TÜV Rheinland prüft Servicequalität und Sicherheit in Zoos

(17.05.2011) Täglich strömen Tausende von Besuchern in die über 800 deutschen Zoos und Tierparks. Insbesondere für Familien mit kleinen Kindern ist ein Zoobesuch immer ein beliebtes Ausflugsziel.

TÜV Rheinland An einem gut besuchten Wochenende können so bis zu 30.000 Besucher einen der großen Zoos füllen. Damit alles reibungslos abläuft, verfügen viele Zoos über ein ausgeklügeltes Qualitätsmanagement-System, bei dem alle Abläufe klar geregelt sind.

Die Besucher selbst erkennen einen Zoo mit einem guten Qualitätsmanagement, wie es TÜV Rheinland unabhängig prüft, bereits beim Eintritt: Lange Schlangen sind eher die Ausnahme, es sind immer genügend Kassen geöffnet.

Und auch im Zoo selbst ist Servicequalität für die Besucher spürbar, sei es, dass die Wege und die Gehege verständlich und gut ausgeschildert sind, oder dass gut geschulte Tierpfleger kompetent und bereitwillig Auskunft zu Fragen rund um "ihre" Tiere geben.

Bei der Vielzahl von Besuchern kommt es regelmäßig vor, dass Eltern ihren Nachwuchs vermissen, in größeren Zoos bis zu 20 Kinder an einem der volleren Wochenenden. Was Eltern sehr beunruhigen kann, ist für die Zoos ein alltäglicher Vorgang, bei dem die Vorgehensweise klar geregelt ist.

Und was passiert, sollte einmal ein Raubtier ausbrechen? Dieser Fall ist zwar äußerst selten, aber dennoch sind die Zoos darauf bestens vorbereitet. Die Sicherheit der Besucher ist oberstes Gebot.

Theo Pagel, Direktor des Kölner Zoos: "Selbstverständlich gibt es im Kölner Zoo - wie in anderen wissenschaftlich geleiteten Zoos und Aquarien auch - Notfallpläne, etwa für einen Feueralarm oder wenn ein Tier tatsächlich ausbrechen sollte. Im Kölner Zoo gibt es dafür auch eigens geschulte Mitarbeiter."

Aber natürlich wird der Notfall auch permanent geübt, damit alle Abläufe reibungslos funktionieren, sollte doch einmal ein Tier aus seinem Gehege ausbrechen. Und genau diese Abläufe untersucht TÜV Rheinland.

Dies beinhaltet auch das Risikomanagement. Es wird genau unter die Lupe genommen, ob im Falle eines Raubtierausbruchs die Zuständigkeiten klar geregelt sind. Im Münchener Tierpark Hellabrunn beispielsweise wird auch während der Öffnungszeiten der Ernstfall geübt.

"Ein Angestellter des Zoos wird mit einem Raubtierkostüm verkleidet und der Alarmplan wird geprobt", so Monika Flierl, Auditorin von TÜV Rheinland, die den Tierpark Hellabrunn geprüft und zertifiziert hat.

Das Zertifikat für Qualitätsmanagement gemäß der Norm DIN EN ISO 9001 erhält ein Zoo von TÜV Rheinland erst dann, wenn neben anderen zu erfüllenden Qualitätskriterien nachgewiesen werden kann, dass alle Abläufe kontinuierlich geübt werden und regelmäßige Schulungen des Personals erfolgen.

Alle diese Maßnahmen tragen dazu bei, dass ein Zoobesuch für Groß und Klein zu einem ungetrübten Vergnügen wird.




Weitere Meldungen

Ferkelkastration mit Isofluran-Anwendung; Bildquelle: Myvetlearn

Online-Fortbildungsreihe Verhaltenstherapie

Tierärztinnen und Tierärzte, die sich im Bereich der Tierverhaltenstherapie fortbilden und ggf. auch die Zusatzbezeichnung Tierverhaltenstherapie erlangen möchten, können dazu bei Myvetlearn.de Online-Fortbildungskurse besuchen
Weiterlesen

BVL

BVL veröffentlicht Ergebnisse der Operation OPSON X gegen Lebensmittelbetrug bei Fleischerzeugnissen und Honig

Bei der diesjährigen OPSON-Operation haben die deutschen Behörden in Einzelfällen nichtzutreffende Angaben bei Fleischerzeugnissen in Bezug auf die deklarierte Tierart festgestellt
Weiterlesen

Tierärztlichen Akademie für Osteopathie - TAO Equilibre

Strukturelle, fasciale & myotensive Techniken bei Hund und Katze

Vom 24. bis 26. September 2021 unterrichtet Dr. J.P. Liot Strukturelle und myotensive Techniken bei Hund & Katze im Rahmen der Fortbildungsveranstaltungen der Tierärztlichen Akademie für Osteopathie - TAO Equilibre
Weiterlesen

Deutsche Vet 2019

Deutsche Vet 2022

CloserStill Media hat die Verschiebung der Deutsche Vet bekanntgegeben. Der aktuelle Pandemieverlauf und die derzeitigen Beschränkungen in Deutschland bieten keine ausreichende Planungssicherheit für die Beiteiligten. Das neue Datum ist der 10. und 11. Juni 2022
Weiterlesen

Land Brandenburg

Afrikanische Schweinepest erstmals in Nutzbeständen festgestellt

Erstmals im Land Brandenburg - und damit bundesweit – wurde die Afrikanische Schweinepest (ASP) in Hausschweinbeständen festgestellt. Es handelt sich jeweils um Bestände in den Landkreisen Spree-Neiße und Märkisch Oderland
Weiterlesen

bpt

Enttäuschung über mangelnde Rücksichtnahme von EU-Abgeordneten auf Gesundheit und Wohlergehen von Tieren und Ablehnung wissenschaftlicher Expertise

Mit Befürchtungen, die auf veralteten Annahmen über den Missbrauch von Antibiotika im Tierbereich und einer völligen Fehlinterpretation der WHO-Empfehlungen beruhen, lehnt dieser Schritt die wissenschaftlichen Empfehlungen der EMA ab 
Weiterlesen

Myvetlearn

Online-Fortbildung: Stickstoff- und Phosphor-reduzierte Fütterung von Milchkühen

Rinderpraktiker aufgepasst! In einem Live-Seminar gehen die Experten Prof. Dr. Dr. Sven Dänicke, Dr. Walter Grünberg und Dr. Christian Koch am 31. Juli 2021 auf die Fütterung von Milchkühen ein
Weiterlesen

Magazin

Firmennews

Neuerscheinungen

02.07.