Online-Fortbildung für Hundezüchter: Züchterisch relevante Krankheiten beim Hund

(02.04.2018) In der Online-Fortbildung Züchterisch relevante Krankheiten beim Hund geht Professor Dr. Stephan Neumann von der Georg-August-Universität Göttingen auf verschiedene und bei bestimmten Rassen besonders häufig anzutreffende Krankheitsbilder ein. Diese können und sollten dann in diesem Fall zu züchterischen Konsequenzen führen.

Professor Neumann hat die Fortbildung in mehrere Kursteile eingeteilt, wobei er als erstes auf die Grundlagen der Vererbung und Erbkrankheiten eingeht. Anschließend sind die Erkrankungen aufgeteilt nach dem Organsystemen, das betroffen ist. Hierbei handelt es sich um Auge, Herz, Skelettsystem und das Blut. 

Tierhalter-Wissen Da Erbkrankheiten in einigen Fällen auch von gesund erscheinenden Elterntieren weitergegeben werden können, sind vererbte Merkmale nicht immer gleich zu erkennen sondern betreffen dann erst wieder die „Enkel“, wodurch sicherbliche Erkrankungen unbemerkt in einer Linie und Population ausbreiten können.

Darüber hinaus handelt es sich häufig auch um eine komplexe Vererbung, was eine Eliminierung einer Erkrankung zusätzlich erschwert. Ein gutes Beispiel ist hier die Hüftgelenkdysplasie.

Das Leiden ist seit nunmehr seit 50 Jahren bekannt und seit 30 40 Jahren versucht man, durch Selektion eine weitere Vererbung zu verhindern. Teilweise ist dies auch gelungen. Aber aufgrund eines komplexen Erbganges, der nicht sofort erkennen lässt, ob eine Erkrankung

direkt in der Nachkommenschaft vorhanden ist, eben nur teilweise. Denn wir wissen im Einzelfall nicht, ob diese Tiere Träger für ein rezessives Gen sind, das an der Entstehung der Hüftgelenkdysplasie beteiligt ist. Dennoch darf man die Probleme als Züchter nicht ignorieren sondern muss sich weiter um eine Züchtung gesunder Nachkommen mit hoher Lebenserwartung bemühen.

Die Online-Fortbildung richtet sich an verantwortungsvolle Hundezüchter, deren primäres Ziel die Züchtung von gesunden Hunden mit langer Lebenserwartung ist oder an Personen, die solch ein Züchter werden wollen. Daher kann eine Empfehlung durch den Tierarzt im ein oder anderen Fall nicht schaden.

Mehr Informationen und Anmeldung unter www.tierhalter-wissen.de




Artikel kommentieren

Weitere Meldungen

Weide- und Entwurmungsmanagement

eLearning:Weide- und Entwurmungsmanagement beim Pferd (inkl. Entwurmung und Giftpflanzen)

Dieser fünfstündige eLearning-Kurs befasst sich zum einen mit dem Thema Weidemanagement. Prof. Elsäßer von der Universität Hohenheim geht hierin auf die optimale Pflege und Nutzung von Pferdeweiden ein
Weiterlesen

Online-Fortbildung für TFAs: Reptilien als Patienten in der Tierarztpraxis

Online-Fortbildung für TFAs: Reptilien als Patienten in der Tierarztpraxis

Reptilien sind als Haustiere in Deutschland weit verbreitet und damit auch immer häufiger Patienten in der Tierarztpraxis
Weiterlesen

MyVetlearn

Praxisreihe Kleintiere: Arthritis und Arthrose beim Hund

Ab dem 1. Juli 2018 setzen Vetion.de und die ATF die Praxisreihe zu verschiedenen Themen der Kleintierpraxis mit dem dritten elearning-Kurs fort
Weiterlesen

VetMAB

VetMAB - Antibiotika-Minimierung im Stall: Modul Legehennen ist verfügbar

Endlich ist das dritte Geflügel-Modul im Rahmen des geförderten Antibiotika-Minimierungsportals VetMAB für Tierärztinnen und Tierärzte als kostenfreie Online-Fortbildung verfügbar
Weiterlesen

Myvetlearn

eLearning-Grundkurs zum Erwerb der Zusatzbezeichnung Bienen bzw. des Fachtierarztes für Bienen

Alle Bienen-Interessierten Tierärztinnen und Tierärzte können seit dem 1. Mai 2018 mit Hilfe eines einzigartigen eLearning-Grundkurses die Zusatzbezeichnung Bienen bzw. den Fachtierarzt für Bienen erwerben
Weiterlesen

Myvetlearn

eLearning-Kurs Grundlagen der Zytologie bei Hund und Katze

Die Zytologie gilt als eine exzellente zusätzliche Untersuchungsmaßnahme zur Differenzierung von Gewebeveränderungen, insbesondere zur Erkennung und Bestimmung von Tumoren
Weiterlesen

MyVetlearn

MyVetlearn eLearning-Reihe Bildgebende Verfahren – fünf Modul bislang online

Die Ultraschalldiagnostik hat sich als bildgebendes Verfahren zur Untersuchung von organischem Gewebe in fast allen Bereichen der Veterinärmedizin etabliert.
Weiterlesen

Magazin

Firmennews

Neuerscheinungen