Boehringer Ingelheim schreibt zum zweiten Mal Preis für PRRSV-Forschung aus

(23.02.2011) Boehringer Ingelheim forscht schon seit rund 20 Jahren beständig auf dem Gebiet der PRRS-Viren. Das Interesse ist nach wie vor groß und herausfordernd.


Sau mit Ferkel; Bildquelle: Agricultural Research Service/Scott Bauer
Sau mit Ferkel
Daher stiftet die Boehringer Ingelheim Vetmedica GmbH insgesamt 75.000 € für herausragende Forschungsvorhaben zum PRRS-Virus und der PRRS-Infektion.


Drei mit je 25.000 € dotierte Preise werden an interessante Forschungsprojekte vergeben, die innovative Ansätze in z.B. folgenden Gebieten aufzeigen:

- Mechanismen der protektiven Immunantwort
- Mechanismen der Kreuzimmunität
- Interaktion mit anderen potentiellen Pathogenen
- Mechanismen der Persistenz
- PRRSV-Sanierungskonzepte
- Übertragungsmechanismen des PRRS-Virus
 
Einer der drei Preise ist speziell für Feldstudien mit innovativem Ansatz vorgesehen. Forschungsprojekte für die PRRSV-Auszeichnung sind bis zum 15. Oktober 2011 in schriftlicher Form vorzuschlagen.

Die Vorschläge werden bis 30. November 2011 von einer unabhängigen Fachjury bewertet, die sich aus folgenden Personen zusammensetzt: Dr. Marten de Jong (Niederlande), Dr. Harald Grunert (Bad Kleinen),  Prof. Dr. Klaus Osterrieder (Uni Berlin), Prof. Dr. Johannes Kauffold (Uni Leipzig).

Frau Dr. Gabriele Schagemann nimmt Anträge unter gabriele.schagemann@boehringer-ingelheim.com entgegen und steht unter der Rufnummer 06132-77 4630 für Fragen zur Verfügung.

Weitere Meldungen

Die Gewinner des  "European PRRS AWARD 2014" von Boehringer Ingelheim: Charlotte Sonne Kristensen DVM, PhD, Dänemark, Nicolas Rose DVM, MSc, PhD , Frankreich, Cinta Prieto DVM, MSc, PhD, Spanien.; Bildquelle: Boehringer Ingelheim

Verleihung des 1. Europäischen PRRSV Forschungspreises

Boehringer Ingelheim hat drei mit jeweils 25.000 € prämierten Forschungsvorhaben für PRRS in Europa vergeben, um die europäische PRRSV Forschung zu stützen
Weiterlesen

Kaustricken als stressfreie Methode zum PRRSV-Screening im Schweinestall; Bildquelle: Boehringer Ingelheim

Kaustrick: Frühzeitig und stressfrei PRRS erkennen

Boehringer Ingelheim empfiehlt den Einsatz von Kaustricken als stressfreie Methode zum PRRSV-Screening im Schweinestall. Die Kaustrickmethode basiert auf der Beprobung der Speichelflüssigkeit – bestehend aus Speichel und dem Transsudat der Maulschleimhaut, das aus den Kapillaren der Maulschleimhaut in die Maulhöhle übertritt.
Weiterlesen

Kirk Adams; Bildquelle: Life Technologies

Molekulartechnologie wird in der Labordiagnostik eine führende Rolle übernehmen

Zukünftig wird die Molekulartechnologie eine entscheidende Rolle bei der Sicherung der Gesundheit und Produktivität von Nutztieren spielen. Das war die Botschaft der Fachvortragenden der Tagung „Advances in Diagnostics“, die vor kurzem in Brüssel stattfand
Weiterlesen

Till Rümenapf; Bildquelle: Wassermann/Vetmeduni Vienna

Till Rümenapf ist neuer Professor für Virologie

Der international erfahrene und angesehene Experte für Viruserkrankungen von Tieren ist seit April 2012 Professor für Virologie und Leiter des Instituts für Virologie an der Veterinärmedizinischen Universität Wien
Weiterlesen

Dank eines neuen Testsystems auf der Basis der PCR könnten große Schweinebestände bald schneller und kosteneffektiver auf eine Reihe von Erregern wie PRRSV, SIV und PCV2 gescreent werden; Bildquelle: Tracy Raef und Dr. Christa Goodell, Iowa State University

Schnelles und kosteneffektives Screening von Schweinen auf Erregern wie PRRSV, SIV und PCV2

Dank eines neuen, in den USA entwickelten Testsystems auf der Basis der Polymerase-Kettenreaktion (PCR) könnten große Schweinebestände bald schneller und kosteneffektiver auf eine Reihe von Erregern wie PRRSV, SIV und PCV2 gescreent werden
Weiterlesen

PRRSV Forschungspreisverleihung von links: Dr. Ch. Ullrich (Boehringer Ingelheim), Prof. Dr. Dr. med. vet. T. W. Vahlenkamp (Uni Leipzig), Prof. Dr. med. vet. habil. Johannes Kauffold (Uni Leipzig), PD Dr. rer. nat. Michael Veit (Uni Berlin), Dr. Jens B&o; Bildquelle: Boehringer Ingelheim

Boehringer Ingelheim verleiht den 2. PRRSV Forschungspreis

Das Porzine Reproduktive und Respiratorische Syndrom (PRRS) gehört zu den wirtschaftlich bedeutendsten Schweinekrankheiten weltweit. Obwohl seit vielen Jahren intensiv erforscht, gibt es noch immer unzählige offene Fragen
Weiterlesen

PRRSV-Forschungspreis von Boehringer Ingelheim

Großes Interesse am 2. PRRSV-Forschungspreis von Boehringer Ingelheim

Forschungsprojekte für die PRRSV Auszeichnung sind bis zum 15. Oktober 2011 in schriftlicher Form vorzuschlagen
Weiterlesen

H. Papp (GF BI Vetmedica), Prof. DDr. Heinritzi (Vorsitzender der Jury), Prof. Dr. Ritzmann, Dr. Gerner, Prof. Dr. Klein, Dr. Hennig-Pauka und Prof. Dr. Rümenapf

Verleihung des PRRSV-Forschungspreises 2009

Das Porzine Reproduktive und Respiratorische Syndrom (PRRS) gehört zu den wirtschaftlich bedeutendsten Schweinekrankheiten weltweit
Weiterlesen