Boehringer Ingelheim und die FEI werden Partner zur Förderung der Pferdegesundheit

(05.10.2017) Boehringer Ingelheim, ein globales Pharmaunternehmen mit dem weltweit zweitgrößten Tiergesundheitsgeschäft, ist mit der Fédération Équestre Internationale (FEI) eine Partnerschaft zur Förderung der Pferdegesundheit und der Wissensvermittlung rund um Pferde eingegangen.

Im Rahmen eines dreijährigen Engagements ist Boehringer Ingelheim zum FEI Equine Health Partner und FEI Campus Partner geworden.

Boehringer Ingelheim Das erfolgreiche E-Learning-Portal FEI Campus – www.feicampus.org – ist frei zugänglich und soll allen Pferdeliebhabern unter der Leitung von Experten auf ihrem jeweiligen Gebiet ein spannendes und lehrreiches Erlebnis ermöglichen.

Dabei sind alle Kurse bzw. der Austausch mit Dozenten und anderen Teilnehmern nur einen Klick von jedem beliebigen Gerät aus entfernt.

Die Vereinbarung mit Boehringer Ingelheim stellt eine bedeutende Entwicklung für den FEI Campus dar, der vor gerade einmal drei Monaten online gegangen ist. Im Rahmen dieser neuen Partnerschaft wird Boehringer Ingelheim mit der FEI bei Inhalten und Kursen zum Thema Pferdegesundheit zusammenarbeiten.

„Boehringer Ingelheim ist eines der weltweit größten Pharmaunternehmen mit einer langjährigen Erfolgsbilanz im Bereich Pferdegesundheit und eines der wenigen Unternehmen, das sich noch in Familienbesitz befindet“, so der FEI Commercial Director Ralph Straus.

„Wir teilen viele Werte und werden über 100 Jahre Erfahrung zugunsten der weltweiten Reitsportgemeinschaft nutzen, die sich mithilfe von Informationen aus dem FEI Campus so gut wie möglich um ihre Pferde kümmern will.“

Dr. Erich Schött, Leiter der Strategic Business Unit Equine bei Boehringer Ingelheim, erklärte: „Uns liegt die Gesundheit von Pferden am Herzen und als Weltmarktführer auf diesem Gebiet sind wir uns der zentralen Bedeutung der Weiterbildung und des Wissensaustauschs bewusst.

Durch die Zusammenarbeit mit der FEI können wir Erfahrungen mithilfe des FEI Campus mit der ganzen Welt teilen, was unserer Meinung nach äußerst hilfreich für die Pferdegesundheit weltweit ist.“

„Die FEI hat sehr eng mit unseren Teams zusammengearbeitet, damit wir uns bestmöglich in den FEI Campus eingliedern konnten. Jetzt freuen wir uns darauf, Hand in Hand arbeiten zu dürfen, um Pferdeliebhabern auf der ganzen Welt wichtige Informationen zum Thema Pferdegesundheit näher zu bringen.“

Weitere Informationen über den FEI Campus erhalten Sie hier.



Artikel kommentieren

Weitere Meldungen

International Horse Sports Confederation (IHSC)

Significant progress towards new African Horse Sickness vaccine

The International Horse Sports Confederation (IHSC) is pleased to announce that significant steps have been taken towards the identification of a new vaccine for African Horse Sickness (AHS)
Weiterlesen

Urine samples

Rätselhafter Fall des Monats April 2019: Auflösung

Dysphagie, Hypersalivation, Schwäche und Gewichtsverlust bei einem spanischen Rassepferd (P.R.E.)
Weiterlesen

Deutliche Muskelatrophie der Sitzbein- und Glutealmuskulatur

Rätselhafter Fall des Monats: Dieses Mal stellt Laboklin Ihnen einen Fall bei einem spanischen Rassepferd vor

Nun haben Sie die Osterfeiertage über Zeit zu grübeln was die Symptome denn bedeuten könnten.
Weiterlesen

Histologisches Bild der Leber eines Pferdes mit Jakobskreuzkraut-Vergiftung. Die portalen Bereiche zeigen eine geringgradige lymphozytäre und neutrophile Infiltration und geringgradige Ablagerung von Bindegewebe (H&E, 100-fache Vergröß; Bildquelle: Laboklin

Angloaraber-Wallach mit multiplen Hautläsionen

Auflösung zu dem Pferdefall "Angloaraber-Wallach mit multiplen Hautläsionen“ aus der letzten Woche. Wäre das auch Ihre Diagnose gewesen?
Weiterlesen

Abbildung 1. Befunde des abdominalen Ultraschalls: Vergrößerte Leber mit abgerundeten Rändern und dilatierte Gallengänge.

Angloaraber-Wallach mit multiplen Hautläsionen

Laboklin präsentiert Ihnen den rätselhaften Pferde-Fall des Monats Februar 2019 zum Grübeln und Miträtseln
Weiterlesen

Pferdeäpfel; Bildquelle: Wikipedia/Jebulon

Pferdemist-Entsorgung im Winter

Pferdemist wird nach wie vor als Festmist gelagert. Insbesondere in den Wintermonaten nimmt die Höhe und Breite des Misthaufens enorm zu
Weiterlesen

Wiesen nach, dass das Bornavirus auch bei gesunden Menschen tödliche Gehirnentzündungen auslösen kann: Forschungsgruppenleiter Prof. Dr. Armin Ensser (M.) mit Virologe Dr. Klaus Korn (r.) und Neuro; Bildquelle: Michael Rabenstein/Uni-Klinikum Erlangen

Bornavirus kann für Menschen tödlich sein

Das von Erkrankungen bei Pferden und Schafen bekannte klassische Bornavirus (BoDV-1) kann auch bei gesunden Menschen tödliche Gehirnentzündungen auslösen.
Weiterlesen

Pferdeweide

Laub für Pferde in Maßen unbedenklich

Im Herbst verlieren Bäume, Hecken und andere Pflanzen ihre Blätter. Das abgeworfene Laub sammelt sich dann in mehr oder minder großen Mengen auf dem Boden – auch auf Pferdeweiden und in Paddocks
Weiterlesen


Wissenschaft


Universitäten


Neuerscheinungen