Verleihung des Deutschen Tierschutzpreises 2010

(02.10.2010) Menschen brauchen Tiere, aber Tiere brauchen auch Menschen. Wie beeindruckend und vielfältig das Engagement für unsere Mitgeschöpfe ist, das konnte man bei der diesjährigen Verleihung des Deutschen Tierschutzpreises erleben.

Am 30.9.2010 wurde im Rathaus in Verden (Niedersachsen) zum sechsten Mal der Deutsche Tierschutzpreis verliehen. Mit diesem bundesweit einzigartigen Preis zeichnet der Deutsche Tierschutzbund zusammen mit der Zeitschrift FUNK UHR und den Marken Pedigree und Whiskas Tierschützer und Tierfreunde aus, die sich besonders aktiv für das Wohl der Tiere einsetzen.



Tierschutzbotschafterin Stefanie Hertel (Mitte) gratulierte den diesjährigen Preisträgern des Deutschen Tierschutzpreises bei der Verleihung im niedersächsischen Verden


Erstmals wurde in diesem Jahr auch der Deutsche Tierschutzpreis in der Kategorie „Lebenswerk“ vergeben.

Der erste Preis (3.000 Euro) ging an die AG „Natur“ des Kardinal von Galen-Gymnasiums in Mettingen (NRW). Die 50 Mädchen und Jungen dieser freiwilligen Arbeitsgruppe legen den Schwerpunkt ihres Engagements auf den Schutz von Wildtieren. So zählen der Bau von Nisthilfen und der Erhalt von Lebensräumen zu den Aufgaben.

Den zweiten Preis (2.000 Euro) gewannen Ilona und Peter Wojahn aus dem Landkreis Dingolfing in Bayern. Die Gründer der „Anja Wojahn Stiftung“ haben ein außergewöhnliches Tierheim errichtet: Im Quellenhof Passbrunn wurden bereits mehr als 400 Tiere betreut. Neben dem Tierheimbetrieb werden auch tiergestützte Therapien für körperlich, geistig und benachteiligte Kinder und Jugendliche angeboten.

Den dritten Preis (1.000 Euro) erreichten Jutta Haspel, Angie Resetar und Uli Eschenbach aus München. Seit sechs Jahren engagieren sie sich bei Wind und Wetter als ehrenamtliche Gassi-Geherinnen im Tierheim München. Ein wichtiger Beitrag im praktischen Tierschutz, um die Hunde besser und schneller vermitteln zu können.

Darüber hinaus wurde in diesem Jahr erstmals ein Preis (1.000 Euro) für das tierschützerische Lebenswerk vergeben. Überreicht wurde dieser an das Ehepaar Jutta und Horst Schütze aus Rathenow (Brandenburg).

Laudatorin und Tierschutzbotschafterin Stefanie Hertel: „Besonders tief beeindruckt hat uns ein Ehepaar mit mehr als vier Jahrzehnte andauerndem, unermüdlichem Engagement für die Tiere. Und ich bin sicher, auch als Kinder waren sie tierlieb, mithin reden wir von über sieben Jahrzehnten Tierschutzengagement.“

Über 150 Einreichungen aus ganz Deutschland standen in diesem Jahr der Jury zur Wahl. Der Deutsche Tierschutzpreis ist eine gemeinsame Initiative der wöchentlichen Programmzeitschrift FUNK UHR, der Marken Whiskas und Pedigree sowie des Deutschen Tierschutzbundes.

[X]
Hinweis zur Nutzung von Cookies

Diese Website nutzt Cookies zur Bereitstellung von personalisierten Inhalten, Anzeigen, Inhalten von sozialen Medien und zur Analyse des Benutzerverhaltens. Die mit Hilfe von Cookies gewonnenen Daten werden von uns selbst sowie von uns beauftragten Partnern in den Bereichen soziale Medien, Online-Werbung und Website-Analyse genutzt. Durch den Besuch unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.

Mit der weiteren Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr erfahren...