Fleisch-Laborergebnisse: Keine erhöhten Dioxin-Werte in Sachsen-Anhalt

(11.01.2011) Die vier bislang in Sachsen-Anhalt veranlassten Laboruntersuchungen von Schweinefleischproben zur Bestimmung einer möglichen Dioxinbelastung sind ausgewertet.

In allen vier Fällen kann Entwarnung gegeben werden. Die Prüfergebnisse besagen, dass der Höchstgehalt für Dioxine nicht überschritten wurde. Damit kann die vorläufige Sperrung der beprobten Betriebe auf der Basis der Untersuchungsergebnisse aufgehoben werden.

Ob und in welcher Größenordnung weitere Probeentnahmen von Lebensmitteln wie Schweinefleisch oder Geflügelfleisch erforderlich sind, um eine Dioxinbelastung der Produkte auszuschließen, wird in der kommenden Woche entschieden. Entscheidungshilfe sind weitere Ergebnisse der Futtermittel-Untersuchungen.

Mit Stand von Freitag waren sechs Rückstellproben an Futter bei dem Hersteller bzw. Weiterverarbeiter, der Agrarhandels GmbH in Zörbig, amtlich entnommen und untersucht worden. Zwei erste Befunde wiesen demnach einen Dioxingehalt unter dem gesetzlichen Höchstwert auf. Mit weiteren Ergebnissen wird Anfang der Woche gerechnet.

Sollten Prüfungen von Schweine- und Geflügelfleisch Dioxin-Belastungen oberhalb des Grenzwertes ergeben, gelangen die entsprechenden Fleischbestände nicht in die Verkaufsregale oder die Produkte werden aus den Regalen entfernt.

Die Firmen selbst wären gefordert, Rückrufaktionen durchzuführen. Auf Grundlage des Lebensmittel- und Futtermittelgesetzbuches wären die Behörden von Amts wegen zu einer offensiven Öffentlichkeitsinformation autorisiert, die auch das Nennen von Firmennamen einschließt.

Grundlage ist, dass eine Belastung der Produkte und damit eine Gefährdung der Bevölkerung festgestellt wurden.

www.ms.sachsen-anhalt.de

Artikel kommentieren

Weitere Meldungen

BMELV

Dioxin-Frühwarnsystem tritt in Kraft

Schärfere Meldepflichten für Hersteller und Labore bei Futtermitteln
Weiterlesen

Bundesweites Dioxin-Frühwarnsystem geht in Betrieb

Bundesweites Dioxin-Frühwarnsystem geht in Betrieb

Bundesrat beschließt Änderung des Lebensmittel- und Futtermittelgesetzes
Weiterlesen

Rind

Ernährungswirtschaft nach dem Dioxinskandal

Das Ansehen der Fleischindustrie ist angeschlagen - und das nicht erst seit dem Dioxinskandal
Weiterlesen

 Food and Veterinary Office (FVO)

FVO-Mission von Maßnahmen wegen Dioxin in Futtermitteln in Niedersachsen überzeugt 

Die Maßnahmen, in die ein erheblicher Personalaufwand eingebunden war, wurden professionell und kompetent durchgeführt
Weiterlesen

BfR

Das gesundheitliche Risiko für Verbraucher durch die Dioxinbelastung ist gering

BfR hat gesundheitliches Risiko auf Basis der gemessenen Gehalte in Eiern, Schweinefleisch, Geflügelfleisch und Milchprodukten beurteilt
Weiterlesen

BMELV

Konsequenzen aus dem Dioxin-Skandal

Bund und Länder einigen sich auf Maßnahmen zur Verbesserung der Futtermittel- und Lebensmittel-Sicherheit
Weiterlesen

BMELV

Bund bietet Ländern Unterstützung bei Dioxin-Tests an

Telefonhotline des Verbraucherministeriums weiter freigeschaltet
Weiterlesen

[X]
Hinweis zur Nutzung von Cookies

Diese Website nutzt Cookies zur Bereitstellung von personalisierten Inhalten, Anzeigen, Inhalten von sozialen Medien und zur Analyse des Benutzerverhaltens. Die mit Hilfe von Cookies gewonnenen Daten werden von uns selbst sowie von uns beauftragten Partnern in den Bereichen soziale Medien, Online-Werbung und Website-Analyse genutzt. Durch den Besuch unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.

Mit der weiteren Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr erfahren...