Friedrich-Loeffler-Institut wird internationales Referenzlabor

Das internationale Tierseuchenamt (OIE) hat auf seiner diese Woche in Paris stattfindenden alljährlichen Vollversammlung dem Friedrich-Loeffler-Institut (FLI) auf der Insel Riems und in Jena wichtige Referenzaufgaben bei der Bekämpfung anzeigepflichtiger Tierseuchen übertragen.

Dies teilte der Präsident des FLI, Professor Thomas Mettenleiter, heute mit. So werden auf der Insel Riems Referenzlaboratorien für die aviäre Influenza ("Vogelgrippe"), die Newcastle-Krankheit des Geflügels und die bovine Herpesvirus 1-Infektion eingerichtet, am Standort Jena ein Referenzlabor für Brucellose.

Das Friedrich-Loeffler-Institut wird damit in ein internationales Netzwerk von Referenzlaboratorien eingebunden, das im Auftrag der OIE weltweit die Bemühungen zur Bekämpfung von Tierseuchen unterstützt. Derzeit gilt ein Hauptaugenmerk der Eindämmung der Vogelgrippe in Asien. Dem seit 1924 bestehenden OIE gehören167 Staaten aus allen Kontinenten an.

www.fli.bund.de

Artikel kommentieren

weitere Meldungen

AGES

Brucellose-Fall in Österreich

Am 22. Juni 2018 ist im Bezirk Rohrbach in Oberösterreich Brucellose in einem Milchrinderbestand durch die AGES bestätigt worden
Weiterlesen

BfR

Projekt Ess-B.A.R

Milzbrand, Hasenpest und Brucellose: Wie kann der Schutz der Bevölkerung vor hochpathogenen Erregern in Lebensmitteln verbessert werden? 
Weiterlesen

Brucellosis 2014

Über 100 Jahre nach ihrer Entdeckung ist die Brucellose immer noch aktuell

Vom 9. bis zum 12. September 2014 wird die International Brucellosis Society, in der Tiermediziner, Humanmediziner und Wissenschaftler zahlreicher anderer Disziplinen vertreten sind, zu Gast in Berlin sein
Weiterlesen

Brucellosis 2014

Brucellosis 2014 International Research Conference

Zu dem hochrangig besetzten Kongress vom 9. bis 12.09.2014 laden das Bundesinstitut für Risikobewertung und das Friedrich-Loeffler-Institut ein
Weiterlesen