Zoonosensymposium 2015: One Health - Forschung und praktische Anwendung zusammenbringen

(07.10.2015) Das Nationale Symposium für Zoonosenforschung 2015, das am 15. und 16. Oktober in Berlin stattfindet, steht in diesem Jahr unter dem Motto „Research meets Public Health“ und bringt Vertreter der öffentlichen Gesundheitsdienste mit Zoonosenforschern aller beteiligten Disziplinen ins Gespräch.

Erschließung neuer Lebensräume, intensive Landwirtschaft, internationale Handels- und Tourismusströme: Die schnelle Verbreitung ansteckender Erreger geht auf viele Ursachen zurück, die eng mit unserem modernen Lebenswandel verknüpft sind.

zoonosenplattform Dieser führt auch dazu, dass der Kontakt zwischen Mensch und Tier immer enger wird, z. B. durch die Begrenzung tierischen Lebensraums oder die intensive Tierhaltung. Ein Großteil aller In-fektionen des Menschen sind Zoonosen, also Erkrankungen, die wechselseitig zwischen Mensch und Tier übertragen werden.

Der Gesundheitsschutz der Bevölkerungen braucht deshalb eine Herangehensweise, die das aktuelle Wissen über und die Zusammenhänge zwischen Mensch, Tier, Umwelt und Gesundheit gleichermaßen einbezieht.

International renommierte Keynote-Speaker machen die Bedeutung und Dringlichkeit des Themas deutlich:

  • Prof. Dr. Christian Drosten, Universitätsklinikum Bonn: MERS – a zoonotic disease disguised as a pandemic threat (15.10.2015, 10.30 Uhr)
  • Prof. Dr. Caroline Herr, Bayerisches Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit, München: Luftgetragene Mikroorganismen aus der Nutztierhaltung – Umweltmedizinische Risikobewertung aus Sicht der Öffentlichen Gesundheit (15.10.2015, 11.15 Uhr)
  • Prof. Dr. Heikki Henttonen, The Finnish Forest Research Institute, Vantaa, Finland: Wild rodents in Europe – a reservoir for infectious agents? (16.10.2015, 14.30 Uhr)
  • Prof. Dr. René Gottschalk, Gesundheitsamt Frankfurt/Main: Die Rolle internationaler Großflughäfen bei der Verbreitung hochpathogener Krankheitserreger (16.10.2015, 15.15 Uhr)


Außerdem widmen sich insbesondere folgende Sessions dem diesjährigen Schwerpunktthema Public Health/One Health:

  • Antibiotika – Einsatz und Resistenzen (15.10.2015, 16.00 Uhr)
  • One Health und neue Zoonosen (16.10.2015, 11.00 Uhr)




Weitere Meldungen

Online-Seminare zu Zoonosen für Tierärzt:innen und Humanmediziner:innen; Bildquelle: myvetlearn.de

Online-Seminare zu Zoonosen für Tierärzt:innen und Humanmediziner:innen

Zoonosen sind Infektionskrankheiten, die wechselseitig zwischen Mensch und Tier übertragen werden können
Weiterlesen

Rund 70 Tierärzte, Zoofachhändler und Tierexperten trafen sich beim Symposium zum Thema 'Zoonosen'. Foto: Mohammed; Bildquelle: Alaabed/WZF

ZZF-Symposium in Frankfurt: Zoonosen sind beherrschbar

Zum ZZF-Fachsymposium „Zoonosen“ versammelten sich am vergangenen Wochenende rund 70 Tierärzte, Zoofachhändler und Heimtierexperten in Frankfurt am Main
Weiterlesen

ZZF-Symposium

26. ZZF-Symposium informiert über Zoonosen in der Heimtierhaltung

ZZF lädt am 15. und 16. Oktober gemeinsam mit Tierarztverbänden nach Frankfurt ein: Fachsymposium zum Thema Zoonosen für Tierärzte, Zoofachhändler und Heimtierbranche
Weiterlesen

Zoonosen-Monitoring 2020

Zoonosen-Monitoring 2020 weist gesundheitsgefährdende STEC-Bakterien nach

Im Rahmen des Zoonosen-Monitorings 2020 wurden in 13,2 % der untersuchten Proben von frischem Lammfleisch Shiga-Toxin bildende E. coli (STEC) nachgewiesen
Weiterlesen

Friedrich-Loeffler-Institut FLI

Friedrich-Loeffler-Institut FLI wird als weiteres Referenzzentrum der FAO anerkannt

Das Friedrich-Loeffler-Institut, Bundesforschungsinstitut für Tiergesundheit (FLI), wird von der UN-Organisation für Ernährung und Landwirtschaft (FAO) zum Referenzzentrum für neu auftauchende zoonotische Krankheitserreger benannt
Weiterlesen

Zoonosen-Monitoring 2018

Zoonosen-Monitoring 2018: Weiterhin hohe Campylobacter-Raten bei Masthähnchen

Die Nachweisraten von Campylobacter spp. bei Masthähnchen liegen unverändert auf einen hohem Niveau. Knapp die Hälfte der Proben wurde im Rahmen des Zoonosen-Monitoring 2018 positiv auf Campylobacter getestet
Weiterlesen

Zoonosen-Monitoring 2017

Zoonosen-Monitoring 2017

Die Ergebnisse des repräsentativen Zoonosen-Monitorings 2017 zeigen, dass streichfähige Rohwürste (z. B. Tee- und Mettwurst) eine mögliche Ansteckungsquelle des Menschen mit verschiedenen Krankheitserregern sind
Weiterlesen

Magazin

Firmennews

Neuerscheinungen

26.12.