Tierärztekammer erwägt "Fachtierarzt für Phytotherapie"

Die Tierärztekammer ruft ihre Mitglieder auf, an einer Befragung zur Einführung des "Fachtierarzt für Phytotherapie" mitzuwirken.

Die Fragen sind:

Frage 1: Verwenden Sie Phytotherapeutika in Ihrer tierärztlichen Praxis?
Frage 2: Hätten Sie gerne die Möglichkeit, sich auf dem Gebiet der Phytotherapie wissenschaftlich fortzubilden?
Frage 3: Wünschen Sie sich einen eigenen Fachtierarzt-Bereich für Phytotherapie, damit Sie Ihre fachspezifisch-fundierte Ausbildung nachweisen können?
Frage 4: Wenn Sie bereits Erfahrung im Bereich Phytotherapie haben, können Sie sich vorstellen, bei Veranstaltungen auf diesem Gebiet mitzuwirken?

Wessen Interesse geweckt wurde, und wer einige dieser Fragen mit "Ja" beantworten kann, der möge sich bei der  Österreichischen Tierärztekammer: Biberstraße 22, A-1010 Wien, Telefon: 01/512 17 66, Fax: 01/512 14 70, E-Mail: oe@tieraerztekammer.at melden

Artikel kommentieren

weitere Meldungen

Institut für biologische Landwirtschaft und Biodiverstiät der Nutztiere

Kräutermischungen bei Ferkeldurchfall: Versuche mit Blutwurz erfolgreich

Solange Ferkel gesäugt werden, ist alles in Ordnung - doch nach dem Absetzen reagieren Ferkel häufig mit Durchfallerkrankungen auf die Stresssituation. Die körpereigenen Abwehrkräfte reichen nicht aus und bakterielle Durchfallerreger, in erster Linie Escherichia coli haben leichtes Spiel
Weiterlesen

IGGVM

Die IGGVM

Die Interessensgemeinschaft Ganzheitliche Veterinärmedizin entstand im März 2010 als Reaktion auf die Ankündigung der Veterinärmedizinischen Universität Wien, hinkünftig homöopathische Veranstaltungen in ihren Räumlichkeiten verbieten zu wollen
Weiterlesen

ÖGVH Logo

Tag der Vet-Homöopathie am 21. April 2010

Homöopathie als alternative Heilmethode wird in der Human- ebenso wie in der Tiermedizin vermehrt zur Behandlung akuter und chronischer Erkrankung erfolgreich eingesetzt. Gleichzeitig mehren sich aber auch die Fragen über die Wissenschaftlichkeit der Homöopathie
Weiterlesen

Gamed

Akademie für Ganzheitsmedizin (Gamed) ist zentraler Partner des ersten EU-Projektes zur Komplementärmedizin (CAM)

Mehr als 100 Millionen EuropäerInnen sind regelmäßige Nutzer komplementärmedizinischer Methoden, wenn es um die Prophylaxe oder Behandlung von Leiden geht
Weiterlesen