ESCCAP unterstützt Zoonosen-Symposium bei der Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Parasitologie

(29.03.2018) In einem öffentlichen Symposium zum Thema „Vektor-übertragene Krankheitserreger von Mensch und Tier", berichteten namhafte Referenten von neuen Forschungsergebnissen wichtiger Zoonose-Erreger. Unterstützt wurde das Symposium von der international tätigen parasitologischen Expertenorganisation ESCCAP.

Parasiten sind die vielfältigsten und komplexesten Infektionserreger von Mensch, Tier und Pflanze. Weltweit sind mehrere Milliarden Menschen und praktisch alle Tiere von Parasiten infiziert.

Mit diesen Organismen und den von ihnen hervorgerufenen Erkrankungen beschäftigen sich die ca. 500 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus 28 Ländern sowie Vertretern von Institutionen und der Politik, die bei der diesjährigen Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Parasitologie teilgenommen haben.


Der 1. Vorsitzende von ESCCAP Deutschland e.V. mit den Referenten des Symposiums "Vektor-übertragene Krankheitserreger von Mensch und Tier". V.l.n.r.: Prof. Georg von Samson-Himmelstjerna (FU Berlin, ESCCAP), Dr. Rogelio López-Vélez (Universitätsklinikum Ramón y Cajal, Madrid, Spanien), Prof. Laura Kramer (Universität von Parma, Italien), Prof. Guadalupe Miró (Universität Complutense Madrid, Spanien) und Prof. Vladimir Kartashev (Rostov State Medical University, Russland)

In Übersichtsvorträgen informierten sie sich über Möglichkeiten und Erfordernisse, eine weitere Ausbreitung der Infektionserreger zu verhindern.

Dabei standen Erkrankungen wie die Chagas-Krankheit oder die Alveoläre Echinokokkose ebenso auf der Agenda wie die nach wie vor unklaren Prozesse, wie sich Parasiten in einem Wirt einnisten und vermehren oder wie sie Resistenzen gegen Antiparasitika entwickeln.

One-Health-Prinzip im Kampf gegen Zoonosen

Wie wichtig ein umfassendes Verständnis dieser Prozesse und weitere Forschung ist, zeigt am eindrücklichsten die Malaria: Durch die einzelligen Plasmodium-Parasiten, übertragen von der Anopheles-Mücke, sterben jedes Jahr etwa eine halbe Million Menschen.

Trotz jahrzehntelanger, intensiver Forschung gibt es immer noch keinen wirksamen Impfstoff. Erschwerend kommt hinzu, dass immer mehr Anti-Malaria-Mittel unwirksam werden, weil der Erreger Resistenzen gegen die Wirkstoffe entwickelt.

Der Forschungsbedarf ist nach wie vor ungebrochen, denn weltweit gibt es über 200 Zoonosen – diese verursachen etwa zwei Drittel der Infektionskrankheiten beim Menschen. Zoonosen verdeutlichen, wie eng die Gesundheit von Mensch und Tier verbunden ist.

In der Bekämpfung von Zoonosen verfolgt man deshalb den „One Health“-Ansatz. Dieser berücksichtigt die Zusammenhänge zwischen der Gesundheit von Mensch und Tier und der Umwelt und sieht daher u.a. die enge Zusammenarbeit von Tier- und Humanmedizinern vor.

Auch die parasitologische Expertenorganisation ESCCAP folgt dem One-Health-Prinzip. Das Hauptziel: den Parasitenbefall von Haustieren zu bekämpfen, um damit nicht nur Hunde und Katzen, sondern auch Menschen vor möglichen Erkrankungen zu schützen.

Da es gegen die meisten parasitären Zoonose-Erreger keine Impfung gibt, sind Hygienemaßnahmen und Infektionsüberwachung bei der Bekämpfung genauso ausschlaggebend wie öffentliche Aufklärung. Mit der Unterstützung des Symposiums hat ESCCAP einen wichtigen Beitrag dazu geleistet.

Viele weitere Informationen und hilfreiche Tipps rund um das Thema Parasiten finden Tierhalter und Tierärzte auf der Website des European Scientific Counsel Companion Animal Parasites auf www.esccap.de und www.hund-katze-wuermer.de.


Artikel kommentieren

Weitere Meldungen

ESCCAP European Scientific Counsel Companion Animal Parasites

ESCCAP-Service: Erster Modul-Leitfaden zum Thema Helminthen

In Europa können Hunde und Katzen von einer Vielzahl verschiedener Würmer, wie Nematoden (Rundwürmer), Zestoden (Bandwürmer) und Trematoden (Saugwürmer), befallen sein
Weiterlesen

Toxoplasmose-Flyer: Gut informiert in der Schwangerschaft

Neuer Toxoplasmose-Flyer: Gut informiert in der Schwangerschaft

Die Krankheit Toxoplasmose wird durch den einzelligen Parasiten Toxoplasma gondii verursacht. Bei den meisten Menschen verläuft eine Infektion mit diesem Krankheitserreger symptomlos
Weiterlesen

FECAVA

FECAVA and ESCCAP join forces in the fight against vector-borne diseases

The Federation of Companion Animal Veterinary Associations (FECAVA) and the European scientific counsel for companion animal parasites (ESCCAP) have decided to join forces in the fight against vector-borne diseases in dogs and cats
Weiterlesen

ESCCAP

Zeckenprophylaxe und unerwünschte Arzneimittelwirkungen von Antiparasitika bei Hunden und Katzen

ESCCAP informiert zur Bedeutung der Vermeidung von Zeckenbefall und von durch Zecken übertragenen Krankheiten angesichts möglicher unerwünschter Arzneimittelwirkungen von Antiparasitika bei Hunden und Katzen
Weiterlesen

ESCCAP European Scientific Counsel Companion Animal Parasites

ESCCAP informiert: Aktualisierte Empfehlungen zu Giardien

Giardia intestinalis kommt bei einer Vielzahl von Wirbeltieren vor und ist bei Jungtieren unter einem Jahr der häufigste Erreger von Endoparasitosen
Weiterlesen

ESCCAP Deutschland

ESCCAP Deutschland e.V. jetzt auch für Österreich aktiv

ESCCAP-Service steht österreichischen Tierärzten und Tierhaltern zur Verfügung
Weiterlesen

Dirofilaria repens; Bildquelle: Bayer

Dirofilaria repens: Besteht das Risiko einer Etablierung in Deutschland?

Untersuchungen zu Hautwürmern deuten auf potenzielles Verbreitungsrisiko in Brandenburg hin
Weiterlesen

Magazin

Firmennews

Neuerscheinungen


[X]
Hinweis zur Nutzung von Cookies

Diese Website nutzt Cookies zur Bereitstellung von personalisierten Inhalten, Anzeigen, Inhalten von sozialen Medien und zur Analyse des Benutzerverhaltens. Die mit Hilfe von Cookies gewonnenen Daten werden von uns selbst sowie von uns beauftragten Partnern in den Bereichen soziale Medien, Online-Werbung und Website-Analyse genutzt. Durch den Besuch unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.

Mit der weiteren Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr erfahren...