Deutsche Wildtier Stiftung ruft European Wildlife Film Awards ins Leben

(04.03.2024) Hamburg bekommt sein erstes Naturfilmkino und seinen ersten Naturfilmpreis. Filmschaffende können ab sofort Dokumentationen für die European Wildlife Film Awards (EWFA) einreichen.

Die EWFA, präsentiert von der Deutschen Wildtier Stiftung, zeichnen künftig einmal im Jahr herausragende Dokumentarfilme aus, die sich mit Natur-, Wildtier- und Naturschutzthemen auf dem europäischen Kontinent beschäftigen.

European Wildlife Film Awards Insgesamt werden sechs Auszeichnungen verliehen, darunter die drei Hauptpreise in den Kategorien „Tierwelt“, „Biodiversität“ und „Naturschutz“.

Auf die Leinwand kommen die von der Jury ausgewählten Filme in Europas einzigem Naturfilmkino, das im Spätsommer in der Botschaft der Wildtiere in der Hamburger HafenCity eröffnen wird.

„Hamburg ist durch die Vielzahl der hier in Auftrag gegebenen Produktionen ohnehin schon eine Naturfilmhauptstadt. Das machen wir mit unserem modernen Wildtier- und Naturfilm-Kino an der Elbe nun auch endlich sichtbar“, sagt EWFA-Leiterin Maike Juraschka.

Die Botschaft der Wildtiere ist eine neue Dauerausstellung im „roots“, Deutschlands höchstem Holzhaus in der östlichen HafenCity. Neben der interaktiven Ausstellung zu heimischen Wildtieren und ihren Lebensräumen und dem Kino wird die Botschaft auch eine Lernwerkstatt als attraktiven außerschulischen Lernort für Schülerinnen und Schüler aus der Metropolregion beherbergen.

Ausstellung, Lernwerkstatt und Naturfilmwettbewerb haben dasselbe Ziel: Die Faszination für die Vielfalt und Einzigartigkeit der europäischen Natur zu wecken und Menschen für Biodiversitätsverlust und Artensterben in Europa zu sensibilisieren. „Unsere Erfahrung zeigt, dass sehr viele Leute sich nicht ausreichend über Themen wie das Artensterben und den Verlust von Lebensräumen informiert fühlen“, sagt Ivo Bozic, Leiter der Abteilung Naturbildung der Deutschen Wildtier Stiftung.

Das bestätigt auch eine aktuelle Studie von Forschern der Münchner Universitäten und des Fraunhofer-Instituts für Digitale Medientechnologie IDMT. Danach schätzen fast 80 Prozent der Befragten das eigene Wissen zum Artensterben als „gar nicht“, „eher nicht“ oder „mäßig“ vorhanden“ ein. Gut 80 Prozent nehmen das Thema Biodiversität in den Medien als „kaum präsent“ wahr.

„Angesichts der Dramatik des Themas ein erschreckendes Ergebnis“, sagt Bozic. „Bei uns erleben die Zuschauer Wildtiere und Natur auf der Leinwand hautnah. Wir hoffen, sie dadurch für den Schutz dieses einzigartigen Schatzes zu begeistern.“

Link: Weitere Informationen zu den European Wildlife Film Awards



Weitere Meldungen

EUP AH&W

BfR beteiligt sich an Europäischer Forschungspartnerschaft zu Tiergesundheit und Tierwohl

Infektionskrankheiten bei Tieren besser bekämpfen und zum Tierwohl beitragen – das ist das Ziel der Anfang des Jahres 2024 ins Leben gerufenen Europäischen Partnerschaft für Tiergesundheit und Tierwohl
Weiterlesen

Deutsche Agrarforschungsallianz (DAFA)

Für stärkere Synergien zwischen Bienen und Landwirtschaft auf strategisch ausgerichtete Forschung setzen

Eine Workshop-Konferenz der DAFA beleuchtete den Fortschritt der Forschung zur Verbesserung der Synergien zwischen Bienen (Wildbienen – dazu gehören auch Hummeln – und Honigbienen) und Landwirtschaft
Weiterlesen

Deutscher Pferderechtstag

Das war der 20. Deutsche Pferderechtstag

Am 22. März 2024 fand der 20. Deutsche Pferderechtstag im Hörsaalgebäude der neuen Klinik für Pferde der Universität München in Oberschleißheim statt
Weiterlesen

Tierärztliche Akademie für Osteopathie - Équilibre

Osteopathie im Biodynamischen Bereich: 2-teilige TAO-Veranstaltung im Juli & November 2024 für Fortgeschrittene

OBB ist eine extrem palpations-erfahrungsorientierte, nicht nachlesbare Vorgehensweise. In diesem zweiteiligen Kurs wollen wir einen ersten umfassenden Eindruck hinsichtlich dieser, für Fortgeschrittene geeigneten, Technik geben
Weiterlesen

Deutscher Heimtiermarkt 2023; Bildquelle: ZZF

Der Deutsche Heimtiermarkt 2023

Mit einem Umsatz von mehr als 5,6 Milliarden Euro verzeichnete der stationäre Fach- und Lebensmitteleinzelhandel 2023 ein Plus von 9,5 Prozent
Weiterlesen

Verband medizinischer Fachberufe e.V.

Umfrage unter TFA zeigt: Viel Motivation, aber wenig Gehalt

„Die Tiermedizinischen Fachangestellten in den Tierarztpraxen und -kliniken Deutschlands sind hochmotiviert, sich für die Anforderungen in ihrem Berufsalltag fort- und weiterzubilden. Aber diese Motivation wird von der Arbeitgeberseite zu wenig gefördert und wertgeschätzt.“
Weiterlesen

MyVetlearn

Online-Fortbildungen zur Pflege und Aufzucht von Wildtieren

Endlich Frühling! Überall blüht und zwitschert es. Die Paarungszeit ist in vollem Gange oder der Nachwuchs ist bereits da. Im Mai, aber vor allem im Juni, werden dann erfahrungsgemäß die meisten Wildtiere in die Tierarztpraxis gebracht
Weiterlesen

alldatenbank und Webportal des Projekts 'wildLIFEcrime'

Projekt wildLIFEcrime: Großprojekt gegen Wildtierkriminalität startet

Eine Koalition aus Naturschutzverbänden, Polizei, Ministerien und Wissenschaft unter Beteiligung des Leibniz-Instituts für Zoo- und Wildtierforschung (Leibniz-IZW) verkünden den Start des Projekts „wildLIFEcrime“
Weiterlesen

Magazin

Firmennews

Neuerscheinungen