Akteure zum Aufbau einer Wissensplattform Tierschutz gesucht

(23.05.2016) Die Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE) richtet für die Modell- und Demonstrationsvorhaben (MuD) Tierschutz eine Wissensplattform Tierschutz ein, um Forschungsergebnisse zum Verzicht auf Schnabelkürzen und Schwänzekupieren zentral zu erfassen und für Interessenten bereit zu stellen.

Welche Lösungen für die Problematik des Schnabelkürzens und Schwänzekupierens gibt es bereits und haben sich bewährt? Eine neue Wissensplattform soll Tierhaltern und Beratern in dieser Frage künftig als Orientierungshilfe dienen.

Auf der geplanten Plattform sollen die vorliegenden Forschungsergebnisse, Erkenntnisse und Erfahrungen im Zusammenhang mit den nicht-kurativen Eingriffen zusammengeführt und gepflegt werden. Auf dem Fachsymposium Tierschutz der Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE) am 21. April 2016 in Bonn kündigte Dr. Maria Flachsbarth, Parlamentarische Staatssekretärin beim Bundesminister für Ernährung und Landwirtschaft, bereits die Förderung der Errichtung einer entsprechenden Wissensplattform an. Die Bekanntmachung des Vorhabens wurde nun veröffentlicht.

Abgabefrist bis 1. Juli 2016

Gesucht werden Einrichtungen, die bereit sind, auch nach Aufbau der Plattform und Beendigung der Förderung, die Datenbank weiter zu pflegen und nachhaltig zur Verfügung zu stellen. Interessensbekundungen können bis zum 1. Juli 2016 bei der BLE eingereicht werden. Weitere Informationen gibt es unter www.mud-tierschutz.de.

Modell- und Demonstrationsvorhaben (MuD) Tierschutz

Ziel der vom Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) geförderten Beratungsinitiativen MuD Tierschutz ist eine Verbesserung des Tierschutzes durch den schnellen Transfer von neuen tierschutzrelevanten Ergebnissen aus Forschung und Entwicklung in die landwirtschaftliche Praxis.

Aufbauend auf den Beratungsinitiativen fördert das BMEL Netzwerke von Demonstrationsbetrieben, die innovative Tierschutz-Maßnahmen erproben. Die MuD Tierschutz werden von der BLE als Projektträger begleitet.

Weitere Informationen: www.mud-tierschutz.de



Weitere Meldungen

Bundestierärztekammer (BTK)

Beurteilung von Qualzuchtausprägungen

Die Bundestierärztekammer (BTK) stellt aktualisierte Entscheidungshilfen für Amtstierärzt:innen zur Verfügung
Weiterlesen

ZZF

Fachsymposium zur Ziervogelhaltung für Tierärzte, Zoofachhändler und Heimtierbranche

Am 16. und 17. Oktober 2021 lädt der Zentralverband Zoologischer Fachbetriebe e.V. (ZZF) gemeinsam mit dem Bundesverband praktizierender Tierärzte (bpt), dem Bundesverband der beamteten Tierärzte (BbT) und dem Arbeitskreis 8 der Tierärztlichen Vereinigung für Tierschutz (TVT) zu seinem 25. Fachsymposium in Kassel ein
Weiterlesen

Deutscher Tierschutzbund

Deutscher Tierschutzbund stellt Strafanzeige gegen Trainerin und Reiterin wegen der Pferdemisshandlung bei Olympia

Nach den tierquälerischen Vorkommnissen beim Modernen Fünfkampf hat der Deutsche Tierschutzbund Strafanzeige gegen die deutsche Reiterin Annika Schleu und deren Trainerin Kim Raisner wegen Tierquälerei und Beihilfezur Tierquälerei gestellt
Weiterlesen

Tierärztliche Vereinigung für Tierschutz e.V.

Tierärztliche Vereinigung für Tierschutz lehnt Teildisziplin Reiten beim Modernen Fünfkampf ab

Die verstörenden Bilder beim „Reiten“ im Rahmen des „Modernen Fünfkampfes“ bei den Olympischen Spielen in Tokio werfen ein sehr negatives Schlaglicht auf die Sportart
Weiterlesen

Ferkelkastration mit Isofluran-Anwendung; Bildquelle: Myvetlearn

Online-Seminar: Aktuelle Probleme des Tierschutzes 2021

Am 2. und 3. September 2021 findet die alljährliche Tagung „Aktuellen Problemen des Tierschutzes“ von ATF, DVH und TiHo ATF erneut online statt
Weiterlesen

Bundestierärztekammer

Bundestierärztekammer entsetzt über genehmigte Tierquälerei: Tiertransporte in Drittländer sofort stoppen!

Als „unerträglichen Skandal auf Kosten der Tiere“, bezeichnet der Präsident der Bundestierärztekammer (BTK), Dr. Uwe Tiedemann, die aktuellen Berichte über Rindertransporte aus Spanien in die Türkei
Weiterlesen

Universität Heidelberg

Neues baden-württembergisches Netzwerk zur Verringerung von Tierversuchen

An der landesweiten Initiative wirken Forscherinnen und Forscher aus Heidelberg und Mannheim mit
Weiterlesen

Bundestierärztekammer

Positionspapier zum Transport von Kälbern

Die Bundestierärztekammer (BTK) und die Tierärztliche Vereinigung für Tierschutz (TVT) haben gemeinsam ein Positionspapier erarbeitet, in dem wichtige veterinär- und tierschutzfachliche Forderungen zum Transport von Kälbern formuliert sind
Weiterlesen

Magazin

Firmennews

Neuerscheinungen