Rätselhafter Fall des Monats: Hautläsionen und Juckreiz am Kopf bei einem Hund

(31.07.2020) Im Fall des Monats Juli 2020 stellt Laboklin eine 10 Jahre alte, nicht kastrierte Yorkshire Terrier Hündin vor, die seit 2 Jahren wiederkehrende Hautveränderungen und Juckreiz im Gesicht und an den Ohren zeigt.

Maciej Guzera1,2 DVM PhD DipECVCP MRCVS
Agnieszka Cekiera3 DVM PhD
Gerhard Loesenbeck1 Dr. med. vet., Fachtierarzt für Pathologie

1 Laboklin, Bad Kissingen, Germany, 2 Laboklin Polska, Warsaw, Poland, 3 Wrocław University of Environmental and Life Sciences, Wrocław, Poland

Signalement und Anamnese

Vorstellig wurde eine 10 Jahre alte, nicht kastrierte Yorkshire Terrier Hündin, die seit 2 Jahren wiederkehrende Hautveränderungen und Juckreiz im Gesicht und an den Ohren zeigt.

Der Besitzer berichtete über eine Verschlechterung des Hautbildes in den letzten 4 Monaten sowie über eine Zunahme und Ausbreitung des Juckreizes. Zusätzlich litt die Hündin an einer Konjunktivitis und Otitis.

Eine einige Monate vorher durchgeführte histopathologische Untersuchung ergab das Vorhandensein einer Follikulitis und einer Furunkulose.

Die Hündin bekam kommerzielles Trocken- und Feuchtfutter zu fressen. Sie hatte keinen Kontakt zu anderen Tieren und war nicht im Ausland.

Die Hündin wurde mit systemischen Antibiotika, Antiparasitika, NSAIDs (Tolfenaminsäure), topischen polyvalenten ophtalmologischen und otologischen Präparaten, Shampoos, Kochsalzkompressen und diätetischen Ergänzungen mit essentiellen Fettsäuren, Zink und Vitaminen vorbehandelt.

Eine Glukokortikoidtherapie wurde ebenfalls versucht. Zum Zeitpunkt der Vorstellung erhielt die Hündin seit einigen Tagen Cephalexin.

Eine Verbesserung wurde trotz des breiten therapeutischen Ansatzes nicht beobachtet.

Klinische Untersuchung

Das Vorhandensein der Hautläsionen wurde in der klinischen Untersuchung bestätigt (Abb. 1A-C). Es fanden sich grobe Krusten an beiden Pinnae und an der rechten Wange. Weitere Läsionen waren diffus über den Rücken des Tieres verteilt.

Unter den Krusten waren  Ulzerationen und ausgeprägte eitrige Exsudate erkennbar. Zusätzlich litt die Hündin an einer Konjunktivitis. Im Hautgeschabsel wurden keine Parasiten gefunden.

Die restliche klinische Untersuchung war unauffällig.



Abb.1: Periaurikuläre krustige und eitrige Hautläsionen (A+B); Konjunktivitis (C)

Weitere Untersuchungen

Es wurden ein Blutbild und eine blutchemische Untersuchung durchgeführt, die beide unauffällig waren.

Zytologische Untersuchung

Es wurden Tesaabklatsch- und Tupferproben ausgestrichen und angefärbt. Das zytologische Bild beider war gleich (Abb. 2A-C).


Abb. 2 A

Abb. 2 B


Abb. 2 C

Abb. 2: Zytologie der Tupferproben von Hautläsionen eines Hundes ; 20 fache Vergrößerung (A); 50 fache Vergrößerung (B); 100 fache Vergrößerung (C) (Hemacolor Schnellfärbung)

Mikrobiologie

Es wurde eine Probe des Exudats unterhalb der Krusten mit einem sterilen Tupfer entnommen und zur mikrobiologischen Untersuchung eingeschickt. Außerdem wurden Haare für eine mykologische Untersuchung eingesendet. Beide Untersuchungen waren negativ.

