Heimtierpopulation 2014 unverändert auf hohem Niveau

(12.05.2015) Im vergangenen Jahr lebten in Deutschland 28,5 Millionen Hunden, Katzen und Co.. Hinzu kommen zahlreiche Zierfische und Terrarientiere. Insgesamt wurden im Jahr 2014 in 38 Prozent der Haushalte Heimtiere gehalten.

Mehr als die Hälfte aller Familien mit Kindern (57 Prozent) haben ein Heimtier und 19 Prozent aller Haushalte mit Tieren besitzen mindestens zwei Heimtiere.

Das ist das Ergebnis einer repräsentativen Erhebung, die IVH und ZZF bei dem Marktforschungsinstitut Skopos in Auftrag gegeben hatten.

„Verlässliche Daten zur Anzahl von Heimtieren sind eine unverzichtbare Grundlage für die gesamte Branche, also Industrie und Handel gleichermaßen“, hoben Müller und Holthenrich einhellig hervor.

„Daher ist es uns ein großes Anliegen, bei der Erhebung entsprechender Daten auch in Zukunft eng zusammenzuarbeiten“, betonten die beiden Verbandsführer.

Nach wie vor: Die Katze ist das Lieblingsheimtier der Deutschen

Deutschlands Heimtier Nummer eins ist und bleibt die Katze: Im Jahr 2014 lebten 11,8 Mio. Katzen in 20 Prozent der Haushalte in Deutschland. An zweiter Stelle stehen 6,8 Mio. Hunde in 14 Prozent der Haushalte, gefolgt von 5,9 Mio. Kleintieren in 6 Prozent der Haushalte.

Die Zahl der Ziervögel belief sich im Jahr 2014 auf 4,0 Mio. in 3 Prozent der Haushalte. Zudem gab es im selben Zeitraum 2,1 Mio. Aquarien sowie 1,8 Mio. Gartenteiche mit Zierfischen in jeweils 4 Prozent der Haushalte in Deutschland. Des Weiteren wurden 0,8 Mio. Terrarien in einem Prozent der Haushalte ermittelt.

Die Erhebung ergab, dass 11 Prozent der Haushalte sogar mehr als eine Heimtierart halten. Darüber hinaus planen 1,6 Millionen Haushalte ganz konkret, sich ebenfalls Heimtiere anzuschaffen, vor allem Hunde und Katzen.

Mehr Heimtiere in Zweipersonenhaushalten

2014 zeichnete sich eine Entwicklung hin zur Heimtierhaltung in Zweipersonenhaushalten ab (36 Prozent im Gegensatz zu 31 Prozent im Jahr 2013). 27 Prozent der Heimtiere lebten in Einpersonenhaushalten sowie 37 Prozent in Haushalten mit drei Personen oder mehr.

Das Umsatzplus des Heimtiermarktes sowie die konstante Zahl der Heimtiere in Deutschland zeigen deutlich, dass die Liebe zu den tierischen Begleitern hierzulande weiterhin ungebrochen ist.




Artikel kommentieren

Weitere Meldungen

Deutscher Heimtiermarkt 2016

Heimtierpopulation 2016: in 44 Prozent aller Haushalte in Deutschland werden Heimtiere gehalten

Im vergangenen Jahr lebten in Deutschland 31,6 Millionen Hunde, Katzen, Kleinsäuger und Ziervögel. Hinzu kamen zahlreiche Zierfische und Terrarientiere
Weiterlesen

Deutscher Heimtiermarkt 2016; Bildquelle: ZZF

Deutscher Heimtiermarkt 2016 mit Umsatzplus

Ein Umsatzplus von 0,9 Prozent und ein Gesamtumsatz von knapp 4,15 Milliarden Euro im Fach- und Lebensmitteleinzelhandel – das ist die Bilanz der deutschen Heimtierbranche im Jahr 2016
Weiterlesen

Heimtierhaltung

Prognosestudie 2025: Interesse an der Heimtierhaltung bleibt stabil

Auf der Interzoo 2016 haben der Industrieverband Heimtierbedarf e.V. (IVH) und der Zentralverband Zoologischer Fachbetriebe e.V. (ZZF) die wichtigsten Ergebnisse der „Prognosestudie zur Heimtierhaltung in Deutschland bis zum Jahr 2025“ vorgestellt
Weiterlesen

Destatis

Erzeugung in Aquakulturbetrieben im Jahr 2014 um 3,0 % gestiegen

Im Jahr 2014 wurden in rund 6 000 deutschen Aquakulturbetrieben etwa 20 900 Tonnen Fisch und rund 5 300 Tonnen Muscheln erzeugt. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) weiter mitteilt, stieg die Erzeugung gegenüber dem Vorjahr insgesamt um 3,0 % auf 26 300 Tonnen
Weiterlesen

Heimtiermarkt 2014; Bildquelle: ZZF/IVH

Fast 3 Prozent Umsatzplus am Deutschen Heimtiermarkt 2014

Mit einem Umsatzplus von 2,9 Prozent erzielte die Branche 2014 im Fach- und Lebensmitteleinzelhandel einen Gesamtumsatz von 4.023 Mio. Euro. Hinzu kamen 420 Mio. Euro über den Online-Markt
Weiterlesen

Forum Heimtier

Studie „Wirtschaftsfaktor Heimtierhaltung" im Forum Heimtier vorgestellt

Die große Bedeutung von Hunden, Katzen und anderen Heimtieren für die deutsche Wirtschaft stand im Fokus der Sitzung des ‚Forum Heimtier‘ in Berlin, einem Zusammenschluss aus Politikern, Wissenschaftlern und Institutionen
Weiterlesen

Prof. Dr. Renate Ohr; Bildquelle: Universität Göttingen

Studie Heimtierhaltung als Wirtschaftsfaktor

Heimtierhaltung schafft in Deutschland einen jährlichen Umsatz von über 9,1 Mrd. Euro mit ca. 185.000 – 200.000 Arbeitsplätzen - Forscher der Universität Göttingen untersuchen wirtschaftliche Bedeutung von Haustieren
Weiterlesen

[X]
Hinweis zur Nutzung von Cookies

Diese Website nutzt Cookies zur Bereitstellung von personalisierten Inhalten, Anzeigen, Inhalten von sozialen Medien und zur Analyse des Benutzerverhaltens. Die mit Hilfe von Cookies gewonnenen Daten werden von uns selbst sowie von uns beauftragten Partnern in den Bereichen soziale Medien, Online-Werbung und Website-Analyse genutzt. Durch den Besuch unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.

Mit der weiteren Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr erfahren...