Hochschultagung zur Forschung für Tierwohl und Tiergesundheit

(29.11.2017) Tierwohl und Tiergesundheit sind das Thema der Hochschultagung des Fachbereichs 09 – Agrarwissenschaften, Ökotrophologie und Umweltmanagement am 8. Dezember 2017 an der Justus-Liebig-Universität Gießen (JLU).

Im Mittelpunkt der Veranstaltung am Freitag, 8. Dezember 2017, ab 10 Uhr in der Aula der Justus-Liebig-Universität Gießen stehen die Beiträge der Tierzucht, der Tierhaltungssysteme und der Fütterung für das Wohlbefinden landwirtschaftlicher Nutztiere.

Justus-Liebig-Universität Gießen Die landwirtschaftliche Nutztierhaltung steht zunehmend in der öffentlichen Kritik. Unbestritten ist, dass die Art der Haltungssysteme und der Produktionspraxis Tierwohl und Tiergesundheit in erheblicher Weise beeinflussen kann.

Während der Tagung nehmen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der JLU sowie externe Referentinnen und Referenten Stellung zu der Frage, welchen Beitrag die Wissenschaft leisten kann, um Tierwohl und Tiergesundheit zu verbessern.

Das Thema ist zentraler Bestandteil des lebenswissenschaftlichen Profilbereichs der JLU, der es durch eine einzigartige Fächerkombination ermöglicht, das Themenfeld „Mensch – Ernährung – Umwelt“ systematisch zu erschließen.

Die Begrüßung erfolgt durch den JLU-Präsidenten Prof. Dr. Joybrato Mukherjee und durch den Dekan des Fachbereichs 09, Prof. Dr. Klaus Eder. Im Rahmen der Tagung wird Dr. Vincent Felde für seine Dissertation (Erstbetreuer Prof. Dr. Felix-Henningsen) den diesjährigen Promotionspreis für exzellente Leistungen erhalten, der vom Förderkreis Agrarwissenschaften, Ökotrophologie und Umweltmanagement Gießen e. V. gestiftet wird.

Die Preisübergabe durch Prof. Dr. Lutz Breuer, Prodekan des Fachbereichs, erfolgt im Beisein von Prof. Dr. Ingrid-Ute Leonhäuser, Förderkreis-Vorstand Wissenschaft. Auch werden die diesjährigen Studentinnen und Studenten des Fachbereichs 09 geehrt, die ein Deutschlandstipendium durch die Vergabekommission der JLU erhalten haben.

Termin

Freitag, 8. Dezember 2017, 10:00 Uhr
Aula im Universitätshauptgebäude, Ludwigstr. 23, 35390 Gießen



Artikel kommentieren

Weitere Meldungen

Boehringer Ingelheim Farm Animal Well-Being Forum 2019

Boehringer Ingelheim Farm Animal Well-Being Forum 2019: Erwartungen an mehr Tierwohl in Einklang bringen

Über 100 Delegierte aus 17 Ländern trafen sich im Juni in Prag zum 12. Mal im Rahmen der Konferenz
Weiterlesen

Erstes Arbeitstreffen des NaTiMon-Projektteams beim KTBL in Darmstadt.; Bildquelle: Thünen-Institut

Tierwohl soll deutschlandweit systematisch erfasst werden

Projekt „Nationales Tierwohl-Monitoring“ gestartet - Wissenschaftlerteam entwickelt Grundlagen für eine indikatorenbasierte Erfassung
Weiterlesen

Tierärztliche Vereinigung für Tierschutz e.V.

TVT fordert gesetzliche Tierschutz-Vorgaben statt eines freiwilligen staatlichen Tierwohllabels

Die Tierärztliche Vereinigung für Tierschutz e.V. kritisiert das geplante staatliche Tierwohllabel und fordert stattdessen rechtsverbindliche Tierschutzvorgaben
Weiterlesen

Hochschule Osnabrück

Nur wenige Verbraucher zahlen mehr für Tierwohl beim Fleisch

Hochschule Osnabrück testet Kaufbereitschaft von Tierwohlprodukten in Supermärkten. Initiative Tierwohl unterstützt Untersuchung
Weiterlesen

Gesellschaft Schweizer Tierärztinnen und Tierärzte (GST)

GST: Hornkuh-Initiative verfolgt den falschen Ansatz

Für die Gesellschaft Schweizer Tierärztinnen und Tierärzte (GST) sind finanzielle Beiträge für Kuhhörner nicht zweckmässig
Weiterlesen

Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Beeinflusst eine moralische Haltung zum Tierwohl eine höhere Zahlungsbereitschaft der Konsumenten?

Welche Menschen sind es, die für höhere Tierwohl-Standards bereit sind, an der Supermarktkasse mehr für Eier und Fleisch zu zahlen?
Weiterlesen

GGTM

Staatliche Tierwohlkennzeichnung: Weichenstellung notwendig

Die GGTM begrüßt die Initiative der Bundesregierung/des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft eine gesetzliche Grundlage zur Vereinheitlichung der bisher privatrechtlichen Label zur Kennzeichnung von Tierhaltungssystemen zu erreichen
Weiterlesen

Boehringer Ingelheim lobt Tierwohl-Medaille 2018 aus

Tierwohl-Medaille 2018

Teilnehmen und Gewinnen mit Ihrem Konzept für mehr Tierwohl - Einsendeschluss ist der 01.06.2018
Weiterlesen


Wissenschaft


Universitäten


Neuerscheinungen