Zertifizierung „hochschuleundfamilie“ der Vetmeduni Vienna verlängert

(29.05.2018) Der Veterinärmedizinischen Universität Wien wurde am 28. Mai 2018 nach einem positiven Auditierungsprozess für weitere drei Jahre das Zertifikat „hochschuleundfamilie“ verliehen.

Das erfolgreiche Audit ist das Ergebnis kontinuierlicher Verbesserungen und neuer Maßnahmen zur Vereinbarkeit von Familie mit Beruf oder Studium. Dafür ist die Vetmeduni Vienna bereits seit 2010 offiziell zertifiziert.

Für ihr Angebot an familienförderlichen Maßnahmen absolvierte die Veterinärmedizinische Universität Wien jüngst erfolgreich das Audit „Hochschule und Familie“.


Die Projektgruppe "hochschuleundfamilie" mit Gutachterin Heike Trammer, TÜV Süd, Rektorin Petra Winter und Vizerektor Christian Mathes

Mit dem abgeschlossenen Auditierungsprozess wurde unserer Einrichtung für weitere drei Jahre das Zertifikat „hochschuleundfamilie“ durch ein Kuratorium der Familie und Beruf Management GmbH verliehen.

Damit ist die Vetmeduni Vienna nun seit 2010 für ihre zahlreichen Maßnahmen und Aktivitäten zur Unterstützung der Vereinbarkeit von Beruf und Familie mit diesem staatlichen Gütezeichen ausgezeichnet.

Kontinuierliche Evaluation

Für das neuerliche Audit entwickelte und setzte die Vetmeduni Vienna weitere, umfangreiche Maßnahmen um, mit dem Ziel die Vereinbarkeit von Familie und Beruf beziehungsweise Studium noch besser zu unterstützen.

Denn im Gegensatz zu vielen anderen Auszeichnungen ist das Audit „Hochschule und Familie“ keine Momentaufnahme, sondern steht für einen kontinuierlichen Verbesserungsprozess, der durch ein spezialisiertes Beratungsunternehmen begleitet wird.

Ein zentraler Faktor ist dabei auch der direkte Beitrag der MitarbeiterInnen und Studierenden, damit nur jene Maßnahmen umgesetzt werden, die auch wirklich von den Uniangehörigen gebraucht werden.

Die Aktionspalette der Vetmeduni Vienna ist breit und reicht von einem Kindergarten am Campus über Kinderbetreuung im Sommer, bis hin zu flexiblen Arbeitszeitregelungen und spezieller Unterstützung von studierenden Eltern.



Artikel kommentieren

Weitere Meldungen

13 AssistenzhundehalterInnen erhielten ihre Zertifizierung. Im Bild, von links: Manfred Pallinger vom BMASGK, Rektorin Petra Winter, Robert-Paul Schreihofer mit Hund Zoe und Karl Weissenbacher von der Assistenzhunde-Prüfstelle; Bildquelle: Ernst Hammerschmid/Vetmeduni Vienna

Tierische Helfer im Alltag: Neue Assistenzhunde-Teams zertifiziert

Blindenführhunde, Signalhunde und Servicehunde unterstützen Menschen mit Behinderung im Alltag. Um für ihre Aufgaben offiziell zugelassen zu werden, braucht es eine Zertifizierung
Weiterlesen

Vetmeduni Vienna

Vetmeduni Vienna erreicht Platz 5 bei weltweitem Studienfach-Ranking

Erneut befindet sich die Vetmeduni Vienna in der internationalen Studienfach-Bewertung “Shanghai’s Global Ranking of Academic Subjects“ im absoluten Spitzenfeld
Weiterlesen

Vetmeduni Vienna

Die Verwandlung: Wie eine normale Zelle zu einer Krebszelle wird

Alle 35 Sekunden wird ein neuer Patient mit Blutkrebs diagnostiziert. Obwohl sich die Behandlungen in den letzten 50 Jahren verbessert haben und die Überlebensraten bei einigen Arten von Blutkrebs erheblich gestiegen sind, bleiben viele unheilbar
Weiterlesen

Matthias Schmidt mit Kaiseradler Alois kurz vor der Freilassung; Bildquelle: Lisa Lugerbauer

Erfolg im Kaiseradler-Schutz: Kaiseradler Alois in Freiheit entlassen

Am 19. Juni 2019 wurde ein junger Kaiseradler von den Mitarbeitern der Vogelschutzorganisation BirdLife Österreich mit einem Sender versehen in die Freiheit entlassen
Weiterlesen

Wildesel in der Wüste Gobi; Bildquelle: P. Kaczensky

Ungewöhnliche Einblicke: Die Wüste Gobi aus den Augen eines Khulans

Ein internationales Forschungsteam unter dem Lead der Vetmeduni Vienna stattete deshalb einen im östlichen Teil der Wüste Gobi lebenden Wildesel – einen sogenannten Khulan – mit einem neuartigen Kamerahalsband aus
Weiterlesen

Wildschweinferkel; Bildquelle: Julia Nowack

Wichtiger Schritt der Evolution entdeckt: Körperwärme ohne Muskelzittern

Die eigene Körpertemperatur unabhängig von der Außentemperatur, also endotherm regulieren zu können, war ein wichtiger Schritt in der Evolution vieler Säugetiere und Vögel
Weiterlesen

Martin Unger vom IHS präsentierte die Studie mit Ulrich Herzog, Leiter der Gruppe B 'Veterinärmedizin und Veterinärwesen, Lebensmittelsicherheit' des Bundesministeriums für Arbeit, Soziales, Gesundheit und Konsumentenschutz (; Bildquelle: Thomas Zimmel/VET-MAGAZIN.at

IHS-Studie: „Tierärztliche Versorgung in Österreich“

Die Ergebnisse geben Einblick in die veterinärmedizinische Ausbildung, den Ist-Stand, die zukünftigen Herausforderungen und in den Strukturwandel des Berufsfeldst
Weiterlesen

Urkundenübergabe von Tiergartendirektorin Dagmar Schratter an Schuldirektor Yves Moens; Bildquelle: Daniel Zupanc

Tierpflegeschule der Vetmeduni Vienna ist neuer Pate der Giraffen im Tiergarten Schönbrunn

Und natürlich weiß Schuldirektor Yves Moens genau, womit er seinen Patentieren eine Freude machen kann: mit einem Korb voller Rosen
Weiterlesen


Wissenschaft


Universitäten


Neuerscheinungen