Erfolgreicher Aktionstag Impfen für Afrika!

(10.07.2014) Ein kleiner Pieks mit großer Wirkung: dem Aufruf von Tierärzte ohne Grenzen e.V. zum "Impfen für Afrika!" am 13. Mai 2014 sind in diesem Jahr 1.206 Tierarztpraxen gefolgt - mehr als je zuvor.

Die Hälfte der Impfeinnahmen an diesem Tag spenden die teilnehmenden Praxen dem Verein für Projekte, die der Gesundheitsversorgung in Afrika dienen. Erstmals hat das Unternehmen MERIAL den Aktionstag mit 5.000 Euro unterstützt. Der Hersteller von Tierarzneimitteln und Tierimpfstoffen sicherte mit seinem Beitrag die Durchführung des Aktionstags.


Dr. Zeller, Geschäftsführer MERIAL, bei der Überreichung des Sponsorenschecks an Frau Schulze Hülshorst von Tierärzte ohne Grenzen

"Wir freuen uns, dass wir in diesem Jahr kurzfristig einspringen konnten, um die wertvolle Arbeit des Vereins zu unterstützen", sagt Dr. Gerfried Zeller, Geschäftsführer von MERIAL.

Und Friederike Schulze Hülshorst, Geschäftsführerin Deutschland von Tierärzte ohne Grenzen, fügt an: "Die neue Sponsoring-Partnerschaft mit MERIAL kam für uns genau zum richtigen Zeitpunkt: In einem Jahr, in dem Krisenherde in Syrien und Zentralafrika die Aufmerksamkeit der internationalen Fördermittelgeber bekommen, sind vergleichsweise weniger akute, dafür aber Krisen vorbeugende Projekte besonders auf private Förderung angewiesen."

244.444 Euro Spendeneinnahmen hat Tierärzte ohne Grenzen sich zum Ziel gesetzt. Mehr als die Hälfte ist bereits eingegangen. Mit den Einnahmen werden mehrere Projekte in Afrika ermöglicht.

Im Vordergrund stehen dabei die Verbesserung von Tiergesundheit und Tierproduktion, die Einführung besserer Anbaumethoden und die Verbesserung der Gesundheitsversorgung für Mensch und Tier. Die Spenden aus dem Aktionstag 2014 fließen insbesondere in ein Projekt zur Tollwutbekämpfung in Kenia.

Denn: Während deutsche Haustiere durch umfassende Impfmaßnahmen kaum noch von Tollwut betroffen sind, ist die Krankheit in Afrika nach wie vor ein großes Problem. Die Weltgesundheitsorganisation WHO schätzt, dass pro Jahr rund 50.000 Menschen an Tollwut sterben - 95 Prozent davon in Afrika und Asien. Für viele kenianische Tierhalter sind die Impfungen zu teuer.

Zudem gibt es kaum eine veterinärmedizinische Versorgung in diesen Gebieten. Durch vorsorgliche Impfungen kann eine Erkrankung bei Mensch und Tier jedoch kostengünstig verhindert werden. Tierärzte ohne Grenzen hat bislang rund 40.000 Impfungen von Haus- und Hütehunden ermöglicht. Angestrebt wird ein Impfschutz von 70 Prozent.

MERIAL als eines der führenden Unternehmen im Bereich Tiergesundheit hat sich zum Ziel gesetzt, die Gesundheit, das Wohlbefinden und die Leistungsfähigkeit aller Tierarten zu fördern und zu erhalten.

"Der Erfolg des Aktionstags soll im Zusammenspiel mit Tierärzten und Haustierbesitzern dazu beitragen, die Lebensbedingungen in den afrikanischen Projektregionen nachhaltig zu verbessern - für Mensch und Tier", so Zeller.

Spenden sind auch nach dem Aktionstag noch möglich. Ausführliche Informationen, sowie den aktuellen Stand des Spendenbarometers finden Sie auf www.impfenfuerafrika.de.




Artikel kommentieren

Weitere Meldungen

Veti-Kalender 2017/2018

Semesterbeginn - Nicht ohne den Veti-Kalender

In wenigen Tagen beginnt an den veterinärmedizinischen Hochschulen ein neues Semester. Passend zum Wintersemester 2017/2018 und dem Sommersemester 2018 gibt es den Veti-Kalender für das Tiermedizinstudium
Weiterlesen

Tierärztliche Vereinigung für Tierschutz e.V. (TVT)

Gynäkologische Praktiken zur hormonellen Beeinflussung von Sportstuten sind meist tierschutzwidrig

Der normale Hormonzyklus kann bei Stuten das Training und die Leistung in Wettkämpfen beeinflussen
Weiterlesen

FN

Zukunft des Landgestüts Dillenburg: Stadt und Verbände fordern weitere Gespräche

Gut einen Monat ist es her, dass die hessische Umweltministerin Priska Hinz (Grüne) den Erhalt des hessischen Landgestütes zugesichert hat und kurzfristig mehr Auslauf für die Pferde schaffen wollte
Weiterlesen

Bundestierärztekammer

Tierärzte fordern: Mehr Tierschutz in der Nutztierhaltung!

Delegierte der Bundestierärztekammer verabschieden Positionspapier
Weiterlesen

Regionale Zuordnung der Antibiotika-Abgabemengen 2016; Bildquelle: Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit

Erneut weniger Antibiotika an Tierärzte abgegeben

Abgabemenge der Antibiotika mit besonderer Bedeutung für die Therapie beim Menschen liegt leicht über dem Niveau von 2011
Weiterlesen

DVG-Vet-Congress 2017; Bildquelle: DVG

DVG-Vet-Congress 2017: Chirurgie und mehr

Auf dem DVG-Vet-Congress vom 9. bis 12. November in Berlin spielt die Chirurgie eine zentrale Rolle
Weiterlesen

tfa-fortbildung

Online-Seminar: Heimtiere als Patienten in der Kleintierpraxis

Vetion.de bietet unter www.tfa-fortbildung.de vom 1. September 2017 bis 15. August 2020 ein Online-Seminar zum Thema Heimtiere als Patienten in der Kleintierpraxis für Tiermedizinische Fachangestellte an
Weiterlesen

Magazin

Firmennews

Neuerscheinungen


[X]
Hinweis zur Nutzung von Cookies

Diese Website nutzt Cookies zur Bereitstellung von personalisierten Inhalten, Anzeigen, Inhalten von sozialen Medien und zur Analyse des Benutzerverhaltens. Die mit Hilfe von Cookies gewonnenen Daten werden von uns selbst sowie von uns beauftragten Partnern in den Bereichen soziale Medien, Online-Werbung und Website-Analyse genutzt. Durch den Besuch unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.

Mit der weiteren Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr erfahren...