Die Wildkatze wurde von der Deutschen Wildtier Stiftung zum „Tier des Jahres 2018“ ernannt

(04.12.2017) Wildkatzen sind keineswegs verwilderte Hauskatzen! Sie unterscheidet sich schon optisch: alle haben eine gelblich-graue Unterwolle, einen stumpf endenden Schwanz mit zwei bis drei schwarzen Ringen und eine fleischfarbene Nase.

Wildkatzen (Felis silvestris) sind – im Gegensatz zu ihren domestizierten Verwandten – außerdem selten. „Die streng geschützte Art ist auf Schutzmaßnahmen und den Erhalt naturnaher Wälder sowie hecken- und gehölzreiche Kulturlandschaften angewiesen“, sagt Malte Götz.

Deutsche Wildtier Stiftung Der Biologe und Wildkatzenexperte der Deutschen Wildtier Stiftung betont, wie wichtig das Engagement ist: „Denn noch immer bleibt vieles über die ökologischen Ansprüche der Wildkatze im Verborgenen. Ihr Lebensraum ist der Wald und sie sind überwiegend in der Dämmerung und der Nacht aktiv.“

Wie weit menschliche Aktivitäten in Wäldern, wie zunehmender Verkehr auf Waldwegen oder der Betrieb von Windenergieanlagen – das Verhalten und die Lebensbedingungen der Wildkatzen beeinflussen, ist bisher nicht erforscht.

„Die Deutsche Wildtier Stiftung untersucht mit Hilfe von Wildkatzenexperten in einem insgesamt dreijährigen Forschungsprojekt in Rheinland Pfalz, wie sich eine zunehmende menschliche Nutzung von Wäldern, in denen die Wildkatze lebt, mit dem Artenschutz verträgt. Ziel des Wildkatzenschutzes ist eine Wiederbesiedlung aller geeigneten Waldlebensräume.“

Jetzt im Spätherbst bereitet sich die Wildkatze auf den Winter vor. Sie ist ständig auf der Suche nach Nahrung. Nur wer sich mit Mäusen – vor allem Wühlmäuse stehen auf der Speisekarte - ausreichende Fettvorräte angefressen hat, kommt gut durch den Winter. Der Herbst ist leider auch die Jahreszeit, in der viele Wildkatzen ihr Leben durch Unfälle auf den Straßen verlieren.

„Gerade junge, unerfahrene Tiere werden auf der Suche nach einem eigenen Streifgebiet häufig überfahren“, sagt der Biologe Malte Götz. „Gerade aber auch der hohe Verluste geschlechtsreifer Tiere, die für die Reproduktion so wichtig sind, hat einen negativen Einfluss auf die Populationen.“ Die Deutsche Wildtier Stiftung hofft, dass die Wahl zum Tier des Jahres 2018 der Wildkatze mehr Beachtung verschafft.

Die Wahl der Wildkatze zum Tier des Jahres 2018 erfolgte durch Förderer der Deutschen Wildtier Stiftung.


Artikel kommentieren

Weitere Meldungen

Veterinär oder Biologe als Sales Specialist (m/w/d)

Veterinär oder Biologe als Sales Specialist (m/w/d)

Vertrieb in der Diagnostik und Tiermedizin (Kleintier und Pferd) - Attraktive Chance im Veterinärvertrieb - Optimaler Einstieg auch aus benachbarter Industrie oder für Studienabgänger
Weiterlesen

PETCAMPUS

Katzen: Patienten mit Allüren und hohen Ansprüchen

2-teiliges PETCAMPUS Webinar für TFAs zum Thema Katzen und deren Bedürfnisse in der Tierarztpraxis - am 8. Mai und am 5. Juni 2019
Weiterlesen

Stadttauben

Feststellungsklage zu Taubenfütterungsverbot in Fulda

Musterklage gegen kommunales Taubenfütterungsverbot eines Gemeindeparlaments
Weiterlesen

Myvetlearn

eLearning-Grundkurs zum Erwerb der Zusatzbezeichnung Bienen bzw. des Fachtierarztes für Bienen

Alle Bienen-Interessierten Tierärztinnen und Tierärzte können jetzt mit Hilfe eines einzigartigen  eLearning-Grundkurses die Zusatzbezeichnung Bienen bzw. den Fachtierarzt für Bienen erwerben.
Weiterlesen

100 Jahre Tierärzteverband - Festveranstaltung im Frankfurter Römer; Bildquelle: Jose Poblete/bpt

100 Jahre Tierärzteverband - Festveranstaltung im Frankfurter Römer

Am 27. März 2019 feierte der Bundesverband Praktizierender Tierärzte (bpt) mit rund 300 nationalen und internationalen Gästen aus Tierärzteschaft, Politik und Wirtschaft im historischen Kaisersaal des Frankfurter Römers sein 100-jähriges Bestehen
Weiterlesen

Lehmanns Akademie

Schmerz lass nach – neue Therapiekonzepte für Patienten mit Osteoarthrose

Dr. Beate Egner präsentiert am 9.April 2019 in Gießen eine interaktive Einführung in die multimodale Schmerztherapie mit vielen praktische Aspekten
Weiterlesen

Leipziger Tierärztekongress

Projektdirektoren-Wechsel beim Leipziger Tierärztekongress

Knapp ein Jahr vor der 10. Auflage des Leipziger Tierärztekongresses mit Industrieausstellung vetexpo kehrt Ronald Beyer auf den Posten des Projektdirektors zurück
Weiterlesen

Magazin

Firmennews

Neuerscheinungen

19.04.