VetStage Mentorenprogramm

(29.07.2014) Die Karriere eines Tierarztes fängt bereits im Studium an: denn hier hat der Studierende die Möglichkeit, mit gezielten Praktika nicht nur seine individuelle Idee des späteren Berufes zu formen, sondern auch erfahrene Kollegen kennen zu lernen, die ihn vielleicht ein Leben lang begleiten werden.

Wie aber findet man heutzutage sein Praktikum beim Tierarzt?

Meist über Mundpropaganda. Oder aber man „versucht sein Glück“ und landet, wenn man Pech hat, bei Kollegen, die einem doch weniger willig sind, den tiermedizinischen Alltag näher zu bringen.

VetStage Hier greift VetStage ein: VetStage bietet nicht nur Arbeitgebern die Möglichkeit, userfreundlich und zeiteffektiv Praktika einzustellen, sondern auch Studierenden in einer „Empfehlungsliste“ nach guten Anlaufstellen zu suchen, sollte in den aktuellen Inseraten einmal nicht das Wunschangebot vorhanden sein.(www.vetstage.de/praktikumsberichte/)

Natürlich „lebt“ solch eine Seite aber nur, wenn alle mitmachen! Daher kann man nach einer kostenfreien Registrierung (https://www.vetstage.de/registrierung-arbeitnehmer/)  nun in seinem persönlichen Backend fix sein Lieblingspraktikum eintragen und Kommilitonen empfehlen.

Das Ganze dauert keine zwei Minuten und ist ein kleiner Schritt mit großer Wirkung! Denn mit einer guten praktischen Ausbildung bereits während des Studiums ist der „Sprung ins kalte Wasser“ später doch nicht mehr so kühl…

Seine Ziele zusätzlich mit Hilfe eines Mentors festigen: Neben der Vermittlung von Praktika unterstützen wir Studierende auch in der Suche eines geeigneten Mentors.

Ein Mentor ist in der Regel ein im Beruf erfahrener Berater seines Mentees.  Er  verfügt dabei über Kenntnisse, die seinem Schützling bei seiner Berufsplanung helfen sollen.  In Gesprächen geht es dann um Praktikumsplätze, die richtige Doktorarbeit, Fragen zu Bewerbungen oder sogar zur späteren Vereinbarkeit von Familie und Beruf.

Die Mentees profitieren vom Netzwerk der Mentoren und können ihr eigenes damit erweitern.

Dabei steht es jedem frei, selbst zu entscheiden, wie intensiv dieses Verhältnis ist oder wird. Grundbausteine für eine erfolgreiche Zusammenarbeit sind Sympathie, Empathie und Vertrauen. (weitere Infos unter www.vetstage.de/blog/das-mentorenprogramm-auf-vetstage-de)

Ein aktuelles Pilotprojekt gemeinsam mit der Initiative Rin.da! unterstreicht dieses Vorhaben nochmals. Die Initiative Rin.da  (bedeutet so viel wie "Rein da") hat sich zum Ziel gesetzt, Studierenden bei der Karriereplanung in der Rindermedizin  zu unterstützen und Zukunftsvisionen für familienfreundlichere Arbeitsmodelle zu fördern.

Das nun angelaufene Mentorenprogramm bietet Studierenden die Chance, sich früh mit dem Berufsfeld zu identifizieren, Kontakte zu knüpfen und Erfahrungen zu sammeln.

Noch unsicher, wo es hingehen soll?

Wer sich als Studierender noch nicht sicher ist, welche Richtung er zukünftig einschlagen will oder soll, der kann sich auch in unseren Blogs „Tierärzte im Beruf“ informieren. Hier werden stetig neue Bereiche der Tiermedizin vorgestellt, um die Bandbreite des Veterinärmedizinischen Berufes darzustellen. (Infos unter www.vetstage.de/blog)

WICHTIGE Infos für Arbeitgeber: auf www.vetstage.de finden Sie nicht nur zeiteffektive Lösungen, Mitarbeiter für Ihre Praxis, Ihre Klinik und Ihr Unternehmen zu finden, sondern wir laden Sie auch ein, aktiv an der Seite mitzuwirken!

