Tiergestützte Pädagogik in Wiens Kindergärten Tiergestützte Pädagogik in Wiens Kindergärten

(28.07.2005) Von und mit Tieren lernen hilft beim Lernen von Verantwortung

Luise und Ursula sind die jüngsten Bewohner in Wiens Kindergärten - die beiden Meerschweinchen genießen seit wenigen Monaten den Kindergartenalltag. Ins Reich der tierischen Kindergartenbewohner reihen sich noch die beiden Kaninchen Bianca und Brunhilde, die Wüstenrennmaus Max, die griechische Landschildkröte Charly, die Achatschnecken Lieselotte, Mathilde und Willibald, eine Reihe von Fischen, mehrere Therapiehunde, die abwechselnd zu Besuch kommen und viele andere. Manche von ihnen, wie etwa die Wüstenrennmaus, hat den Weg selbst in ihren Heimatkindergarten in der Donaustadt gefunden. Andere, wie etwa die beiden Hasen, die Schnecken oder die Schildkröte, sind Geschenke.

500 Tiere machen täglich "Dienst"

Rund 43 städtische Kindergärten in Wien praktizieren mittlerweile tiergestützte Pädagogik. Umgekehrt machen rund 500 Tiere täglich "Dienst" in Wiens Kindergärten. Der positive pädagogische Effekt: Abgesehen davon, dass Kinder Tiere sehr gerne und ausdauernd beobachten und dabei auch vieles erfahren und Wissen erwerben, lernen sie auch Verantwortung zu übernehmen. Füttern, Trinkwasser wechseln, Mithelfen beim Saubermachen des Käfigs und das Beaufsichtigen der Tiere beim Freilauf - all diese Aufgaben warten auf die Kleinsten. Fische, Kaulquappen, Schnecken etc. regen zum Beobachten an und dienen dazu, ökologische Zusammenhänge zu begreifen, während Meerschweinchen, Hasen oder Hunde Kinder emotional ansprechen.

Tiere haben eine beruhigende und therapeutische Wirkung auf Kinder. Sie nehmen diese an so wie sie sind und haben sich als gute Zuhörer und Tröster bewährt. Positive Erfahrungen haben gezeigt, dass gerade unruhige und verhaltensauffällige Kinder oft durch den Umgang mit Tieren zur Ruhe kommen und ausgeglichener werden.

Artikel kommentieren

weitere Meldungen

Helga Widder, Dr. Elisabeth Marsch, Markus Hübl und Dr. Sonja Hammerschmied

Tagungsbericht: 5. Internationales TAT-Symposium

Unter dem Titel "Tiere helfen heilen – Prävention, Salutogenese und Resilienz" stand das diesjährige TAT Symposium 
Weiterlesen

Tagung Tiergestützte Therapie

3. Tagung Tiergestützte Therapie – bedeutsame Augenblicke für Mensch und Tier

Die Nachsorge Bunter Kreis gGmbH und das Klinikum Augsburg laden am 2. und 3. Juli 2010 zur 3. Tagung Tiergestützte Therapie ein
Weiterlesen

Josef Leibetseder-Preis 2010

Josef Leibetseder-Preis 2010

Im Rahmen des TAT-Symposiums 2010 soll erstmals ein Zeichen gesetzt werden und das beste Projekt, das angewandte tiergestützte Interventionen dokumentiert und im Rahmen eines Posters präsentiert wird, mit 1.000 Euro dotiert werden
Weiterlesen

Manuela Wedl; Bildquelle: Foto privat

Studie: Tierliebe bedeutet soziale Kompetenz

These durch Untersuchung im Kindergarten bestätigt, die Ergebnisse erscheinen nun in der Dezember-Ausgabe des Magazins "anthrozoös" der International Society of Anthrozoology (ISAZ)
Weiterlesen

Kurzmeldungen

Internationales 20170324

15.07.

Neuerscheinungen