Rebhuhn, Feldsperling und Goldammer werden rar Immer weniger Vögel auf europäischen Feldern

(26.08.2012) In der Europäischen Union ist die Zahl der Vögel in der Agrarlandschaft in den vergangenen dreißig Jahren um die Hälfte gesunken.

Das hat eine aktuelle Studie der Vogelschutzorganisation BirdLife International ergeben, für die Daten aus 25 EU-Mitgliedstaaten ausgewertet wurden.

Die Wissenschaftler berechneten einen so genannten Agrarvogelindikator, der die Bestandsentwicklungen von insgesamt 37 europäischen Vogelarten zusammenfasst.

Das Resultat: In den Jahren 1980 bis 2010 ist die Zahl der Feldvögel um 52 Prozent zurückgegangen, wobei vor allem zuvor weit verbreitete Arten wie Rebhuhn, Feldsperling und Goldammer betroffen waren.

Das entspricht einem Verlust von 300 Millionen Vögeln in dreißig Jahren. Nur bei sechs Arten wie etwa der Dorngrasmücke haben sich die Bestände positiv entwickelt.  

Offenbar leiden die Vögel unter der zunehmenden Intensivierung der Landnutzung durch den Menschen.

Auch in Deutschland hat sich der Charakter der Agrarlandschaft und das Landschaftsbild in den vergangenen Jahrzehnten verändert - weniger Grünland, mehr Maisanbau, weniger Kleinstrukturen wie Hecken, Feldgehölze und Kleingewässer.

Diese Entwicklung hat zu einem Verlust der biologischen Vielfalt und damit auch zu einem Rückgang der Vogelbestände geführt.

Die Zahl der Brutvögel von Äckern, Wiesen und Weiden ist deutlich gesunken, erklären der Dachverband Deutscher Avifaunisten (DDA) und das Bundesamt für Naturschutz (BfN).

So sind seit 1990 mehr als eine Million Feldlerchen verstummt. Der Bestand des Feldsperlings ist um ein Drittel und der des Kiebitzes sogar um zwei Drittel zurückgegangen.  

Zahlreiche Initiativen in verschiedenen Bundesländern arbeiten mit Landwirten zusammen und legen auf Ackerflächen sogenannte Lerchenfenster an, um dem Rückgang entgegenzuwirken.

Heike Kreutz, aid.de



Artikel kommentieren

Weitere Meldungen

Amsel ; Bildquelle: MPI f. Max Planck Institut für Ornithologie/ Michael Dvorak

Zahl der Vogelbrutpaare am Bodensee stark gesunken

Die Region hat innerhalb von 30 Jahren 120.000 Brutpaare verloren
Weiterlesen

Dummy Bild


Rekordjahr für Kaiseradler in Österreich

Die Brutsaison war für den weltweit bedrohten Kaiseradler dieses Jahr besonders erfolgreich: Sensationelle 22 Kaiseradler-Brutpaare brüteten dieses Frühjahr in Österreich
Weiterlesen

Gelege von Blaumeisen; Bildquelle: Emmi Schlicht

Bei Blaumeisen beeinflusst das Alter der Weibchen und die Legefolge die Qualität der Eier

Brütende Blaumeisen-Weibchen stimmen die Zusammensetzung ihrer Eier auf die Bedürfnisse der aus ihnen schlüpfenden Küken ab. So entwickelt sich jeder Embryo in seiner ganz individuell zusammengesetzten Umgebung
Weiterlesen

Stefan Kahl von der TU Chemnitz entwickelte die App gemeinsam mit Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern der Hochschule Mittweida und der Cornell University in Ithaca/New York; Bildquelle: Lars Meese

Forscher der TU Chemnitz entwickelten KI-gestützte App zur Vogelstimmen-Erkennung

Die Analyse von Vogelstimmdaten wird für Ornithologinnen, Ornithologen und Hobby-Vogelforscherinnen und –forscher bedeutend einfacher
Weiterlesen

Kameradrohne; Bildquelle: IGC JKU

Drohne statt Fernglas: Vogelzählung 4.0

Eine neue Kameradrohne in Kombination mit dem an der Johannes Kepler Universität Linz entwickelten Messverfahren „Airborne Optical Sectioning“ (AOS) „seziert“ den Wald virtuell, um Vögel und Nester zu identifizieren
Weiterlesen

Hochschule für Technik und Wirtschaft Dresden

Verhaltensstörungen bei Legehennen verhindern

Wissenschaftler der HTW Dresden untersuchen, wie sich die Haltungsbedingungen auf das physiologische Verhalten von Legehennen auswirken. Ziel ist es, dem Federpicken vorzubeugen
Weiterlesen

Ab ins kühle Nass! Wie wir Menschen nehmen Vögel bei diesen Temperaturen gerne ein Bad. Um die Hygiene zu gewährleisten ist es wichtig, das Wasser täglich zu wechseln; Bildquelle: Beat Rüegger

Schweizerische Vogelwarte: Vögel und Hitze

Dieser Tage wird es richtig heiss. Nicht nur wir Menschen spüren die Auswirkungen der aktuellen Wetterlage, auch die Vögel müssen sich mit den hohen Temperaturen arrangieren
Weiterlesen

Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Solarium für Hühner? Wie sich der Vitamin-D-Gehalt von Eiern erhöhen lässt

Viele Menschen leiden unter einem Vitamin-D-Mangel. Das kann brüchige Knochen und ein erhöhtes Risiko für Atemwegserkrankungen zur Folge haben
Weiterlesen