Auflösung des rätselhaften Falls des Monats: Mediastinale Masse bei einem Hund

(25.01.2019) Nun hatten Sie eine Woche lang Zeit zu grübeln und eine Diagnose zum LABOKLIN „Fall des Monats“ der letzten Woche zu stellen. Wir wollen Sie auch nicht länger auf die Folter spannen, deshalb hier die Auflösung

Interpretation der Ergebnisse

Die wahrscheinlichste Ursache der Blutbildveränderungen sowie der Hyperkalzämie war ein neoplastisches Geschehen.


Zytologisches Bild (FNA) der mediastinalen Masse (Wright-Giemsa Färbung, 500x Vergrößerung)
Bei der zytologischen Untersuchung der mediastinalen Masse fanden sich zahlreiche kleine und einige mittelgroße Lymphozyten sowie wenige Mastzellen. Darüber hinaus fanden sich wenige mittelgroße Epithelzellen, die teilweise einzeln und teilweise in kleinen Zellverbänden gelegen waren.

Die Zellen waren oval oder polygonal und hatten ein hellblaues Zytoplasma in unterschiedlicher Menge, mit mittelgroßen rund bis ovalen und zentral gelegenen Zellkernen.

Das Kernchromatin war feinretikulär und es zeigten sich meist einzelne, mittelgroße, runde Nukleoli. Vor dem klaren Hintergrund fanden sich einige Erythrozyten.

Die zytologischen Befunde sprachen für das Vorliegen eines neoplastischen Geschehens und waren hochverdächtig für ein Thymom (lymphozytenreiches Thymom). Auch ein Thymuslymphom konnte jedoch nicht sicher ausgeschlossen werden.

Das Ergebnis der PARR Untersuchung war polyklonal für beide Lymphozytenpopulationen, weshalb ein Lymphom ausgeschlossen und keine Biopsie durchgeführt wurde.

Die PTHrP und PTH Ergebnisse bestätigten die paraneoplastische Ätiologie der Hyperkalzämie.

DIAGNOSE

Lesen Sie hier die komplette Auflösung!



Artikel kommentieren

Weitere Meldungen

Aktionsprofil zum 'Tag der Katze'

Nicht den Tag der Katze vergessen – jetzt noch Material bestellen und dabei sein

Nach dem International Fund for Animal Welfare findet am 8. August der Tag der Katze statt.
Weiterlesen

Laboklin-Aktion zum Tag des Hundes 2019 - Resümee

Laboklin-Aktion zum Tag des Hundes 2019 - Resümee

Ein großer Erfolg für den Tag des Hundes – mit Unterstützung von Laboklin konnten zahlreiche Praxen mit der Aktion Aufmerksamkeit für die Gesundheitsvorsorge beim Hund wecken
Weiterlesen

Abbildung 1. Hautknoten bei einem Frettchen; Bildquelle: LABOKLIN

Hautknoten bei einem Frettchen (Mustela putorius furo) - mit Auflösung

Im Fall des Monats Juni stellt Laboklin ein Frettchen mit einer rötliche Umfangsvermehrung im Halsbereich vor
Weiterlesen

Aktionsprofil zum 'Tag der Katze'

Aktionsprofil zum "Tag der Katze"

...das die Klinische Chemie einschließlich des Akute-Phase-Proteins SAA umfasst
Weiterlesen

Laboklin

Finally it’s Lupus: Fortbildung zur Labordiagnostik von Autoimmunerkrankungen

Die Seminare in Gerlingen (9. Juli 2019) und Dachau (10. Juli 2019) befassen sich mit der Diagnose und Ätiologie bekannter und vermuteter Autoimmunerkrankungen bei Hunden und Katzen
Weiterlesen

LABOKLIN Gewinnspiel; Bildquelle: LABOKLIN

Bienenwiesen Gewinnspiel!

Schon entdeckt? Auf der Laboklin Facebook Seite gibt es Bienentassen und Pollenflugkalender zu gewinnen!

Was Sie tun müssen? Einfach nur ein Foto Ihrer Bienen Blumenwiese unter dem Beitrag posten und schon haben Sie gewonnen!
Weiterlesen

Laboklin Akademie

Seminar Reisekrankheiten: Die vielen Gesichter der Leishmaniose

In diesem Seminar am 2. Juli 2019 in Dortmund wird Dr. rer. nat. Torsten Naucke aktuelle Informationen über die vielen Gesichter der Leishmaniose berichten
Weiterlesen

Abb. 5. Histopathologie eines kleinzelligen Lymphoms eines Hundes (Haematoxylin & Eosin, 400-fache Vergrößerung).; Bildquelle: Laboklin

Generalisierte Lymphadenopathie bei einem Hund: Auflösung

Das kleinzellige Lymphom ist eine niedrig-maligne Erkrankung mit indolentem klinischem Verlauf. Eine vollständige Diagnosesicherung benötigt neben der zytologischen Untersuchung häufig weitere Untersuchungen wie Histopathologie
Weiterlesen


Wissenschaft


Universitäten


Neuerscheinungen

24.05.