VetMAB.de kostenfreie eLearning-Module

(14.10.2015) VetMAB ist gemeinschaftliches Projekt von Bundestierärztekammer / Akademie für tierärztliche Fortbildung, der FU Berlin und Vetion.de, das dem Ziel der Antibiotikaminimierung im Stall dient.

Dafür werden verschiedene kostenfreie eLearning-Module für Tierärzte mit Sitz in Deutschland angeboten.

VetMAB

Aktuell kann das Grundlagenmodul belegt werden. Es folgen die Module Rinder - Mastitis, Rinder - Infektionen des Respirations- und Gastrointestinaltraktes, Schwein - Infektionskrankheiten des Respirations- und des Gastrointestinaltraktes sowie Nutzgeflügel.

Im Grundlagenmodul (6 ATF-Stunden) geht es nicht nur darum, wie Resistenzen entstehen und selektiert werden können.

Es wird auch auf die Mechanismen und Faktoren der Resistenzförderung sowie die Besonderheiten der Resistenztestung eingegangen, um die Befunde von Antibiogrammen besser einordnen und effektiver umsetzen zu können.

Weitere Schwerpunkte des Grundlagenmoduls sind die Klassifizierung der Wirkstoffe sowie die Anwendungsmöglichkeiten und Zulassungsbeschränkungen für die verschiedenen Nutztierarten. Zudem wird ein Einblick in die rechtlichen Rahmenbedingungen gegeben.

Nicht zuletzt geht Prof. Mantel in einem Videointerview auf aktuelle Aspekte zur Resistenzproblematik ein.

Mehr Informationen & Anmeldung unter www.vetmab.de




Weitere Meldungen

Tierärztliche Vereinigung für Tierschutz e.V.

TVT fordert Reduktion des Antibiotikaeinsatzes durch bessere Haltungsbedingungen und Tierzucht

Dier TVT begrüßt die Entscheidung des Europäischen Parlamentes die Behandlung von Tieren mit Antibiotika nicht unverhältnismäßig zu erschweren
Weiterlesen

Bundestierärztekammer

BTK erfreut über Entscheidung des Europäischen Parlaments

Europäisches Parlament verhindert den Wegfall essenzieller Antibiotikaklassen für die Behandlung von Tieren
Weiterlesen

Tierärzteverband startet Unterschriftenkampagne gegen weitreichendes Antibiotikaverbot

Offener Brief von Siegfried Moder an Martin Häusling

Offener Brief von bpt-Präsident Dr. Siegfried Moder an MEP Martin Häusling zu seiner Pressemitteilung vom 10. September
Weiterlesen

Tierärzteverband startet Unterschriftenkampagne gegen weitreichendes Antibiotikaverbot

Drohendes EU-Antibiotikaverbot für Tiere: Tierärzteverband bittet Baerbock, Habeck, Laschet und Söder um Klarstellung

Das Europaparlament entscheidet im September, ob vier für die Human- und Tiermedizin gleichermaßen wichtige antibiotische Wirkstoffklassen für die Behandlung von Tieren verboten werden sollen
Weiterlesen

GGTM

Die GGTM fordert: Reserveantibiotika für Nutztiere einschränken - Naturheilverfahren stärker nutzen

Die Entstehung und Verbreitung von resistenten Bakterien ist ein weltweites schwerwiegendes Gesundheitsproblem.
Weiterlesen

Tierärztliche Vereinigung für Tierschutz e.V.

Antibiotika-Verbot versus Tierschutz: TVT fordert sinnvollere Maßnahmen, um Resistenzen und Tierhaltungsmängel zu beseitigen

Aktuell wird ein Antrag diskutiert, die von der Europäischen Arzneimittel Agentur (EMA)  und anderen wissenschaftlichen Institutionen vorgesehene Verordnung für Tierarzneimittel wesentlich zu verschärfen
Weiterlesen

Tierärzteverband startet Unterschriftenkampagne gegen weitreichendes Antibiotikaverbot

EU-Antibiotikadebatte: Auch Bundesparteien unterstützen wissenschaftlichen EMA-Vorschlag

Traditionell zur Bundestagswahl befragt der Bundesverband Praktizierender Tierärzte (bpt) die im Bundestag vertretenen Parteien zu aktuellen berufspolitischen tierärztlichen Themen
Weiterlesen

Tierärzteverband startet Unterschriftenkampagne gegen weitreichendes Antibiotikaverbot

Tierärzteverband startet Unterschriftenkampagne gegen weitreichendes Antibiotikaverbot

Mit einem Aufruf an seine Mitgliedspraxen startet der Bundesverband Praktizierender Tierärzte (bpt) eine Kampagne, um bis zum 8. September Unterschriften gegen das vom EU-Parlament geplante Antibiotikaverbot zu sammeln
Weiterlesen

bpt

Enttäuschung über mangelnde Rücksichtnahme von EU-Abgeordneten auf Gesundheit und Wohlergehen von Tieren und Ablehnung wissenschaftlicher Expertise

Mit Befürchtungen, die auf veralteten Annahmen über den Missbrauch von Antibiotika im Tierbereich und einer völligen Fehlinterpretation der WHO-Empfehlungen beruhen, lehnt dieser Schritt die wissenschaftlichen Empfehlungen der EMA ab 
Weiterlesen

Magazin

Firmennews

Neuerscheinungen