VET-MAGAZIN logo
Erstes EU-weites Gesetz zum Wohl von Katzen und Hunden: Ein großer Schritt für den Tierschutz
Erstes EU-weites Gesetz zum Wohl von...
Museumssammlungen belegen: Mitteleuropa war vor 15 Millionen Jahren ein globaler Biodiversitätshotspot
NHM Wien, Mathias Harzhauser
Intraorales Dentalröntgen: Unterschiedliche Typen von Zahnresorptionen und ihre Behandlung
Boehringer Ingelheim
Vogelgrippe bei Milchkühen in den USA: "Man muss das Ganze sehr genau im Auge behalten"
Vogelgrippe bei Milchkühen in den USA:...
Schnellere Borreliose-Diagnose mittels Biomarker
Mfchris84, CC0, via Wikimedia Commons
Erforschung der Auswirkungen von Grundschleppnetz-Fischerei
R. Prien
IPVS & ESPHM 2024
Allgemein

2.700 Veterinärmediziner auf dem Weltkongress rund ums Schwein

Veterinärmediziner aus 65 Ländern versammelten sich vom 4. bis 7. Juni 2024 auf der Leipziger Messe zum IPVS & ESPHM 2024, um sich über zukunftsweisende Themen in der Schweinegesundheit auszutauschen.

. . .

Erstmals nach acht Jahren fanden die beiden international renommiertesten Kongresse für Schweineveterinärmedizin, der International Pig Veterinary Society (IPVS) Congress und das European Symposium for Porcine Health Management (ESPHM), wieder gemeinsam an einem Ort statt.

„Wir blicken auf eine äußerst erfolgreiche wissenschaftliche Veranstaltung mit einem inspirierenden länderübergreifenden Austausch zurück. Der Kongress bot eine einzigartige Plattform, um Fachwissen und Innovationen von Experten und Wissenschaftlern aus der ganzen Welt zu bündeln und voneinander zu lernen. 

Dies trägt maßgeblich zur Förderung der internationalen Zusammenarbeit bei“, sagt Prof. Dr. Johannes Kauffold, Leiter des Fachbereichs Schweine der Deutschen Tierärztekammer, Professor für Schweine und Reproduktionsbiologie an der Veterinärmedizinischen Fakultät der Universität Leipzig und Kongresspräsident der diesjährigen Veranstaltung. 

„Das umfangreiche Programm thematisierte sowohl die zentralen traditionellen als auch die neueren Bereiche der Schweinegesundheit und -produktion“, fügt Prof. Dr. Kauffold hinzu.

„Es war uns eine Freude, Gastgeber dieser erstklassigen und hochinternationalen Veranstaltung zu sein“, so Martin Buhl-Wagner, Geschäftsführer der Leipziger Messe. 

„Die lebhaften Diskussionen und das umfangreiche Netzwerken von Fachleuten aus der ganzen Welt haben den Kongress zu einem unvergesslichen Erlebnis für die Teilnehmer gemacht. Die hohe internationale Beteiligung und die positive Resonanz der Teilnehmer bestätigt einmal mehr, dass Leipzig ein idealer Standort für globale Fachkonferenzen ist.“

Der IPVS & ESPHM 2024 begrüße Gäste aus insgesamt 65 Ländern. Besonders stark vertreten waren Teilnehmer aus Spanien, Brasilien, China, Dänemark und Thailand. 12 Prozent der Anwesenden kamen aus Deutschland.

Breites Themenspektrum und internationaler Austausch

Der intensive Wissenstransfer und die länderübergreifende Vernetzung standen im Mittelpunkt des IPVS & ESPHM 2024. Das Herzstück des viertägigen Kongressprogramms bildeten 16 hochkarätige Keynote-Vorträge. Ergänzt wurden diese durch mehr als 100 wissenschaftliche Vorträge renommierter Experten und über 800 Posterpräsentationen, die einen intensiven fachlichen Austausch ermöglichten.

Ein internationales Referententeam informierte über neueste Erkenntnisse, Technologien und innovative Ansätze in den Themenbereichen Ernährung und Reproduktion, Tier- und Verbraucherschutz, Krisen- und Katastrophenmanagement, Parasitologie, Bakteriologie und bakterielle Krankheiten, Vakzination und Immunologie, Precision Livestock Farming und Herdengesundheitsmanagement sowie Nachhaltigkeit und Personalmanagement.

Ein besonderes Highlight war die "Tom Alexander Memorial Lecture", die im Rahmen der Eröffnungsveranstaltung am 4. Juni von Prof. Jeffrey Zimmerman von der Iowa State University (USA) gehalten wurde. Die Lecture gilt als eine Tradition des IPVS und würdigt Tom Alexanders Beitrag zur Schweinemedizin.

Im Rahmen des Kongresses wurden zwei „Best Oral Presentation“ gekürt. Diese gingen an P.P. Pwint Thu für ihr Thema „Economic implications of anemia-related productivity losses in farrowing sows” und an M. Rémond für ihr Thema “Descriptive study of the carriage of Streptococcus Suis and serotypes 2, 1/2 and 9 in two french farms presenting clinical cases of streptococcosis”. 

Das „Best Poster“ wurde an Lorenzo Fraile für sein wissenschaftliches Poster zum Thema „Screening DNA markers to improve resilience to porcine respiratory disease complex outbreaks“ verliehen.

Begleitende Industrieausstellung

Begleitend zum Kongress präsentieren industrielle Partner aus aller Welt neueste Produkte, Technologien und Forschungsergebnisse. Interessierte Teilnehmer konnten sich über innovative Lösungen und Trends in den Bereichen Tierernährung, Tiergesundheit, Tierhaltung und Tierzucht informieren. 

Das Großevent wurde durch 44 Sponsoren und Supporting Companies aus 15 Ländern unterstützt. Zu den Platinum-Sponsoren gehörten die Unternehmen Boehringer Ingelheim (Deutschland), Farmabase Animal Health (Brasilien), HIPRA (Spanien), Merck/MSD (USA) und Zoetis (USA).

Vielfältiges Begleitprogramm: Von Bootstour bis Kongressparty

Bereichert wurde die Veranstaltung durch ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm: Verschiedene Programmpunkte ermöglichten den Teilnehmern des IPVS & ESPHM 2024, die Stadt Leipzig und den Freistaat Sachsen hautnah zu erleben. 

Dazu gehörten eine Bootstour auf den Leipziger Kanälen, eine Brauereibesichtigung, eine Führung durch das Porsche-Werk, eine Stadtführung in Dresden und die offizielle Kongressparty in der KONGRESSHALLE am Zoo Leipzig mit der Möglichkeit, den Leipziger Zoo zu besuchen und einem zünftigen bayerischen Oktoberfest.  

. . .

Weitere Meldungen

. . .

Universitäten

Neuerscheinungen

Teile diesen Bericht auf:

Werbung via Google
Werbung via Google

Internationale Veranstaltungen

29. FECAVA EuroCongress in Athen
29. FECAVA EuroCongress in Athen
International Dog Breeders Day Online 2023