Neu: Engystol ad us. vet. nun auch in Tablettenform erhältlich

(18.01.2019) Zur Stress- und Infektionsprophylaxe sowie zur Therapie von Atemwegserkrankungen hat sich das biologische Tier-Arzneimittel Engystol ad us. vet. in verschiedenen Studien  als wirksam erwiesen.

Die stressreduzierenden Wirkqualitäten wurden u.a. von Kiezmann [1] untersucht. Verglichen wurde die Ausschüttung von Katecholaminen und Kortikosteroiden bei Ratten mit Stressbelastung.


Engystol ad us. vet. nun auch in Tablettenform erhältlich
Bei der Gruppe, die mit Engystol vorbehandelt worden war, stiegen die Adrenalin-, Noradrenalin und Corticosteronwerte signifikant weniger stark an als bei den unbehandelten Tieren.

In einer Studie von Hösterey [2] erhielten 300 Katzen eines Tierheims bei der Erstuntersuchung, ferner bei jeglicher Stressexposition sowie bei ersten Anzeichen von Katzenschnupfen-Symptomen Injektionen entweder mit Vincetoxicum D10, Vincetoxicum-Injeel oder mit Engystol.

Mit 16% war die Erkrankungsrate an katarrhalischem Katzenschnupfen in der Engystolgruppe deutlich am niedrigsten, die Heilungsrate dagegen mit 81,3% am höchsten. Alle Darreichungsformen von Engystol enthalten Weiße Schwalbenwurz.

Diese zeichnet sich durch ihr immunstimulierendes sowie antiphlogistisches Wirkprofil aus und entfaltet darüber hinaus antivirale Effekte.

Weiterer Bestandteil ist Schwefel , der ebenfalls entzündungshemmend wirkt und zudem die Sekretolyse fördert. Damit greift Engystol entsprechend des Multitarget-Prinzips an mehreren Wirkorten gleichzeitig an.

Engystol ad us. vet. war bislang in Form von Tropfen zur oralen Gabe und als flüssige Verdünnung zur subkutanen Injektion erhältlich. Nun hat Heel Vet sein Produktsortiment um eine ad us. vet.- Tablettenform erweitert (Packungsgrößen 100 u. 500 Stück).


Literatur:

1. Kietzmann M (1988) BTM 2:38-50
2. Hösterey R (2005) Biologische Tiermedizin 3:55-58



Artikel kommentieren

Weitere Meldungen

Engystol ad us. vet.

Nasskalt erwischt? Immunmodulierende Effekte von Engystol® erneut bestätigt

Gerade in der nasskalten Jahreszeit ist das Immunsystem vieler Haustiere besonderen Belastungen ausgesetzt. In der Folge steigen Atemwegserkrankungen – meist viraler Natur – merklich an
Weiterlesen

Engystol von Heel

Stressprophylaxe beim Pferd

Die unspezifische Immunabwehr bildet das primäre Schutzschild des Körpers. Stressfaktoren wie Transporte oder Turnierteilnahmen können das Immunsystem belasten und zu einer Schwächung führen
Weiterlesen

Engystol® ad us. vet.

Infektionsprophylaxe bei Kleintier und Pferd: ein stabiles Immunsystem hilft Infektionen vorzubeugen

Bewegungsmangel, nasskalte Witterungsverhältnisse, unausgewogene Ernährung, Stress durch Transporte und Umstallungen, Urlaubsreisen, neue Mitbewohner oder Boxennachbarn sind Faktoren, die das Abwehrsystem von Tieren schwächen können
Weiterlesen

Engystol

Stress bei Haustieren: Immunsystem stärken, Infektionen vorbeugen

Stress stört die Immunabwehr, bei Tier und Mensch gleichermaßen und gerade langfristige Belastungen führen zu einer messbaren Suppression sowohl der humoralen als auch der zellulären Abwehr
Weiterlesen

Engystol® ad us. vet.

Feline infektiöse Rhinitis: Immunschwache Tiere sind häufiger betroffen

Der Katzenschnupfen ist eine viral beginnende Mischinfektion der oberen Atemwege mit den typischen Symptomen Niesen, Husten, Nasenausfluss sowie gerötete und verklebte Augen
Weiterlesen

Engystol ad us. vet.

Mit Engystol ad us. vet. fideel und fit für die Abwehr

Ein gut funktionierendes Immunsystem ist wichtig, um den verschiedensten Belastungen und Angriffen standhalten zu können: Bakterielle und virale Infektionen, Pilzerkrankungen wie auch Parasitosen können das Immunsystem schwächen
Weiterlesen

Pferd; Bildquelle: Heel

Leitsymptome des Sommerekzems reduzieren

Sonne, Koppelgang und lange Ausritte – für Besitzer gesunder Pferde sind die Sommermonate oft die schönsten des Jahres. Die Assoziationen von Haltern, deren Pferde unter einem Sommerekzem leiden, sehen anders aus
Weiterlesen

Engystol ad us. vet.

Heel ermöglicht effektive Prophylaxe und Therapie des Sommerekzems

Ob an Bäumen oder Zaunpfosten – der quälende Juckreiz des Sommerekzems treibt Pferde dazu, sich an allem zu scheuern, was in der Nähe ist. Die Folge: Haarbruch, Haarausfall, Dermatitiden und Exkoriationen
Weiterlesen

Magazin

Firmennews

Neuerscheinungen

23.08.