Tierärzte fordern: Mehr Tierschutz in der Nutztierhaltung!

(18.09.2017) Delegierte der Bundestierärztekammer verabschieden Positionspapier

Auf der Herbst-Delegiertenversammlung der Bundestierärztekammer (BTK) am 15. September wurde mit überwältigender Mehrheit ein Positionspapier „zu notwendigen Weiterentwicklungen der Rechtsetzung zur Verbesserung des Tierschutzes bei Nutztieren“ verabschiedet.

Bundestierärztekammer „Das Positionspapier will vor allem aufzeigen, wie die gesetzlichen Regelwerke zum Schutz der Nutztiere verbessert werden können und müssen.

Es ist nicht ausreichend, zur Lösung der drängenden Probleme in der Nutztierhaltung ausschließlich auf freiwillige Vereinbarungen zu setzen“, erläutert Dr. Uwe Tiedemann, Präsident der Bundestierärztekammer.

„Veränderungen in der landwirtschaftlichen Nutztierhaltung sind unbestritten notwendig. Wie diese gestaltet werden sollen, ist im Einzelnen gut zu überlegen und muss mit Sachverstand abgewogen werden.“

In dem Positionspapier werden fünf teilweise langjährige Forderungen der BTK aufgegriffen und konkretisiert: Die Änderung der Tierschutz-Nutztierhaltungsverordnung, die Einführung eines obligatorischen Prüf- und Zulassungsverfahrens für Stallsysteme, eine verpflichtende Tierdatenbank mit bundeseinheitlicher, standardisierter Datenerfassung und -auswertung, die Erlaubnispflicht nach Paragraph 11 Tierschutzgesetz auch für Haltung und Züchtung landwirtschaftlicher Nutztiere und von Gehegewild und der Ausstieg aus den noch erlaubten nicht-kurativen Amputationen.

„Die Einrichtung einer Tiergesundheitsdatenbank und Etablierung eines Tiergesundheitsindex, um Tiergesundheit im Bestand endlich mess- und zwischen den Betrieben vergleichbar zu machen, fordert die Tierärzteschaft schon lange“, so Tiedemann.

„Darüber hinaus halten wir es für erforderlich, auf notwendige Anpassungen der Tierschutz-Nutztierhaltungsverordnung hinzuweisen.“

So werden beispielsweise die fehlenden Haltungsanforderungen für adulte Rinder oder für Junghennen und auch der gerade heiß diskutierte Kastenstand bei Sauen thematisiert.

In der momentan geführten Diskussion zur Nutztierhaltung fehlen aus Sicht der BTK gezielte politische Maßnahmen für eine tatsächliche strategische Neuausrichtung. Die Weiterentwicklung der Rechtsetzung sollte ein Baustein dabei sein – an welchen Stellen wird in dem Positionspapier erläutert.

Download: Positionspapier "Mehr Tierschutz in der Nutztierhaltung!"

Artikel kommentieren

Weitere Meldungen

Bundestierärztekammer

Mehr Schutz fürs ungeborene Leben

Als einen wichtigen Schritt in die richtige Richtung bewertet die Bundestierärztekammer (BTK) den Gesetzentwurf der Koalitionsfraktionen zur Änderung tierschutzrechtlicher Vorschriften, der am 19.5.2017 vom Bundestag angenommen wurde
Weiterlesen

Zentralverband Zoologischer Fachbetriebe e.V. (ZZF)

ZZF fordert zur Bundestagswahl 2017, den Versandhandel mit Tieren zu regeln!

Anlässlich der Bundestagswahl 2017 appelliert der Zentralverband Zoologischer Fachbetriebe e.V. (ZZF) an die im Bundestag vertretenen Parteien, den Versandhandel mit Tieren zu verbieten
Weiterlesen

Bundestierärztekammer

Bundestierärztekammer begrüßt erstes Urteil zur tierschutzgerechteren Hälterung von Hummer & Co.

Am 15. Februar 2017 hat das Verwaltungsgericht Berlin ein Urteil gefällt, das auch die Leidensfähigkeit von wirbellosen Tieren wie Krebsen anerkennt
Weiterlesen

Bundestierärztekammer

Keine Werbung mit Mops & Co.!

Tierärzteschaft appelliert in Offenem Brief an Firmen, die Hunde und Katzen mit Qualzuchtmerkmalen als Werbeträger benutzen
Weiterlesen

Bundestierärztekammer

Qualvolle Tiertransporte in Drittländer endlich stoppen!

Die Bundestierärztekammer fordert Einhaltung der EU-Tierschutzbestimmungen
Weiterlesen

Bundestierärztekammer

Tierärztekammer fordert Verbot der ganzjährigen Anbindehaltung

Bundestierärztekammer enttäuscht über Stellungnahme der Bundesregierung: In der vergangenen Woche veröffentlichte die Bundesregierung ihre Stellungnahme zur ganzjährigen Anbindehaltung von Rindern
Weiterlesen

Bundestierärztekammer

Neue ad-hoc-Arbeitsgruppe der Bundestierärztekammer gegen Qualzuchten

Am 28. Juli 2016 traf sich die neue Arbeitsgruppe „Qualzuchten“ der Bundestierärztekammer (BTK) zu ihrer ersten Sitzung in Berlin
Weiterlesen

[X]
Hinweis zur Nutzung von Cookies

Diese Website nutzt Cookies zur Bereitstellung von personalisierten Inhalten, Anzeigen, Inhalten von sozialen Medien und zur Analyse des Benutzerverhaltens. Die mit Hilfe von Cookies gewonnenen Daten werden von uns selbst sowie von uns beauftragten Partnern in den Bereichen soziale Medien, Online-Werbung und Website-Analyse genutzt. Durch den Besuch unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.

Mit der weiteren Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr erfahren...