Ringvorlesung Tierethik im kulturgeschichtlichen Kontext

(20.04.2012) Am 23. April 2012 startet die Ringvorlesung des Elitestudiengangs "Ethik der Textkulturen", die sich im Sommersemester 2012 mit der "Tierethik im kulturgeschichtlichen Kontext" befasst.

Mit einem Vortrag von Prof. Dr. Mathias Mayer über "Papiertiger im bissigen Text" startet am kommenden Montag, dem 23. April 2012, um 18.00 Uhr im Rokokosaal der Regierung von Schwaben die siebenteilige Ringvorlesung "Von armen Schweinen und bunten Vögeln. Tierethik im kulturgeschichtlichen Kontext".

Elitestudiengangs 'Ethik der Textkulturen' Die sieben Vorträge dieser Reihe erstrecken sich nicht nur über das ganze Sommersemester, sondern auch über die gesamte Augsburger Innenstadt hinweg: Das Spektrum der sieben verschiedenen Veranstaltungsorte reicht vom Schaezlerpalais über die Puppenkiste bis zum Löwenhaus im Augsburger Zoo.

"In dieser Ringvorlesung, zu der wir alle Interessierten herzlich einladen, thematisieren wir Ausschnitte aus der Fülle der in fernen Zeiten und Kulturen so unterschiedlichen Umgangsformen zwischen Mensch und Tier.

Aus der Perspektive verschiedener Fachkulturen beleuchten wir Fragestellungen einer Tierethik, die den Respekt der Fremdheit umfasst", erläutert Prof. Dr. Mathias Mayer, Inhaber des Lehrstuhls für Neuere Deutsche Literaturwissenschaft.

Als Leiter des Elitestudiengangs "Ethik der Textkuturen" (Augsburg/Nürnberg) hat er die Ringvorlesung konzipiert und mit Unterstützung des Elitenetzwerks Bayern (ENB) und der Gesellschaft der Freunde der Universität Augsburg e. V. organisiert.

Mit einer Ausnahme beginnen alle der insgesamt sieben Vortragsabende der Ringvorlesung um 18.00 Uhr (2. Juli 2012: 19.00 Uhr). Der Eintritt ist frei.

Programm:

23.04.2012 / 18.00 / Rokokosaal der Regierung von Schwaben, Fronhof 10
Papiertiger im bissigen Text. Das Tier, die Literatur und der Respekt
Prof. Dr. Mathias Mayer, Universität Augsburg
Eröffnungsvortrag mit einem Grußwort des Bezirksheimatpflegers Dr. Peter Fassl

07.05.2012 / 18.00 / Puppenkiste, Spitalgasse 15
Versuchskaninchen. Freiheit der Forschung und Schutz der Tiere
Prof. Dr. Matthias Rossi, Universität Augsburg

21.05.2012 / 18.00 / Festsaal des Schaezlerpalais, Maximilianstraße 46
Quäle nie ein Tier! Tiere als moralisches Problem
Prof. Dr. Jens Kulenkampff, Universität Erlangen-Nürnberg

12.06.2012 / 18.00 / Maximilianmuseum, Fuggerplatz 1
"... ein jegliches nach seiner Art". Tiere als Teil der Schöpfung: Theologische Perspektiven
Prof. Dr. Bernd Oberdorfer, Universität Augsburg

18.06.2012 / 18.00 / Annahof, Im Annahof 4
Tiermetaphorik aus linguistischer Sicht
Prof. Dr. Wolfram Bublitz, Universität Augsburg

02.07.2012 / 19.00 / Zoo (Löwenhaus), Brehmplatz 1
Das Dilemma der Tötung überzähliger Tiere in zoologischen Gärten. Zum kulturgeschichtlichen Hintergrund eines aktuellen tiermedizinisch-tierethischen Problems
Prof. Dr. Jörg Luy, Freie Universität Berlin

16.07.2012 / 18.00 / Neue Stadtbücherei, Ernst-Reuter-Platz 1
Soll das Tier ein Mensch werden? Probleme der Tierphilosophie
Prof. em. Dr. Bernd Hüppauf, New York University




Artikel kommentieren

Weitere Meldungen

Tierärztliche Vereinigung für Tierschutz

Neue TVT-Veröffentlichung: Kaninchen nur in großzügigen Gehegen halten

Die Haltung von Kaninchen in Käfigen wurde über lange Zeit als Normalzustand akzeptiert. Jetzt hat die Tierärztliche Vereinigung für Tierschutz (TVT) aktuelle wissenschaftliche Erkenntnisse über die Bedürfnisse der Tiere gesichtet
Weiterlesen

Bundestierärztekammer

Unsicherheit bei Schlachthöfen: Nur noch vier Monate Zeit für Anschaffung und Nachrüstung elektrischer Betäubungsgeräte und -anlagen

Unklar ist, ob die derzeit auf dem Markt angebotenen Geräte für tierschutzkonforme Betäubung geeignet sind, da keine Bauartzulassung mit Funktionsprüfung erfolgt
Weiterlesen

TVT-Merkblatt

Tierschutzbeauftragte - für den Tierschutz unverzichtbar

TVT-Merkblatt informiert über Aufgaben und Herausforderungen bei Tierversuchen
Weiterlesen

TVT

TVT: Entwurf des BMEL zur Nutztierverordnung verstößt gegen Tierschutzgesetz und Verfassung

Die Haltung von Sauen in Kastenständen, also in körpernahen Metallkäfigen, in denen sich die Tiere nicht umdrehen können, ist aus Tierschutzgründen in vielen Ländern verboten
Weiterlesen

ZZF

ZZF-Symposium 2019 „Wie man Kaninchen hält, weiß doch jeder!?“

Der Zentralverband Zoologischer Fachbetriebe veranstaltet am 19. und 20. Oktober 2019 gemeinsam mit dem Bundesverband praktizierender Tierärzte, dem Bundesverband der beamteten Tierärzte und der Tierärztlichen Vereinigung für Tierschutz sein 24. Fachsymposium in Kassel
Weiterlesen

Bundesverwaltungsgericht

Bundesverwaltungsgericht: rein wirtschaftliche Kriterien sind kein „vernünftiger Grund“ für Kükentötung

Das BVerwG hat am 13. Juni 2019 eine wegweisende Entscheidung für den Tierschutz in Deutschland getroffen
Weiterlesen

TVT

TVT: Thema Ferkelkastration zeigt langjähriges Versagen der Bundesregierung beim Staatsziel Tierschutz

Schon 2014 wurde im Tierschutzgesetz festgelegt, dass die betäubungslose Kastration männlicher Ferkel ab 2019 nicht mehr zulässig ist
Weiterlesen