"Rotz"-Infektion: Nur noch eine Probe „offen“

(18.02.2015) 70 Pferde bislang ohne Befund, ein Betrieb bleibt weiterhin gesperrt

Bis auf eine noch ausstehende Beprobung sind inzwischen alle Untersuchungen zu einer möglichen Infektion mit der Pferdekrankheit „Rotz“ abgeschlossen.

Ein Pferd in Schleswig-Holstein hatte zunächst einen unklaren Befund und wird innerhalb der beiden nächsten Wochen erneut beprobt.

Die Sorge vor Ausbreitung der Infektionskrankheit „Rotz“ nimmt weiter ab. Inzwischen wurden insgesamt 70 Pferde aus Schleswig-Holstein ohne Befund getestet, teilte das Landwirtschaftsministerium Schleswig-Holsteins mit.

Bei einer Probe, die ein zunächst fragliches Ergebnis erbrachte, wurde vom Ministerium eine Nachuntersuchung veranlasst.

Bis zur Auswertung dieser Probe in etwa zwei Wochen bleibt der Betrieb, in dem das Pferd gehalten wird, aus Vorsorgegründen gesperrt. In allen anderen Ställen wurden die Sperren wieder aufgehoben.

fn-press/hen




Artikel kommentieren

Weitere Meldungen

Schleswig-Holstein

Pferdebetrieb nach Untersuchung auf Rotz freigegeben - Befund negativ

Die ausstehende Abklärungsuntersuchung auf Rotz bei einem Pferd aus Schleswig-Holstein ist mit negativem Ergebnis abgeschlossen. Damit ist dieser Pferdebetrieb ebenfalls freigegeben
Weiterlesen

[X]
Hinweis zur Nutzung von Cookies

Diese Website nutzt Cookies zur Bereitstellung von personalisierten Inhalten, Anzeigen, Inhalten von sozialen Medien und zur Analyse des Benutzerverhaltens. Die mit Hilfe von Cookies gewonnenen Daten werden von uns selbst sowie von uns beauftragten Partnern in den Bereichen soziale Medien, Online-Werbung und Website-Analyse genutzt. Durch den Besuch unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.

Mit der weiteren Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr erfahren...