Tierschutzbeauftragte - für den Tierschutz unverzichtbar

(08.07.2019) TVT-Merkblatt informiert über Aufgaben und Herausforderungen bei Tierversuchen

Der TVT Arbeitskreis „Tiere im Versuch“ hat in seinem neuesten Merkblatt die Rolle der Tierschutzbeauftragten (TierSchB) aufgearbeitet und der aktuellen Gesetzeslage angepasst.

Damit unterstreicht er die Bedeutung dieser Position für den Einsatz von Labortieren für Versuchszwecke im Sinne des Tierschutzes.

Zentrales Anliegen des Merkblatts ist es, Klarheit und verbindliche Grundlagen zur Stärkung dieser unverzichtbaren Rolle bereitzustellen. Dabei werden auch mögliche Interessenskonflikte und Lösungswege adressiert.

„Unser Arbeitskreis „Tiere im Versuch“ hat eine wichtige Empfehlung im Sinne des Tierschutzes erstellt. Dies soll Ansporn für alle Beteiligten sein, die Rolle und die Verantwortung der Tierschutzbeauftragten weiter gezielt zu stärken“, so Oliver Strauch, Leiter des Arbeitskreises Tiere im Versuch der Tierärztlichen Vereinigung für Tierschutz e.V.

Neben Informationen zur Funktion und Kompetenz der Tierschutzbeauftragten werden insbesondere die Hauptaufgaben und die arbeitsrechtliche Stellung ausführlich thematisiert.

Dazu stellt der Arbeitskreis fest, dass die Tierschutzbeauftragten arbeitsrechtlich von gesetzlicher Seite im Hinblick auf ihre Tierschutz-Garanten-Funktion unzureichend abgesichert sind, so dass ihre berufliche Absicherung durch zusätzliche vertragliche Absprache, innerbetriebliche Konditionen oder durch das Beschäftigungsverhältnis gewährleistet werden sollte.

Bei der Bestellung von Tierschutzbeauftragten muss darüber hinaus auch der Personalrat oder der Betriebsrat involviert sein.

Die TVT befürwortet dabei grundsätzlich eine Personalunion von Tierhausleitern und Tierschutzbeauftragten, da damit sowohl der Tierschutz als auch die Tierhaltung optimiert werden könnte. Alternativ können Tierhausleiter auch den Tierschutzbeauftragten unterstellt werden.

Das Merkblatt der TVT stellt eine Empfehlung zur Positionierung des Tierschutzbeauftragten im Kontext der Vorgaben des Tierschutzgesetzes und der Tierschutzversuchstier-Verordnung dar.

Es soll Betreibern von Versuchstiereinrichtungen, Versuchstierzuchten, Aufsichtsbehörden und interessanten Fachkreisen dabei helfen, die Tierschutzbeauftragten als unverzichtbare Partner für den Tierschutz auf dem neuesten Stand der Wissenschaft wirkungsvoll zu positionieren und zu unterstützen.

Das Merkblatt Nr. 115 des Arbeitskreises Tiere im Versuch finden Sie im Anhang, es kann aber auch, wie alle anderen Veröffentlichungen der TVT, kostenfrei heruntergeladen werden unter: www.tierschutz-tvt.de



Artikel kommentieren

Weitere Meldungen

AnimalStudyRegistry

Neu: AnimalStudyRegistry

Neues Register für Tierversuche am Deutschen Zentrum zum Schutz von Versuchstieren ging am 7. Januar 2019 an den Start
Weiterlesen

BfR

Spring School: Besserer Schutz von Versuchstieren

Das Deutsche Zentrum zum Schutz von Versuchstieren und die Berlin-Brandenburger Forschungsplattform laden zur Öffentlichen Spring School vom 3. bis 5. April 2017 an der Freien Universität Berlin ein
Weiterlesen

Deutsches Zentrum zum Schutz von Versuchstieren (Bf3R)

Expertinnen und Experten zum Schutz von Versuchstieren gesucht

Der Nationale Ausschuss Tierschutzgesetz (TierSchG) des BfR baut einen ehrenamtlich arbeitenden Expertenpool auf
Weiterlesen

Baden-Württemberg

Baden-Württemberg fördert Forschung an Tierversuchs-Alternativen mit 400.000 Euro

Grün-rote Landesregierung fördert vier Projekte zur Erforschung von Ersatz- und Ergänzungsmethoden zum Tierversuch mit 400.000 Euro
Weiterlesen

Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR)

Alternativmethode zum Tierversuch für die Prüfung von Botulinum Neurotoxin

Arbeitsgruppe unter Leitung des Bundesinstituts für Risikobewertung (BfR) berät zur Entwicklung und Validierung von Alternativmethoden zum Tierversuch
Weiterlesen

Bundesminister Christian Schmidt überreicht dem Präsidenten des BfR Prof. Dr. Dr. Andreas Hensel zur Eröffnung des Deutschen Zentrums zum Schutz von Versuchstieren symbolisch eine Tafel; Bildquelle: Thomas Koehler/photothek/BMEL

Eröffnung des Deutschen Zentrums zum Schutz von Versuchstieren und Verleihung des Tierschutzforschungspreises 2015

Die Initiative "Eine Frage der Haltung" des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft öffnet neue Wege für mehr Tierwohl und umfasst auch den Bereich der Versuchstiere
Weiterlesen

BfR

Forschung zum Schutz der Versuchstiere ausbauen

In der Europäischen Union werden jährlich circa 12 Millionen Tiere für wissenschaftliche Experimente eingesetzt, allein fast 3 Millionen davon in Deutschland
Weiterlesen