TÜV Rheinland prüft Servicequalität und Sicherheit in Zoos

(17.05.2011) Täglich strömen Tausende von Besuchern in die über 800 deutschen Zoos und Tierparks. Insbesondere für Familien mit kleinen Kindern ist ein Zoobesuch immer ein beliebtes Ausflugsziel.

TÜV Rheinland An einem gut besuchten Wochenende können so bis zu 30.000 Besucher einen der großen Zoos füllen. Damit alles reibungslos abläuft, verfügen viele Zoos über ein ausgeklügeltes Qualitätsmanagement-System, bei dem alle Abläufe klar geregelt sind.

Die Besucher selbst erkennen einen Zoo mit einem guten Qualitätsmanagement, wie es TÜV Rheinland unabhängig prüft, bereits beim Eintritt: Lange Schlangen sind eher die Ausnahme, es sind immer genügend Kassen geöffnet.

Und auch im Zoo selbst ist Servicequalität für die Besucher spürbar, sei es, dass die Wege und die Gehege verständlich und gut ausgeschildert sind, oder dass gut geschulte Tierpfleger kompetent und bereitwillig Auskunft zu Fragen rund um "ihre" Tiere geben.

Bei der Vielzahl von Besuchern kommt es regelmäßig vor, dass Eltern ihren Nachwuchs vermissen, in größeren Zoos bis zu 20 Kinder an einem der volleren Wochenenden. Was Eltern sehr beunruhigen kann, ist für die Zoos ein alltäglicher Vorgang, bei dem die Vorgehensweise klar geregelt ist.

Und was passiert, sollte einmal ein Raubtier ausbrechen? Dieser Fall ist zwar äußerst selten, aber dennoch sind die Zoos darauf bestens vorbereitet. Die Sicherheit der Besucher ist oberstes Gebot.

Theo Pagel, Direktor des Kölner Zoos: "Selbstverständlich gibt es im Kölner Zoo - wie in anderen wissenschaftlich geleiteten Zoos und Aquarien auch - Notfallpläne, etwa für einen Feueralarm oder wenn ein Tier tatsächlich ausbrechen sollte. Im Kölner Zoo gibt es dafür auch eigens geschulte Mitarbeiter."

Aber natürlich wird der Notfall auch permanent geübt, damit alle Abläufe reibungslos funktionieren, sollte doch einmal ein Tier aus seinem Gehege ausbrechen. Und genau diese Abläufe untersucht TÜV Rheinland.

Dies beinhaltet auch das Risikomanagement. Es wird genau unter die Lupe genommen, ob im Falle eines Raubtierausbruchs die Zuständigkeiten klar geregelt sind. Im Münchener Tierpark Hellabrunn beispielsweise wird auch während der Öffnungszeiten der Ernstfall geübt.

"Ein Angestellter des Zoos wird mit einem Raubtierkostüm verkleidet und der Alarmplan wird geprobt", so Monika Flierl, Auditorin von TÜV Rheinland, die den Tierpark Hellabrunn geprüft und zertifiziert hat.

Das Zertifikat für Qualitätsmanagement gemäß der Norm DIN EN ISO 9001 erhält ein Zoo von TÜV Rheinland erst dann, wenn neben anderen zu erfüllenden Qualitätskriterien nachgewiesen werden kann, dass alle Abläufe kontinuierlich geübt werden und regelmäßige Schulungen des Personals erfolgen.

Alle diese Maßnahmen tragen dazu bei, dass ein Zoobesuch für Groß und Klein zu einem ungetrübten Vergnügen wird.




Weitere Meldungen

Fiona Kolthoff

Veterinärmedizinische Physiotherapeuten (VMPT®)

Wie auch in der Humanmedizin gewinnt die Physiotherapie am Tier in der tierärztlichen Praxis zunehmend an Bedeutung. Dieses Fachgebiet umfasst ein weites Betätigungsfeld
Weiterlesen

Myvetlearn

Alles über Bienen – Online-Fortbildungen bei Myvetlearn.de

Myvetlearn.de bietet Tierärztinnen und Tierärzten einen Grundkurs Bienen als Online-Fortbildung an. Diese umfasst vier Modulen, die Grundlagenkenntnisse über Bienen vermitteln sowie umfassende spezielle Informationen zu Bienenkrankheiten, Bienenprodukten sowie den zu beachtenden Rechtsvorschriften geben
Weiterlesen

Pfotenhilfe für Obdachlose e.V.

Preisträger Helping Vets 2021: Pfotenhilfe für Obdachlose e.V.

Die Pfotenhilfe für Obdachlose e.V. kümmert sich um die medizinische Versorgung von Tieren obdachloser Menschen
Weiterlesen

Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (BVL)

25 Jahre Monitoring von Lebensmitteln und Verbraucherprodukten

Seit mehr als 25 Jahren werden im Rahmen des Mess- und Beobachtungsprogramms „Monitoring“ Lebensmittel und seit 2010 auch kosmetische Mittel und Bedarfsgegenstände auf gesundheitlich unerwünschte Stoffe untersucht
Weiterlesen

Aktualisierung der Fachkunde im Strahlenschutz

Online-Fortbildung zur Aktualisierung der Fachkunde im Strahlenschutz nach § 48 Strahlenschutzverordnung

Trotz Corona und mangelnder Präsenzfortbildungen müssen Tierärztinnen und Tierärzte die Fachkunde im Strahlenschutz entsprechend der Strahlenschutzverordnung aktualisieren
Weiterlesen

Leipziger Tierärztekongress

11. Leipziger Tierärztekongress: Endlich wieder persönlich!

Leipziger Tierärztekongress mit Fachmesse vetexpo vom 13. bis 15. Januar 2022 - über 500 Vorträge repräsentieren alle Aspekte des tierärztlichen Berufsfelds
Weiterlesen

Abgabemengen von Antibiotika in der Tiermedizin; Bildquelle: BVL

Abgabemengen von Antibiotika in der Tiermedizin 2020 leicht gestiegen

Mengen für Polypeptidantibiotika und Cephalosporine der 3. und 4. Generation auf niedrigstem Wert seit 2011, leichter Anstieg bei Fluorchinolonen
Weiterlesen

Magazin

Firmennews

Neuerscheinungen