Postovulatorische Legenot bei einem Leopardgecko (Eublepharis macularius)

(07.10.2010) Exotenambulanz: gravides Leopardgeckoweibchen mit Legenot. OP Protokoll und Nachbehandlung.

Anamnese: Chiara, 6a weiblich, zeigt seit ca. 2 Wochen Unruhe und verminderte Fresslust. Das linke Ei war initial weniger gut kalzifiziert, hat aber durch orale Kalziumgaben eine normale Konsistenz erreicht; die Legebox ist wiederholt aufgesucht worden, doch nun zeigt das Tier ggr. vermindertes Allgemeinbefinden und Inappetenz;


Klinik: Allgemeinverhalten ggr. vermindert;  Maulschleimhaut blassrosa, Maul ggr. verschleimt;  Auge und Umgebung oB; Ernährungszustand ggr. vermindert; Kloake oB; zwei derbe, länglich ovale ggr. verschiebliche Gebilde im Coelom tastbar; Diagnose: postovulatorische Legenot

Therapie: Präoperativ NaCl/Gluc 5% inkl. Vanavit B-Komplex und Vitasol C s.c. und Butorphanol i.m.

Nach 20 Minuten Wartezeit zum Anfluten der Analgesie, Isoflurannarkose mit Narkosemaske. OP Situs auf Wärmematte;  Desinfektion der ventralen Bauchdecke mit Braunol/Alkoholgemisch. Sterile Abdeckung des Operationsfeldes.

Inzision der äußeren Haut mit Skalpell, Erweiterung des Schnittes mit stumpfer Schere. Eröffnung der Coelomhöhle unter Schonung der ventralen Bauchvene.


Eier des Leopardgeckos
Darstellung des rechten Eis; vorsichtige Eröffnung des Legedarms mit Skalpell, Entwicklung des Eis durch vorsichtigen Druck und mit Hilfe einer stumpfen Pinzette. Spülung des Legedarms mit angewärmter NaCl. Aufsuchen des rechten Ovars. Ligatur mit Vicryl 4.0.

Absetzen des rechten Ovars. Wiederholung der Vorgänge für die rechte Seite auf der linken Seite. Erneute ausgiebige Spülung der Bauchhöhle mit NaCl. Verschluß des Peritoneums mit fortlaufender Naht mit Vicryl 5.0. Geringgradige Mobilisierung der Haut entlang des Hautschnittes. Liegende U-Naht mit Einzelknopf zum Verschluß der äußeren Haut.



Follikel des Leopardgeckos
Antibiotische Abdeckung mit Marbofloxacin 10mg/kg KGW p.o. für 14 Tage.  Analgesie mit Meloxicam 0,5mg/kg KGW p.o..




Verklebung
Verlauf: Tier erholt sich gut von chirurischem Eingriff, wird am Tag nach Operation in häusliche Pflege abgegeben. Nähte entfernen in 6 Wochen.


Mag. Helene Widmann
M: 0664 351 3374

Artikel kommentieren

Weitere Fallberichte

Grüner Leguan Beissi; Bildquelle: Mag. Helene Widmann

Fallbericht: Grüner Leguan mit hochgradiger Endoparasitose

„Beissi“, ein männlicher grüner Leguan, ca. 10 Jahre, verlor seit einiger Zeit zunehmend an Gewicht. Initial fiel es nicht so auf, da er im Rahmen seiner sexuellen Aktivitätsphase im Frühling physiologischerweise sehr wenig Futter zu sich genommen hatte
Weiterlesen

Verlaufstudie zu einer großflächigen Hautwunde bei einem Igel; Bildquelle: VET-MAGAZIN/Helene Widmann

Fallbericht: Verlaufsstudie zu einer großflächigen Hautwunde bei einem Igel

Am 23. Jänner 2012 wird ein Igel mit einer großflächigen verschmutzten Wunde an der rechten Bauchwand in die Ordination gebracht. Wahrscheinlich wurde das Tier in der Winterruhe von Ratten aufgespürt und angeknabbert
Weiterlesen

Post- und präovulatorische Legenot mit Dottercoelomitis beim Grünen Leguan; Bildquelle: VET-MAGAZIN/Helene Widmann

Post- und präovulatorische Legenot mit Dottercoelomitis beim Grünen Leguan „Aurora“

Der Grüne Leguan "Aurora" wurde aufgrund von Inappetenz seit einer Woche vorgestellt. Zuvor war alles in der Norm gewesen, das Tier hatte gefressen und keine Auffälligkeiten gezeigt
Weiterlesen

Jemenchamäleon

Präovulatorische Legenot beim Jemenchamäleon

Das Jemenchamäleon  „Samoa“ wird mit vermindertem Allgemeinbefinden und Fressunlust vorgestellt. Die Tierhalter haben zusätzlich bemerkt, dass das Tier seit einiger Zeit nicht mehr die hellgrüne Färbung zeigt
Weiterlesen

Bissverletzungen bei einer Griechischen Landschildkröte; Bildquelle: Helene Widmann

Bissverletzungen bei einer Griechischen Landschildkröte

Die Schildkröte „Alexis“ - testudo hermanni - wird im Mai 2011 schwer verletzt in einem Garten gefunden
Weiterlesen

Röntgenbild Bartagame

Inaktivität und ein verminderter Appetit bei Bartagame

Im September 2005 wurde die ca. 1 jährige weibliche Bartagame "Cleo" in der Kleintierpraxis Alkoven vorgestellt. Den Besitzern fiel seit ca. 2 Wochen eine gewisse Inaktivität und ein verminderter Appetit des Tieres auf
Weiterlesen

Legenot bei einer Boa constrictor

Im Juli 2005 wurde in der Kleintierpraxis Alkoven eine ausgewachsene Boa constrictor  mit folgendem Problem vorgestellt: Dem Besitzer war nach der Geburt eine Zubildung in der Nähe der Kloake aufgefallen. Nachdem diese über ca. 4 Wochen unverändert blieb, stellte er die Schlange in der Kleintierpraxis vor
Weiterlesen

Hypocalcämie beim Halsbandleguan

Im Mai 2005 wurde in der Kleintierpraxis Alkoven ein ca. 5 Monate alter männlicher Halsbandleguan vorgestellt. Er wurde gemeinsam mit einem 2. weiblichen Halsbandleguan in einer Tierhandlung gekauft. Das weibliche Tier war vor ca. 1 Woche plötzlich – und für die Besitzerin ohne ersichtlichen Grund – gestorben. 2 Tage vor der Vorstellung in der Ordination stellte der männliche Leguan die Futteraufnahme ein
Weiterlesen