Aktuelle Informationen, Ausbruchszahlen und Verbreitungsgebiete der ASP

(01.08.2018) Bei der afrikanischen Schweinepest (ASP) handelt es sich um eine pandemische Viruserkrankung, die ausschließlich Schweine befällt.

Von den afrikanischen Ursprungsländern aus hat die ASP sich bereits vor Jahren in den Länder um Weißrussland ausgebreitet. Seit 2014 sind Erkrankungen bei Haus- und Wildschweinen in den Grenzgebieten zu Drittländern wie Polen, Litauen und Estland festzustellen.

 Informationen, Ausbruchszahlen und Verbreitungsgebiete der ASP Im Sommer 2017 erreichte das Virus die Tschechische Republik und im April 2018 auch Ungarn. Somit steht die ASP bereits vor unserer Tür. Die Gefahr einer weiteren Ausbreitung nach Deutschland rückt trotz tierseuchenrechtlicher Maßnahmen bedrohlich näher, was verheerende Konsequenzen wie Notschlachtungen und Exporteinschränkungen nach sich ziehen würde.

Welche Maßnahmen im Vorfeld getroffen werden, wie die aktuelle Verbreitungssituation ist, was nach einer Einschleppung der anzeigepflichtigen und gefürchteten Tierseuche geschieht und was das für die Schweinehalter und den Markt bedeutet, hat die IDT Tiergesundheit in einem Fokusthema zusammengestellt.

Das Fokusthema wird regelmäßig erweitert und die Verbreitungskarten anhand der offiziellen Fälle des Friedrich-Loeffler-Instituts aktualisiert. So bekommen Sie einen kompakten Überblick über die aktuellen Fakten.

Das Fokusthema finden Sie unter www.idt-tiergesundheit.de/asp


Artikel kommentieren

Weitere Meldungen

Bundesverband der beamteten Tierärzte

Veterinärrechtliche Eingriffsmöglichkeiten bei der Afrikanischen Schweinepest

Bundesverband der beamteten Tierärzte fordert eindeutiges Bekenntnis der Agrarministerkonferenz zu erweiterten veterinärrechtlichen Eingriffsmöglichkeiten
Weiterlesen

Bundesverband für Tiergesundheit

BfT unterstreicht Notwendigkeit hoher Sicherheits- und Hygienemaßnahmen zum Schutz vor ASP

Das bestehende große Risiko der Einschleppung der Afrikanischen Schweinepest nach Deutschland beschäftigt die Landwirtschaft in hohem Maß
Weiterlesen

Schweiz

Nationales Früherkennungs-Programm zur Afrikanischen Schweinepest

Um eine mögliche Ansteckung von heimischen Wildschweinen rasch zu erkennen und eine Ausbreitung in der Wildschweinepopulation zu verhindern, wurde ein nationales Früherkennungsprogramm erarbeitet
Weiterlesen

NABU

NABU lehnt Jagdverband-Vorschlag zur Bekämpfung der Schweinepest ab

Der Deutsche Jagdverband hat sich in einem jetzt vorgestellten Sechs-Punkte-Plan zur Bekämpfung und Vorbeugung der Afrikanischen Schweinepest für die Aufhebung von Jagdverboten in Naturschutzgebieten ausgesprochen
Weiterlesen

Tierärztliche Vereinigung für Tierschutz

Stellungnahme der Tierärztlichen Vereinigung für Tierschutz zu ASP und Wildschweinjagd

Tierärztliche Vereinigung für Tierschutz e.V.: Afrikanische Schweinepest darf nicht Ausrede sein, Gebote des Tierschutzes und der Waidgerechtigkeit bei der Wildschweinjagd zu missachten
Weiterlesen

BfR

Afrikanische Schweinepest: Keine Gefahr für Verbraucherinnen und Verbraucher

Die derzeit in Osteuropa grassierende Afrikanische Schweinepest (ASP) stellt für den Menschen keine Gesundheitsgefahr dar
Weiterlesen

Aufbau der technischen Ausrüstung; Bildquelle: Christian Houdek

Tierseuchenausbruch: Vetmeduni Vienna und Stadt Wien üben für den Ernstfall

Das Hygienezentrum der Stadt Wien und die Magistratsabteilung 60 haben mit der Vetmeduni Vienna auf deren Campus eine gemeinsame Krisenübung zur Tierseuchenbekämpfung durchgeführt
Weiterlesen

Magazin

Firmennews

Neuerscheinungen