Tierschutz-Berater gesucht

(20.06.2013) Die Bundesanstalt für Landwiortschaft und Ernährung (BLE) sucht im Auftrag des Bundesministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz (BMELV) innovative Beratungskonzepte für den Tierschutz.

BMELV Für das Modell- und Demonstrationsvorhaben (MuD) im Bereich Tierschutz werden Beraterinnen und Berater gesucht, die mit innovativen Beratungskonzepten neue Erkenntnisse aus Forschung und Entwicklung in die landwirtschaftliche Praxis bringen. Gesucht werden Beratungsinitiativen rund um die Themen Tierschutz, tiergerechte Haltung sowie Tier und Umwelt.

Insbesondere die Vermeidung nicht kurativer Eingriffe, Minderung des Antibiotika-Einsatzes und die Weiterentwicklung von Haltungsverfahren stehen im Vordergrund.

Das BMELV hat hierzu eine Richtlinie veröffentlicht, die genaue Fördervoraussetzungen regelt. Einer ausgewählten Anzahl landwirtschaftlicher Betriebe, die bereit sind, neue, tierschutzrelevante Konzepte auf ihrem Betrieb auszuprobieren, wird die kostenlose Beratungsleistung zur Verfügung gestellt.

Diese mit dem Ziel der Tierwohl-Verbesserung verbundene Beratung geht über das in der Praxis bisher übliche Maß hinaus. Die Beratungsleistung wird über die Zuwendungen an die Beraterin oder den Berater finanziert.

Einsendeschluss für Projektskizzen: 25. Juli 2013

Details zu den Anforderungen und Aufgaben der Berater können der "Richtlinie zur Förderung von Maßnahmen zum Informationstransfer neuer Erkenntnisse aus Forschungs- und Entwicklungsvorhaben (FuE-Vorhaben) in die landwirtschaftliche Praxis im Kontext der Modell- und Demonstrationsvorhaben Tierschutz" auf der BLE-Homepage unter www.ble.de/DE/03_Forschungsfoerderung/05_MuD-Vorhaben/04_Tierschutz/MuD-Tierschutz_node.html entnommen werden.

Interessierte Beraterinnen und Berater können ihre Projektskizzen bis zum 25. Juli 2013, 12:00 Uhr, beim Projektträger BLE einreichen.

Fragen zur Projektförderung beantworten Tine Lentfer (0228/ 68 45 -3878) und René Schug (0228/ 68 45 -2933), gern auch per E-Mail an projektraeger-agrarforschung@ble.de.




Weitere Meldungen

ZZF

Fachsymposium zur Ziervogelhaltung für Tierärzte, Zoofachhändler und Heimtierbranche

Am 16. und 17. Oktober 2021 lädt der Zentralverband Zoologischer Fachbetriebe e.V. (ZZF) gemeinsam mit dem Bundesverband praktizierender Tierärzte (bpt), dem Bundesverband der beamteten Tierärzte (BbT) und dem Arbeitskreis 8 der Tierärztlichen Vereinigung für Tierschutz (TVT) zu seinem 25. Fachsymposium in Kassel ein
Weiterlesen

Ferkelkastration mit Isofluran-Anwendung; Bildquelle: Myvetlearn

Online-Seminar: Aktuelle Probleme des Tierschutzes 2021

Am 2. und 3. September 2021 findet die alljährliche Tagung „Aktuellen Problemen des Tierschutzes“ von ATF, DVH und TiHo ATF erneut online statt
Weiterlesen

Bundestierärztekammer

Bundestierärztekammer entsetzt über genehmigte Tierquälerei: Tiertransporte in Drittländer sofort stoppen!

Als „unerträglichen Skandal auf Kosten der Tiere“, bezeichnet der Präsident der Bundestierärztekammer (BTK), Dr. Uwe Tiedemann, die aktuellen Berichte über Rindertransporte aus Spanien in die Türkei
Weiterlesen

Universität Heidelberg

Neues baden-württembergisches Netzwerk zur Verringerung von Tierversuchen

An der landesweiten Initiative wirken Forscherinnen und Forscher aus Heidelberg und Mannheim mit
Weiterlesen

Bundestierärztekammer

Positionspapier zum Transport von Kälbern

Die Bundestierärztekammer (BTK) und die Tierärztliche Vereinigung für Tierschutz (TVT) haben gemeinsam ein Positionspapier erarbeitet, in dem wichtige veterinär- und tierschutzfachliche Forderungen zum Transport von Kälbern formuliert sind
Weiterlesen

Tierärzte für verantwortbare Landwirtschaft e. V.

Schweinestau – das Unwort des Jahres

Eine Stellungnahme der "Tierärzte für verantwortbare Landwirtschaft e. V."
Weiterlesen

Bundeslandwirtschaftsministerium

Neu erschienen: BMEL-Leitlinien Tierschutz im Pferdesport

Bundeslandwirtschaftsministerium gibt Orientierungshilfen für Umgang mit und Nutzung von Pferden heraus
Weiterlesen

Deutscher Tierschutzbund

Deutscher Tierschutzbund veröffentlicht Datenauswertung zu Animal Hoarding

50 Fälle von Animal Hoarding wurden dem Deutschen Tierschutzbund im Jahr 2019 bekannt. Die Zahl der gehorteten Tiere erreichte mit fast 4.000 Individuen ihren bisherigen Höchststand
Weiterlesen

TVT

Impfung gegen Ebergeruch weitaus tierschonender als chirurgische Kastration

Der Ausschuss für ökologischen Landbau der EU-Kommission vertritt die Auffassung, dass die Immunokastration nicht den Prinzipien des ökologischen Landbaus entspräche.
Weiterlesen

Magazin

Firmennews

Neuerscheinungen

02.07.