Baden-Baden: Zahn-, Mund- und Kiefererkrankungen bei Hunden

(04.03.2008) Auf den 20. Baden-Badener Fortbildungstagen kleintier konkret diskutieren Experten vom 3. bis 6. April 2008 über Zahnfrakturen, Parodontitis, Wurzelbehandlungen und andere Mundhöhlenerkrankungen bei Hunden.

Erwachsene Hunde besitzen 42 Zähne – 20 im Oberkiefer und 22 im Unterkiefer. Bereits im Alter von zwei Jahren weisen vier von fünf Hunden eine beginnende Entzündung des Zahnapparates auf – mit sechs Jahren hat diese Parodontitis meist große Teile von Zähnen und Kiefer zerstört.

„Weicher Zahnbelag, sogenannte Plaque, wie auch harter Zahnstein begünstigen Bakterien und damit Zahnfleischentzündungen“, erklärt Dr. Markus Eickhoff. Der Weissacher Tierarzt und Zahnarzt leitet auf dem Kongress in Baden-Baden ein Seminar über tiermedizinische Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde.

„Parodontale Erkrankungen können zu ausgedehnten Entzündungen im Kieferknochen führen und nachfolgend sogar Organe wie Herz, Leber und Nieren schädigen“, betont Eickhoff.

Wichtig ist daher eine frühzeitige Behandlung. Doch dies ist vielen Hundehaltern nicht bewusst: Ein freiliegender Zahnnerv beispielsweise wird meistens erst bemerkt, wenn der Hund eine „dicke Backe“ hat.

Dabei ist die durch Bakterien verursachte Entzündung im Kieferknochen und der damit verbundene Schmerz bereits seit langem vorhanden. Viele Erkrankungen können durch sorgfältige Beobachtung und Diagnostik erkannt und nachfolgend behandelt werden. Viele Erkrankungen lassen sich durch gute Zahnpflege seitens der Besitzer sogar verhindern.

Regelmäßige Zahnpflege ist daher unerlässlich. „Zähneputzen ist und bleibt die geeignete Maßnahme, um Zähne sauber zu halten. Zwar können Zahnfuttermittel und spezielle Zahnpflegeprodukte die Arbeit erleichtern, letztlich erfolgt jedoch der so wichtige Feinschliff nur durch die Zahnbürste“, sagt Eickhoff.

Dafür eignen sich insbesondere spezielle Hundezahnbürsten sowie Hundezahnpasta. Die gibt es mit Hühnchen und für alle Geschmacksexoten unter den Vierbeinern auch mit Fischgeschmack.

Referenten und Themen:

Problemzone Hundegebiss – Vom abgebrochenen Zahn bis zur Wurzelbehandlung
Dr. Markus Eickhoff, Tierärztliche Fachpraxis für Zahn-, Mund- & Kieferheilkunde, Weissach

Wenn Krebs das Kleintier quält – Tumorbehandlung in der Kleintierpraxis
Dr. Martin Kessler, Tierärztliche Klinik für kleine Haustiere, Hofheim/Ts.

Damit das Trauma nicht zum Albtraum wird – Behandlung einer schwerstverletzten Katze
Dr. Rico Vannini, DECVS, Bessys Kleintierklinik, Watt (CH)

Artikel kommentieren

weitere Meldungen

Dr. Dr. Peter Fahrenkrug

Peter Fahrenkrug verstorben

Am 30. August 2019 ist Dr. Dr. Peter Fahrenkrug nach kurzer, schwerer Krankheit verstorben
Weiterlesen

Professor Colin Harvey; Bildquelle: WSAVA

Champion of Veterinary Dentistry to receive the 2018 WSAVA Scientific Achievement Award

Emeritus Professor Colin Harvey is the recipient of the prestigious 2018 WSAVA Award for Scientific Achievement in recognition of his work to highlight the importance of veterinary oral and dental conditions in companion animals
Weiterlesen

Europäischer Zahntierärztekongress 2018 in Innsbruck; Bildquelle: EVDS – European Veterinary Dental Society

Europäischer Zahntierärztekongress 2018 in Innsbruck

Der dreitägige Tierzahnärztekongress (vom 31.05.- 02.06.2018) war auf Grund der einzigartigen Kombination aus Fachwissen auf höchstem Niveau und Innsbrucks weltweitem Ruf als Kultur- und Naturstadt ein voller Erfolg
Weiterlesen

National Veterinary Conference 2017 in Moskau

National Veterinary Conference 2017 in Moskau

Die NVC 2017 fand vom 18. bis 20. Oktober 2017 im Crocus Exhibition Center in Moskau statt. DDr. Camil Stoian und Dr. Gertrude König aus Wien waren für die zahnmedizinische Fortbildung verantwortlich
Weiterlesen

3. Fachtagung der ÖGTZ

Das war die 3. Fachtagung der ÖGTZ

Das Team der ÖGTZ dankt allen interessierten Tierärztinnen und Tierärzten für die zahlreiche Teilnahme an unserer 3. Fachtagung der ÖGTZ am 1.und 2. April 2017!
Weiterlesen

Brook A. Niemiec DVM, DAVDC, DEVDC, FAVD; Bildquelle: WSAVA

New WSAVA Guidelines Aim to Set Standards for Veterinary Dentistry Worldwide

A set of guidelines being developed by the World Small Animal Veterinary Association aims to enhance standards of veterinary dentistry around the world, bridging what the organization perceives as a significant gap in veterinary education and enhancing the level of veterinary care provided to companion animals
Weiterlesen

Praxisbuch Zahnmedizin beim Heimtier

Praxisbuch Zahnmedizin beim Heimtier

Endlich ein Praxisbuch zur Zahnheilkunde bei Kaninchen, Meerschweinchen, Chinchilla und kleinen Nagern, in dem moderne Diagnostik- und Therapieverfahren Schritt-für-Schritt erklärt werden
Weiterlesen

Dentistry in Rabbits and Rodents

Dentistry in Rabbits and Rodents

Dentistry in Rabbits and Rodents is a practical guide aimed at helping clinicians successfully diagnose and treat dental problems in rabbits and rodents within their own surgeries
Weiterlesen

Fachtagung für Tierärztliche Zahnheilkunde der ÖGTZ

Fotos von der 1. Fachtagung für Tierärztliche Zahnheilkunde der ÖGTZ

Am 7. und 8. März 2015 fand im Alpenzoo Innsbruck/Weiherburg die 1. Fachtagung für Tierärztliche Zahnheilkunde der ÖGTZ statt
Weiterlesen