bpt begrüßt Entwurf zum euen Hundegesetz in Hessen

(25.08.2012) Der Deutsche Tierschutzbund, sein Landestierschutzverband Hessen und der Bundesverband Praktizierender Tierärzte (bpt) begrüßen gemeinsam den von der SPD-Landtagsfraktion vorgelegten Gesetzentwurf zur Hundehaltung in Hessen.

Dieser steht heute im Landtags-Innenausschuss im Rahmen einer Anhörung zur Debatte. Der Gesetzentwurf setzt auf Gefahrenprävention und nicht auf pauschale Vorverurteilung von Hunden bestimmter Rassen.

Hessen Neben der Verpflichtung zum Abschluss einer Haftpflichtversicherung und der Kennzeichnungs- und Registrierungspflicht, wird in dem Entwurf auch ein Sachkundenachweis für Hundehalter gefordert.

Hier setzen die Verbände darauf, dass der Gesetzgeber die Verpflichtung auf den Hundehalter beschränkt und nicht von allen Personen fordert, die ein Tier ausführen.

Zudem plant die SPD-Fraktion eine Chip- und Registrierpflicht. Nach Auswertung der gemeinsamen Anhörung werden der Innen- und der Umweltausschuss in einer weiteren Sitzung eine Empfehlung für das Landtagsplenum aussprechen.

Der Landestierschutzverband Hessen des Deutschen Tierschutzbundes war an der Ausarbeitung des Gesetzentwurfs entscheidend beteiligt. „Bereits seit Jahren fordern wir wie auch der bpt eine nachprüfbare Sachkunde für Hundehalter aller Rassen statt Rasselisten.

Die Beißvorfälle mit Nicht-Listenhunden sind seit Einführung der Hessischen Verordnung kontinuierlich und rapide gestiegen – nun wird es Zeit für ein Hundegesetz, welches jeden Hund wieder Hund sein lässt und gleichzeitig für Sicherheit sorgt“, so Hans-Jürgen Kost-Stenger, Vorsitzender des Landestierschutzverband Hessen.

Allerdings bietet nur eine länderübergreifende Kennzeichnung mit Registrierung umfassenden Schutz für das Tier.

„Sinnvoll wäre es deshalb, wenn die Kennzeichnungs- und Registrierpflicht analog dem Hessischen Gesetz bundeseinheitlich geregelt würde“, führt bpt-Präsident Dr. Hans-Joachim Götz fort.

Die Verbände fordern deshalb die Bundesländer auf, das Kennzeichnen und Registrieren in ihren Hundegesetzen verpflichtend zu verankern.

„Es ist dringend geboten, die bisher geltende hessische Verordnung komplett zu überarbeiten Der Gesetzentwurf setzt präventiv an und dient damit der Gefahrenabwehr und dem Tierschutz.

Falls sich im hessischen Landtag eine Mehrheit findet, wäre das eine auch gute Grundlage für eine dringend notwendige bundeseinheitliche Verordnung.

16 derzeit verschiedene Wege sind nicht zielfördernd“, erklärt Thomas Schröder, Präsident des Deutschen Tierschutzbundes in einer Stellungnahme.




Artikel kommentieren

Weitere Meldungen

Bundesverband Praktizierender Tierärzte (bpt)

AMG-Evaluierungsbericht belegt: Tierärzte gehen sorgfältig mit Antibiotika um

Der am 19. Juni 2019 vom Bundeskabinett beschlossene Bericht zur Evaluierung des Antibiotikaminimierungskonzepts der 16. Arzneimittelgesetz-Novelle (AMG-Novelle) belegt eindeutig den sorgfältigen Einsatz von Antibiotika durch Tierärzte
Weiterlesen

100 Jahre Tierärzteverband - Festveranstaltung im Frankfurter Römer; Bildquelle: Jose Poblete/bpt

100 Jahre Tierärzteverband - Festveranstaltung im Frankfurter Römer

Am 27. März 2019 feierte der Bundesverband Praktizierender Tierärzte (bpt) mit rund 300 nationalen und internationalen Gästen aus Tierärzteschaft, Politik und Wirtschaft im historischen Kaisersaal des Frankfurter Römers sein 100-jähriges Bestehen
Weiterlesen

Bundesverband Praktizierender Tierärzte (bpt)

100 Jahre Tierärzteverband

Am 27. März feiert der in Frankfurt am Main ansässige Bundesverband Praktizierender Tierärzte (bpt) mit rund 300 nationalen und internationalen Gästen aus Tierärzteschaft, Politik und Wirtschaft im Kaisersaal des Frankfurter Römers sein 100-jähriges Bestehen
Weiterlesen

Internationale Grüne Woche

Tierarztmangel auf dem Land spitzt sich zu

Im ländlichen Raum haben Tierarztpraxen zunehmend Probleme, angestellte Tierärzte als Mitarbeiter zu finden
Weiterlesen

Fotoalbum: Get Together am bpt-Kongress 2018 in Hannover; Bildquelle: Christoph Illar/VET-MAGAZIN.de

Fotoalbum vom Get Together "Bayerischer Abend" in der Münchenhalle am bpt-Kongress 2018

Die legendäre Kongressparty in Hannover stand dieses Jahr unter dem Motto eines Bayerischen Abends inkl. Konzert von "Helene Fischer". Wir waren mit der Kamera dabei und haben die Partystimmung der über 1.700 Gäste festgehalten.
Weiterlesen

bpt-Kongress 2018: Messerundgang; Bildquelle: Christoph Illnar/VET-MAGAZIN.de

Fotoalbum vom bpt-Kongress 2018: Messerundgang

Vom 15. bis 17. November fand in Hannover der bpt-Kongress 2018 mit der 89. bpt-Fachmesse für Veterinärmedizin statt. Wir waren mit der Kamera dabei und präsentieren hier Impressionen vom Messerundgang
Weiterlesen

ZZF

ZZF-Symposium 2018 "Alles für die Katz'!"

Der Zentralverband Zoologischer Fachbetriebe veranstaltet am 20. und 21. Oktober in Kassel gemeinsam mit dem Bundesverband praktizierender Tierärzte und dem Bundesverband der beamteten Tierärzte sein 23. Fachsymposium
Weiterlesen

Bundesverband Praktizierender Tierärzte (bpt)

Tierärzteverband begrüßt Zustimmung zum neuen Tierarzneimittelrecht

Am 20. Juni 2018 hat der Ausschuss für Umweltfragen, öffentliche Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (ENVI) des Europäischen Parlamentes dem Trilog-Verhandlungsergebnis von EU-Parlament, Rat und Kommission zugestimmt
Weiterlesen

bpt

bpt-Fachforum 2018: Antibiotikaeinsatz in der Tierhaltung

Am 6. März hatte der bpt erstmalig zum Fachforum „Antibiotikaeinsatz in der Tierhaltung“ in die Bayerische Landesvertretung nach Berlin eingeladen
Weiterlesen

Magazin

Firmennews

Neuerscheinungen