Winterverluste bei Bienenvölkern erfreulich gering

(09.05.2016) "Bereits nach den Herbstprognosen der bienenwissenschaftlichen Institute konnten wir davon ausgehen, dass die Überwinterung der Bienenvölker in diesem Jahr gut ausfällt", sagt die Geschäftsführerin des Deutschen Imkerbundes e.V. (D.I.B.), Barbara Löwer. "Dies hat sich jetzt erfreulicherweise bestätigt."

Denn an der alljährlichen Frühjahrsumfrage des Fachzentrums für Bienen und Imkerei in Mayen zu den aufgetretenen Winterverlusten haben sich bisher wieder mehr als 9.000 Imker aus ganz Deutschland beteiligt.

Deutscher Imkerbund Das sind fast zehn Prozent der Mitglieder des Verbandes. Gefragt wurde nach den eingewinterten Völkern und den im Winter gestorbenen. Danach lag die Verlustquote bei den antwortenden Imkern bei 9,6 bzw. 8,6 %.

Grundlage der Berechnungen waren mehr als 110.000 eingewinterte Völker. Auch gibt es kaum regionale Unterschiede wie in den Vorjahren.

Nach den tiefen Temperaturen der letzten Tage komme es jetzt darauf an, die Futtervorräte der Völker genau zu kontrollieren, so Löwer. Denn das kalte Wetter hat dazu geführt, dass die Bienenvölker meist weniger sammeln konnten als verzehrt wurde.

Die Umfrageergebnisse der einzelnen Regionen sind auf der Homepage des D.I.B. veröffentlicht worden.




Artikel kommentieren

Weitere Meldungen

Deutscher Imkerbund

Aufwärtstrend in der Imkerei hält konstant an

Bereits seit acht Jahren hält der Aufwärtstrend konstant an: Immer mehr Menschen beschäftigen sich mit Bienen
Weiterlesen

Deutscher Imkerbund

Positionspapier des Deutschen Imkerbund zum Pflanzenschutz veröffentlicht

In Deutschland regelt die Bienenschutzverordnung die Anwendung bienengefährlicher Pflanzenschutzmittel (PSM). Die Missachtung der Bienenschutzverordnung kann die Entstehung schwerer Bienenschäden zur Folge haben
Weiterlesen

Magazin

Firmennews

Neuerscheinungen