Ringvorlesung Tierethik im kulturgeschichtlichen Kontext

(20.04.2012) Am 23. April 2012 startet die Ringvorlesung des Elitestudiengangs "Ethik der Textkulturen", die sich im Sommersemester 2012 mit der "Tierethik im kulturgeschichtlichen Kontext" befasst.

Mit einem Vortrag von Prof. Dr. Mathias Mayer über "Papiertiger im bissigen Text" startet am kommenden Montag, dem 23. April 2012, um 18.00 Uhr im Rokokosaal der Regierung von Schwaben die siebenteilige Ringvorlesung "Von armen Schweinen und bunten Vögeln. Tierethik im kulturgeschichtlichen Kontext".

Elitestudiengangs 'Ethik der Textkulturen' Die sieben Vorträge dieser Reihe erstrecken sich nicht nur über das ganze Sommersemester, sondern auch über die gesamte Augsburger Innenstadt hinweg: Das Spektrum der sieben verschiedenen Veranstaltungsorte reicht vom Schaezlerpalais über die Puppenkiste bis zum Löwenhaus im Augsburger Zoo.

"In dieser Ringvorlesung, zu der wir alle Interessierten herzlich einladen, thematisieren wir Ausschnitte aus der Fülle der in fernen Zeiten und Kulturen so unterschiedlichen Umgangsformen zwischen Mensch und Tier.

Aus der Perspektive verschiedener Fachkulturen beleuchten wir Fragestellungen einer Tierethik, die den Respekt der Fremdheit umfasst", erläutert Prof. Dr. Mathias Mayer, Inhaber des Lehrstuhls für Neuere Deutsche Literaturwissenschaft.

Als Leiter des Elitestudiengangs "Ethik der Textkuturen" (Augsburg/Nürnberg) hat er die Ringvorlesung konzipiert und mit Unterstützung des Elitenetzwerks Bayern (ENB) und der Gesellschaft der Freunde der Universität Augsburg e. V. organisiert.

Mit einer Ausnahme beginnen alle der insgesamt sieben Vortragsabende der Ringvorlesung um 18.00 Uhr (2. Juli 2012: 19.00 Uhr). Der Eintritt ist frei.

Programm:

23.04.2012 / 18.00 / Rokokosaal der Regierung von Schwaben, Fronhof 10
Papiertiger im bissigen Text. Das Tier, die Literatur und der Respekt
Prof. Dr. Mathias Mayer, Universität Augsburg
Eröffnungsvortrag mit einem Grußwort des Bezirksheimatpflegers Dr. Peter Fassl

07.05.2012 / 18.00 / Puppenkiste, Spitalgasse 15
Versuchskaninchen. Freiheit der Forschung und Schutz der Tiere
Prof. Dr. Matthias Rossi, Universität Augsburg

21.05.2012 / 18.00 / Festsaal des Schaezlerpalais, Maximilianstraße 46
Quäle nie ein Tier! Tiere als moralisches Problem
Prof. Dr. Jens Kulenkampff, Universität Erlangen-Nürnberg

12.06.2012 / 18.00 / Maximilianmuseum, Fuggerplatz 1
"... ein jegliches nach seiner Art". Tiere als Teil der Schöpfung: Theologische Perspektiven
Prof. Dr. Bernd Oberdorfer, Universität Augsburg

18.06.2012 / 18.00 / Annahof, Im Annahof 4
Tiermetaphorik aus linguistischer Sicht
Prof. Dr. Wolfram Bublitz, Universität Augsburg

02.07.2012 / 19.00 / Zoo (Löwenhaus), Brehmplatz 1
Das Dilemma der Tötung überzähliger Tiere in zoologischen Gärten. Zum kulturgeschichtlichen Hintergrund eines aktuellen tiermedizinisch-tierethischen Problems
Prof. Dr. Jörg Luy, Freie Universität Berlin

16.07.2012 / 18.00 / Neue Stadtbücherei, Ernst-Reuter-Platz 1
Soll das Tier ein Mensch werden? Probleme der Tierphilosophie
Prof. em. Dr. Bernd Hüppauf, New York University




Artikel kommentieren

Weitere Meldungen

Strahlende Gesichter bei der Verleihung des Deutschen Tierschutzpreises 2017: Stefanie Hertel, Martin Pechmann (1. Platz), Britta Wolff (Funk Uhr/Super TV), Marcel Yousef  (1. Platz), Thomas Schröder (Deutscher Tierschutzbund), Johanna Müller (W; Bildquelle: Uwe Tölle/ Mediengruppe KLAMBT

Deutscher Tierschutzpreis 2017 in Berlin verliehen

Mit dem Deutschen Tierschutzpreis hat der Deutsche Tierschutzbund am 10. Oktober 2017 in Berlin Menschen geehrt, die sich mit Herzblut und Energie für Tiere einsetzen
Weiterlesen

Tierärztliche Vereinigung für Tierschutz e.V. (TVT)

Gynäkologische Praktiken zur hormonellen Beeinflussung von Sportstuten sind meist tierschutzwidrig

Der normale Hormonzyklus kann bei Stuten das Training und die Leistung in Wettkämpfen beeinflussen
Weiterlesen

Bundestierärztekammer

Tierärzte fordern: Mehr Tierschutz in der Nutztierhaltung!

Delegierte der Bundestierärztekammer verabschieden Positionspapier
Weiterlesen

Kristina Richter (Mars-Initiative Zukunft Heimtier), Christina Jantz-Herrmann (SPD), Tino Sorge (CDU), Dr. Christine Bothmann (Niedersächsisches Landesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit) und Dr. Barbara Schöning (Gesellsch; Bildquelle: Michael Wittig

Forum Heimtier fordert einheitliche Tierschutzstandards

Wie das Zusammenleben von Menschen und Tieren besser funktionieren kann, darüber diskutierten Gäste aus Politik, Wissenschaft und Verbänden bei der 10. Arbeitssitzung des Forum Heimtier in den Räumen des Deutschen Bundestags
Weiterlesen

TVT

TVT lehnt Lokalanästhesie als Alternative zur betäubungslosen Ferkelkastration ab

Jungebermast mit Impfung gegen Ebergeruch ist aus Sicht der Tierärztliche Vereinigung für Tierschutz die beste Alternative
Weiterlesen

Bundestierärztekammer

Mehr Schutz fürs ungeborene Leben

Als einen wichtigen Schritt in die richtige Richtung bewertet die Bundestierärztekammer (BTK) den Gesetzentwurf der Koalitionsfraktionen zur Änderung tierschutzrechtlicher Vorschriften, der am 19.5.2017 vom Bundestag angenommen wurde
Weiterlesen

TVT

Stellungnahme der TVT zum gesetzlichen Verbot der Schlachtung von Tieren in fortgeschrittenem Trächtigkeitsstadium

Der Bundestag hat mit der Mehrheit von CDU/CSU, SPD und Die Linke bei Ablehnung der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen ein Gesetz beschlossen, welches die Schlachtung von Tieren in fortgeschrittenem Trächtigkeitsstadium verbietet.
Weiterlesen

[X]
Hinweis zur Nutzung von Cookies

Diese Website nutzt Cookies zur Bereitstellung von personalisierten Inhalten, Anzeigen, Inhalten von sozialen Medien und zur Analyse des Benutzerverhaltens. Die mit Hilfe von Cookies gewonnenen Daten werden von uns selbst sowie von uns beauftragten Partnern in den Bereichen soziale Medien, Online-Werbung und Website-Analyse genutzt. Durch den Besuch unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.

Mit der weiteren Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr erfahren...