Landesweite Tierseuchenübung in Schleswig-Holstein

(10.06.2013) Mit einer Tierseuchenübung hat das Land Schleswig-Holstein Vorsorge für den Ernstfall getroffen. Vom 5. Juni 2013 an trainierten 50 Teilnehmerinnen und Teilnehmer, wie auf einen Ausbruch der Maul – und Klauenseuche (MKS) zu reagieren ist.

Die Tierärztinnen und Tierärzte der Veterinärämter der Kreise und kreisfreien Städte übten im Lehr - und Versuchszentrum Futterkamp. Organisiert wurde die Übung vom Referat Veterinärwesen des Ministeriums für Energiewende, Landwirtschaft, Umwelt und ländliche Räume.

Die praktische Übungseinheit wurde mit Unterstützung der Mitarbeiter des Lehr – und Versuchszentrums durchgeführt. Auch das Technische Hilfswerk war beteiligt und demonstrierte den Betrieb einer Fahrzeugschleuse.

An einem weiteren Übungstag wurden durch die Veterinärämter fiktive Sperr- und Kontrollzonen eingerichtet und Lageberichte an das Ministerium übersandt. Die Übung wurde am 7. Juni erfolgreich abgeschlossen.

Hoch ansteckende Tierseuchen müssen schnell und effektiv eingedämmt werden können. Mit regelmäßigen Übungen sorgen die für die Bekämpfung verantwortlichen Veterinärbehörden deshalb für die bestmögliche Vorbereitung.

Die Maul- und Klauenseuche ist eine anzeigepflichtige, hochansteckende und fieberhafte Tierseuche. Sie befällt Klauentiere wie Rinder, Schweine, Schafe, Ziegen, Rot-, Reh- und Damwild.

Für den Menschen stellt die MKS keine Gefahr dar. Die Tierbestände müssen jedoch vor einer Infektion bzw. der Ausbreitung einer Infektion geschützt werden.

Diesem Ziel dienen die regelmäßigen Übungen der Veterinärbehörden unter Beachtung der weltweiten Verbreitung des Virus sowie dem zunehmenden weltweiten Handel und Tourismus.



Artikel kommentieren

Weitere Meldungen

Bundestierärztekammer

Gefahr durch Maul- und Klauenseuche in der Türkei

Deutsche Tierärzte und Tierhalter blicken mit Sorge auf die Türkei: Im Land am Bosporus sind seit Anfang des Jahres 32 neue Fälle der gefährlichen Maulund Klauenseuche (MKS) zu verzeichnen
Weiterlesen

LAVES

Fortbildungsveranstaltung zu epidemiologische Ermittlungen im Tierseuchenfall

In der Tierseuchenbekämpfung müssen auf Grundlage epidemiologischer Erkenntnisse schnell Entscheidungen getroffen werden. Damit insbesondere im Krisenfall entsprechend qualifiziertes Personal zur Verfügung steht, veranstalten Niedersachsen und Nordrhein-Westfalen seit 2009 die gemeinsame Fortbildungsreihe „Durchführung epidemiologischer Ermittlungen"
Weiterlesen

Maul- und Klauenseuche in Ägypten; Bildquelle: C. Pfister

Maul- und Klauenseuche in Ägypten

Ägypten wird momentan von einem verheerenden Ausbruch der Maul- und Klauenseuche (MKS) heimgesucht
Weiterlesen

Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz

Deutschland plant Meldepflicht für Schmallenberg-Virus

Nachdem in den letzten Monaten erstmals Infektionen mit dem so genannten "Schmallenberg-Virus" bei Schafen und Rindern aufgetreten sind, wird das Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz (BMELV) eine Meldepflicht für diese Tierkrankheit einführen
Weiterlesen

Friedrich-Loeffler-Institut (FLI)

5. Riemser Diagnostiktage in Greifswald

Neues aus der Tierseuchendiagnostik in Deutschland
Weiterlesen

GIQS

SafeGuard - Grenzüberschreitende Zusammenarbeit zum Maul- und Klauenseuche Management

Das Gespenst "Maul- und Klauenseuche" ist höchstens noch älteren Landwirten in Deutschland aus eigener Anschauung bekannt. Einzelne Ausbrüche gab es zuletzt im Jahr 1988 
Weiterlesen

Rind

Maul- und Klauenseuche in Bulgarien

Die Bundestierärztekammer appelliert an alle Rückreisenden aus Bulgarien keine Lebensmittel und keine unbehandelten Jagdtrophäen nach Deutschland zu bringen, sowie anschließend auch keine landwirtschaftlichen Betriebe in Deutschland zu besuchen
Weiterlesen

[X]
Hinweis zur Nutzung von Cookies

Diese Website nutzt Cookies zur Bereitstellung von personalisierten Inhalten, Anzeigen, Inhalten von sozialen Medien und zur Analyse des Benutzerverhaltens. Die mit Hilfe von Cookies gewonnenen Daten werden von uns selbst sowie von uns beauftragten Partnern in den Bereichen soziale Medien, Online-Werbung und Website-Analyse genutzt. Durch den Besuch unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.

Mit der weiteren Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr erfahren...