers mit eosinophiler Infiltration (H&E, 40x Objektiv).; Bildquelle: LABOKLIN

Hochgradige Leukozytose bei einer Katze - mit Auflösung

Im Fall des Monats Juli stellt Laboklin einen 12 Jahre alten, kastrierten Europäisch-Kurzhaar Kater vor
Weiterlesen

Abbildung 1. Hautknoten bei einem Frettchen; Bildquelle: LABOKLIN

Hautknoten bei einem Frettchen (Mustela putorius furo) - mit Auflösung

Im Fall des Monats Juni stellt Laboklin ein Frettchen mit einer rötliche Umfangsvermehrung im Halsbereich vor
Weiterlesen

Abb. 5. Histopathologie eines kleinzelligen Lymphoms eines Hundes (Haematoxylin & Eosin, 400-fache Vergrößerung).; Bildquelle: Laboklin

Generalisierte Lymphadenopathie bei einem Hund: Auflösung

Das kleinzellige Lymphom ist eine niedrig-maligne Erkrankung mit indolentem klinischem Verlauf. Eine vollständige Diagnosesicherung benötigt neben der zytologischen Untersuchung häufig weitere Untersuchungen wie Histopathologie
Weiterlesen

Blutausstrich des Hundes (Wright-Giemsa stain, 500-fache Vergrößerung).

Generalisierte Lymphadenopathie bei einem Hund

Im Fall des Monats Mai stellt Laboklin eine Französische Bulldogge mit einer mittelgradigen Lymphadenomegalie vor
Weiterlesen

Urine samples

Rätselhafter Fall des Monats April 2019: Auflösung

Dysphagie, Hypersalivation, Schwäche und Gewichtsverlust bei einem spanischen Rassepferd (P.R.E.)
Weiterlesen