Schleswig-Holstein will bleihaltige Büchsenmunition verbieten

(03.07.2012) "Unsere Seeadler und andere Wildtiere sollen nicht mehr durch bleihaltige Munition vergiftet werden. Dass in den Schleswig-Holsteinischen Landesforsten ab 1. April 2013 nur noch bleifreie Büchsenmunition verwendet wird, ist ein guter Schritt, um die Verwendung bleihaltiger Munition in unserem Land generell zu beenden", begrüßt Umweltstaatssekretär Dr. Ulf Kämpfer die heute einstimmig getroffene Entscheidung des Verwaltungsrates der Landesforsten.

Die ökologischen Wirkungen von bleihaltiger Munition sind seit Jahrzehnten bekannt: Insbesondere Greifvögel, die an Kadavern geschossener Tiere fressen, vergiften sich durch Büchsenmunition, die Blei enthält oder durch Bleischrot, das mit Schrotflinten verschossen wird. Untersuchungen belegen, dass 40 Prozent aller tot gefunden Seeadler an Bleivergiftungen gestorben sind.

Kämpfer, der in seiner Funktion als Staatssekretär in dieser Woche den Vorsitz der Verwaltungsrates der Landesforsten übernommen hatte, sieht in der Entscheidung der Forstanstalt ein Signal an alle Jäger unseres Landes, ihren Beitrag zu einer ökologisch verträglichen Jagd zu leisten.

Damit bleihaltige Munition im gesamten Land nicht mehr erlaubt ist - so wie im Koalitionsvertrag festgelegt – ist eine Änderung des Landesjagdgesetzes erforderlich. Unabhängig davon wird die Agrarministerkonferenz im Herbst 2012 über bleifreie Büchsenmunition beraten.

"Ich hoffe, dass die Bundesregierung ihre schon zu lang dauernden Untersuchungen über Alternativen zu den Bleigeschossen zügig abschließt. Künftig sollten einheitliche gesetzliche Regelungen überall in Deutschland für eine bleifreie Jagd sorgen", so Kämpfer.

Bleifreie Munition ist seit Jahren im Handel erhältlich. Andere Länder haben damit gute Erfahrungen gemacht.




Weitere Meldungen

Für immer mehr Menschen ist es zur Selbstverständlichkeit geworden, ihren Hund auf Reisen mitzunehmen; Bildquelle: Shutterstock / PaolaV1

Mangelhafter Informationsfluss gefährdet das Leben unserer Patienten - ein Kölner Start Up hilft

Das Kölner Startup "Pet Royalz" bietet mit "Dog Royalz" eine Plattform für medizinische Steckbriefe - für den weiteren Ausbau des Angebots läuft ab 3. Juli eine Crowdfunding-Aktion
Weiterlesen

Bundesverband Praktizierender Tierärzte

Europäisches Parlament erteilt Antibiotika-Ideologen erneute Absage

In seiner Sitzung am 23. Mai 2022 hat das Europäische Parlament (EP) den Einwand des Umwelt- und Gesundheitsausschusses (ENVI) gegen den Durchführungsrechtsakt über gelistete antimikrobielle Mittel abgelehnt
Weiterlesen

TAO

Fortbildungsseminar Lymphatische Techniken

In diesem Kurs vom 22. bis 24 Juli 2022 sollen die Prinzipien der osteopathischen lymphatischen Therapie nahe und in die Anwendung gebracht werden
Weiterlesen

Gynäkologie und Frühträchtigkeit der Stute

E-Learning-Reihe Reproduktionsmedizin Pferd

Die Zeit der Geburten ist in vollem Gange, doch der ein oder andere Züchter wartet noch gespannt auf sein Fohlen
Weiterlesen

Fotoalbum: Deutsche Vet 2019; Bildquelle: Christoph Illnar/VET-MAGAZIN.de

Fotoalbum: Deutsche Vet 2022

Die Deutsche Vet fand nach 2 Jahren coronabedingter Pause heuer wieder von 10. bis 11. Juni 2022 in der Koelnmesse statt – wir haben einen Rundgang mit der Kamera gemacht.
Weiterlesen

bpt-INTENSIV

bpt-INTENSIV / DGVD-Jahrestagung:

Achtung – anmelden bis 20. Juni 2022 und vom günstigen Frühbucherpreis profitieren
Weiterlesen

Myvetlearn

Fortbildungen zur Tierernährung zum Thema Mikrobiom

Im Rahmen der Dahlemer Diätetikseminare wird am 29. Juni 2022 über die Frage gesprochen, ob das Mikrobiom als Schlüssel zur Tiergesundheit bei Hunden und Katzen angesehen werden kann
Weiterlesen