Wohlbefinden von Milchkühen in kleinen landwirtschaftlichen Betrieben

(09.06.2015) Die Faktoren, die das Wohlbefinden von Kühen in Milchvieh haltenden Kleinbetrieben beeinflussen, sind die gleichen wie in anderen Haltungssystemen, so die Schlussfolgerung der EFSA-Sachverständigen.

Das am 9. Juni 2015 veröffentlichte Gutachten gibt einen Überblick über die vorliegenden Informationen zu Milchvieh haltenden Kleinbetrieben und schlägt ein Instrument zur Bewertung des Wohlbefindens von Kühen vor.

Einige der hierfür maßgeblichen Faktoren, etwa solche im Zusammenhang mit dem Weidegang (fehlende Unterstände, die Vermischung von Herden, etc.) kommen eher in landwirtschaftlichen Kleinbetrieben zum Tragen.

Das Wohlbefinden von Kühen in kleinen landwirtschaftlichen Betrieben kann grundsätzlich anhand der gleichen tierbezogenen Indikatoren – also der Reaktionen des Tiers auf Risikofaktoren – bewertet werden, die auch für andere Haltungssysteme gelten.

Allerdings kann deren Messung eine besondere Herausforderung darstellen. So dauert es etwa aufgrund der kleineren Anzahl von Kühen in der Regel länger, eine ausreichende Stichprobe zur Bewertung der tierbezogenen Indikatoren, wie etwa Liegeposition oder Aufstehverhalten, zusammenzustellen.

„Die EFSA hat nun Elemente entwickelt, mit denen das Wohlbefinden von Tieren in kleinen landwirtschaftlichen Betrieben in der Praxis bewertet werden kann“, wie die Vorsitzende der zuständigen Arbeitsgruppe, Christine Fourichon, ausführt.

Die Sachverständigen des Gremiums für Tiergesundheit und Tierschutz stellten fest, dass sich die kleinen landwirtschaftlichen Betriebe in der EU stark unterscheiden – in Bezug auf Größe, Haltungspraktiken, Beschäftigte, Zertifizierungssysteme und die Verwendung lokaler Rassen.

Das vorliegende wissenschaftliche Gutachten erscheint vor dem Hintergrund eines wachsenden Verbraucherinteresses an Lebensmittelproduktion und -verarbeitung, insbesondere an Lebensmitteln, die auf lokaler Ebene und unter angemessenen Tierschutzbedingungen erzeugt werden.

Die vorliegende Arbeit liefert nützliche Informationen für die Europäische Kommission, die derzeit die Möglichkeit der Entwicklung freiwilliger Leitlinien für die tierschutzfreundliche Haltung von Milchkühen in kleinen landwirtschaftlichen Betrieben prüft.

Link: Assessment of dairy cows welfare in small scale farming systems


Artikel kommentieren

Weitere Meldungen

Boehringer Ingelheim Farm Animal Well-Being Forum 2019

Boehringer Ingelheim Farm Animal Well-Being Forum 2019: Erwartungen an mehr Tierwohl in Einklang bringen

Über 100 Delegierte aus 17 Ländern trafen sich im Juni in Prag zum 12. Mal im Rahmen der Konferenz
Weiterlesen

Erstes Arbeitstreffen des NaTiMon-Projektteams beim KTBL in Darmstadt.; Bildquelle: Thünen-Institut

Tierwohl soll deutschlandweit systematisch erfasst werden

Projekt „Nationales Tierwohl-Monitoring“ gestartet - Wissenschaftlerteam entwickelt Grundlagen für eine indikatorenbasierte Erfassung
Weiterlesen

Tierärztliche Vereinigung für Tierschutz e.V.

TVT fordert gesetzliche Tierschutz-Vorgaben statt eines freiwilligen staatlichen Tierwohllabels

Die Tierärztliche Vereinigung für Tierschutz e.V. kritisiert das geplante staatliche Tierwohllabel und fordert stattdessen rechtsverbindliche Tierschutzvorgaben
Weiterlesen

Hochschule Osnabrück

Nur wenige Verbraucher zahlen mehr für Tierwohl beim Fleisch

Hochschule Osnabrück testet Kaufbereitschaft von Tierwohlprodukten in Supermärkten. Initiative Tierwohl unterstützt Untersuchung
Weiterlesen

Gesellschaft Schweizer Tierärztinnen und Tierärzte (GST)

GST: Hornkuh-Initiative verfolgt den falschen Ansatz

Für die Gesellschaft Schweizer Tierärztinnen und Tierärzte (GST) sind finanzielle Beiträge für Kuhhörner nicht zweckmässig
Weiterlesen

Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Beeinflusst eine moralische Haltung zum Tierwohl eine höhere Zahlungsbereitschaft der Konsumenten?

Welche Menschen sind es, die für höhere Tierwohl-Standards bereit sind, an der Supermarktkasse mehr für Eier und Fleisch zu zahlen?
Weiterlesen

GGTM

Staatliche Tierwohlkennzeichnung: Weichenstellung notwendig

Die GGTM begrüßt die Initiative der Bundesregierung/des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft eine gesetzliche Grundlage zur Vereinheitlichung der bisher privatrechtlichen Label zur Kennzeichnung von Tierhaltungssystemen zu erreichen
Weiterlesen

Boehringer Ingelheim lobt Tierwohl-Medaille 2018 aus

Tierwohl-Medaille 2018

Teilnehmen und Gewinnen mit Ihrem Konzept für mehr Tierwohl - Einsendeschluss ist der 01.06.2018
Weiterlesen


Wissenschaft


Universitäten


Neuerscheinungen