Sonderausstellung „Pythons und Boas“ – ein Zusammenschluss für die Ewigkeit

(22.06.2021) Die aktuelle Sonderausstellung „Pythons und Boas“ im Besucherzentrum des UNESCO Welterbe Grube Messel bei Darmstadt in Hessen, zeigt bis Mitte Oktober 2021 faszinierende Funde fossiler Schlangen der Sammlungen des Senckenberg Naturmuseum Frankfurt und des Hessischen Landesmuseum Darmstadt.

Funde aus der Grube Messel, dem ersten deutschen Weltnaturerbe Deutschlands, unterscheiden sich von den meisten Fundstätten dadurch, dass sie nahezu vollständige Skelette vorweisen.

Pythons und Boas zählen zu den bekanntesten Schlangen weltweit und sind in der Lage größere Beute zu verschlingen. Heute leben sie geographisch fast vollkommen getrennt, Pythons in Afrika, Süd- und Südostasien und Australien, Boas in Südamerika und Madagaskar.

Die Ausstellung gibt Auskunft über ihren Artenreichtum und informiert u.a. darüber, wie es zu dieser geografischen Verteilung kam.

Dazu Dr. Marie-Luise Frey, Geschäftsführerin der Welterbe Grube Messel gGmbH: „Wir sind stolz über diese einzigartige Ausstellung. Trotz der noch geltenden Hygieneregelungen wird es unserem wissenschaftlichen Team und mir eine große Freude sein, den Gästen Wissenswertes über diesen einzigartigen Ort zu vermitteln. Das UNSESCO Welterbe Grube Messel ist ein Aushängeschild und ein besonderes Kulturgut des Landes Hessen in der Welt.“

Eine Anmeldung für den Besuch der Ausstellung ist nicht erforderlich.



Weitere Meldungen

Trittsiegel in Ziegelstein aus der Familie der Hunde (Canidae).; Bildquelle: Senckenberg Weimar

Sammlung von Trittsiegeln an die Senckenberg Forschungsstation für Quartärpaläontologie

Der kürzlich in den Ruhestand verabschiedete Leiter der Senckenberg Forschungsstation für Quartärpaläontologie in Weimar Prof. Dr. Ralf-Dietrich Kahlke überlässt dem Standort eine Sammlung mittelalterlicher Trittsiegel
Weiterlesen

Schädel der neuen Krokodilart Maomingos; Bildquelle: Friedhelm Albrecht

Neu entdeckte Krokodilart lebte vor 39 Millionen Jahren in Asien

Maomingosuchus wurde vier Meter lang ‒ Forschungsteam identifiziert Fossilien aus Vietnam
Weiterlesen

Die Wurzel des gefundenen Zahns hat einen Durchmesser von 60 Millimeter. Damit ist er der mit Abstand dickste bislang gefundene Fischsaurier-Zahn.; Bildquelle: Rosi Roth/Universität Zürich

Meeres-Saurier in 2.800 Metern Höhe

Fossilfunde aus den Hochalpen stammen von drei Giganten der Meere, zeigt Studie der Universität Bonn
Weiterlesen

Fossiler Tintenfisch: Knorpel und Armhäkchen, Mikro CT; Bildquelle: NHM Wien, A. Lukeneder

Weltweit erste fossile Knorpel von Tintenfischen entdeckt

Ein Forschungsteam des Naturhistorischen Museums Wien und der Universität Wien hat über 10.000 einzigartige Fossilien der alpinen Triaszeit untersucht
Weiterlesen

Tiere der Eiszeit – Die Welt von Wollhaarnashorn und Höhlenlöwe; Bildquelle: NHM Wien, Alice Schumacher

Tiere der Eiszeit – Die Welt von Wollhaarnashorn und Höhlenlöwe

Sonderschau des NHM Wien vom 2. April bis zum 31. Oktober 2022 in der Fossilienwelt Weinviertel
Weiterlesen

Rekonstruktion des Beins von Allgoviachen tortonica; Bildquelle: Christina Kyriakouli/Universität Tübingen

Neue Gattung ausgestorbener Gänsevögel entdeckt

Forscher finden rund elf Millionen Jahre alte Fossilien – Tongrube Hammerschmiede im Allgäu als Fundort
Weiterlesen

Das Original Fossil des Urpferdchenskeletts vor Przewalski-Pferd und Island-Pferd; Bildquelle: LIB Museum Koenig Bonn/Sabine Heine

Sonderausstellung “Urpferd 2.0 – Ikone aus Messel”

Vom 4. März 2022 bis 28. August 2022 präsentiert das LIB, Museum Koenig Bonn, die Sonderausstellung “Urpferd 2.0 – Ikone aus Messel”. Highlight unter den Exponaten ist das Original-Fossil
Weiterlesen