Schilddrüsenfunktion

Die Schilddrüsenfunktion wurde ebenfalls untersucht. Das Gesamt- T4 war geringgradig erniedrigt (1.22 µg/dL, RB: 1.3-4.5 µg/dL), das fT4 (16.1 pmol/L, RB: 7.7-47.6 pmol/L) und das TSH (0.4 ng/mL, RB: <0.60 ng/mL) waren normal.

Was ist Ihre Interpretation der klinisch- pathologischen Befunde?

DIE WEITERE INTERPRETATION DER ERGEBNISSE UND DIAGNOSE FINDEN SIE HIER!


Weitere Meldungen

Abb. 2: Wachstumsringe am Huf; Bildquelle: Laboklin

Rätselhafter Fall des Monats: Hufrehe bei einem Traber- was steckt dahinter?

Im Fall des Monats Juni 2020 stellt Laboklin einen 16 Jahre alter Traber- Wallach vor, der seit 24 Stunden Bewegungsunlust, Steifheit und Schwäche zeigte
Weiterlesen

Abbildung 1: Harnsediment, Katze, Nasspräparat.  Es finden sich zahlreiche Zylinder ohne einen Hinweis auf eine Entzüdung. ; Bildquelle: Laboklin

Rätselhafter Fall des Monats: Harnsediment von einer Katze - wenn die Gefahr im Haus lauert!

Ein 7 Jahre alter, kastrierter EKH Kater wurde im Notdienst wegen akutem Erbrechen und Oligurie vorgestellt
Weiterlesen

Multiple, erhabene Knoten auf der Zunge eines Hundes; Bildquelle: Fitzpatrick Referrals Ltd

Multiple Umfangsvermehrungen in der Zunge bei einem Hund mit Lymphadenopathie

Im Fall des Monats April 2020 stellt Laboklin einen 12 Jahre alten Mischling mit multiplen Umfangsvermehrungen (UVs) der Zunge und vergrößerten submandibularen und prescapulären Lymphknoten vor
Weiterlesen

Haarlose und krustige Läsionen; Bildquelle: Laboklin

Rätselhafter Fall des Monats: Polyurie / Polydipsie und  Hautveränderungen bei einem Hund

Im Fall des Monats März 2020 stellt Laboklin einen 8 Jahre alten Hovawart-Rüden mit Polyurie / Polydipsie und  Hautveränderungen vor.
Weiterlesen

Leberveränderung bei einem Kaninchen (Oryctolagus cuniculus); Bildquelle: Laboklin

Rätselhafter Fall des Monats: Leberveränderung bei einem Kaninchen (Oryctolagus cuniculus)

Im Fall des Monats Februar 2020 stellt Laboklin 10 Wochen altes, weibliches Angora Kaninchen mit einer hochgradigen Abmagerung vor.
Weiterlesen

Ein interessanter Fall einer regenerativen Anämie bei einem Hund; Bildquelle: LABOKLIN

Ein interessanter Fall einer regenerativen Anämie bei einem Hund

Im Fall des Monats Januar 2020 stellt Laboklin einen 10 Jahre alten, männlichen Staffordshire Bull Terrier mit Trägheit und Gewichtsverlust trotz normaler Futteraufnahme vor
Weiterlesen

Abb. 1. Abdominaler Ultraschall der vergrößerten Leber mit abgerundeten Leberrändern.; Bildquelle: Laboklin

Rätselhafter Fall des Monats: Inappetenz und Bewusstseinstrübung bei einem Pony - mit Auflösung

Im Fall des Monats Dezember stellt Laboklin eine 10jährige Ponystute mit Inappetenz, Tachykardie und einem reduziertem Kotabsatz seit 12 Stunden vor
Weiterlesen

Abb. 1. In der latero-lateralen Röntgenaufnahme zeigt sich ein generalisiertes, alveoläres Lungenmuster; Bildquelle: Laboklin

Rätselhafter Fall des Monats: Atemprobleme bei einem Katzen-Welpen - mit Auflösung!

Ein viermonatiger, weiblicher EKH Welpe wurde mit chronischen respiratorischen Symptomen, insbesondere hochgradiger Dyspnoe vorgestellt
Weiterlesen


Wissenschaft


Universitäten


Neuerscheinungen