VetStage soll in allen Karrierefragen rund um die Tiermedizin Ansprechpartner Nummer eins werden. Wie in diesem Artikel ausführlich beschrieben, liegen uns dabei auch die „Tierärzte von morgen“ sehr am Herzen. Daher sind wir immer auf der Suche nach Kollegen, die Praktika anbieten, Mentor werden oder gerne ihre Berufssparte vorstellen möchten.

www.vetstage.de
www.facebook.com/vetstage




Artikel kommentieren

Weitere Meldungen

VetMAB

VetMAB-Antibiotikaminimierung im Stall – Neues Modul ist gestartet

Nun endlich ist im Oktober 2017 das lange erwartete Modul Masthähnchen bei VetMAB, dem Internetportal für einen reduzierten Einsatz von Antibiotika bei Nutztieren, live gegangen
Weiterlesen

MyVetlearn

eLearning-Kurs Reproduktionsmedizin Pferd mit Prof. Dr. Axel Wehrend

Zum Ende des Jahres endet die eLearning-Kursreihe Reproduktionsmedizin Pferd und kleine Wiederkäuer / Neuweltkameliden
Weiterlesen

NABU

Vogelfunde unter Stromleitungen melden

NABU und Renewables Grid Initiative starten Hotline für besseren Vogelschutz im Stromnetz
Weiterlesen

Leipziger Tierärztekongress

9. Leipziger Tierärztekongress: Fortbildung für Tiermedizinische Fachangestellte

Antibiotikaeinsatz, Dermatologie oder tierschutzkonformes Verhalten: Am Kongresssamstag des 9. Leipziger Tierärztekongresses können TFAs sich in den Themenfeldern „Von Antibiotika bis Zelle“ und „Recht für Tiermedizinische Fachangestellte“ fortbilden
Weiterlesen

Myvetlearn

eLearning-Grundkurs zum Erwerb der Zusatzbezeichnung Bienen bzw. des Fachtierarztes für Bienen

Alle Bienen-Interessierten Tierärztinnen und Tierärzte sollten die Zeit bis Anfang Dezember 2017 noch nutzen, um an dem einzigartigen  eLearning-Grundkurs zum Erwerb der Zusatzbezeichnung Bienen bzw. des Fachtierarztes für Bienen teilzunehmen
Weiterlesen

Strahlende Gesichter bei der Verleihung des Deutschen Tierschutzpreises 2017: Stefanie Hertel, Martin Pechmann (1. Platz), Britta Wolff (Funk Uhr/Super TV), Marcel Yousef  (1. Platz), Thomas Schröder (Deutscher Tierschutzbund), Johanna Müller (W; Bildquelle: Uwe Tölle/ Mediengruppe KLAMBT

Deutscher Tierschutzpreis 2017 in Berlin verliehen

Mit dem Deutschen Tierschutzpreis hat der Deutsche Tierschutzbund am 10. Oktober 2017 in Berlin Menschen geehrt, die sich mit Herzblut und Energie für Tiere einsetzen
Weiterlesen

Wildschweine ; Bildquelle: FLI

Maßnahmen gegen Afrikanische Schweinepest

Friedrich-Loeffler-Institut (FLI) und Deutscher Jagdverband (DJV) veröffentlichen Empfehlungen zum Umgang mit der Tierseuche
Weiterlesen

[X]
Hinweis zur Nutzung von Cookies

Diese Website nutzt Cookies zur Bereitstellung von personalisierten Inhalten, Anzeigen, Inhalten von sozialen Medien und zur Analyse des Benutzerverhaltens. Die mit Hilfe von Cookies gewonnenen Daten werden von uns selbst sowie von uns beauftragten Partnern in den Bereichen soziale Medien, Online-Werbung und Website-Analyse genutzt. Durch den Besuch unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.

Mit der weiteren Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr erfahren...