Ein Abend der offenen Tür beim Paul-Ehrlich-Institut

(01.06.2011) Unter dem Motto „Veterinärmedizin unter der Lupe“ informiert das Paul-Ehrlich-Institut (PEI) am Donnerstag, 9.6.2011, von 17:00 bis 22:00 Uhr über seine Arbeit.

Paul-Ehrlich-Institut (PEI) Hund, Katze, Huhn und Rind – Impfstoffe für unsere Tiere und viele weitere Informationen zu diesem Thema

„In diesem Jahr lade ich alle Interessierten herzlich ein, das Paul-Ehrlich-Institut abends statt nachmittags zu besuchen“ sagt Klaus Cichutek, Präsident des Paul-Ehrlich-Instituts. „Blicken Sie hinter die Kulissen - nutzen Sie die Chance, sich Bereiche anzusehen, die sonst für die Öffentlichkeit nicht zugänglich sind.“ Das Motto liefert in diesem Jahr die Abteilung Veterinärmedizin des Instituts, die im Juli auf eine hundertjährige Geschichte blickt.

Wie auch bei den Veranstaltungen am Nachmittag bietet das Programm eine Mischung aus praktischen Demonstrationen, Vorträgen und weiteren Aktionen.

So vermitteln Laborstationen einen Einblick, wie Tollwutimpfstoffe und Salmonellenimpfstoffe geprüft werden. Für manche ist es vielleicht neu, dass auch Geflügel geimpft werden muss. Wie mit dem Mikroskop kranke Zelle erkannt werden können, ist Thema an einer weiteren Station. Auch zur Forschung gibt es Informationen.

Die Besucher können aber auch selbst auf dem Laborrundgang aktiv werden: Eine Mitmachstation für alle bietet kleine Versuche an, Kinder werden spielerisch an Biologie und Medizin herangeführt.

Außerdem zeigen die Wissenschaftler, welche Rolle eine Thermokamera in der Veterinärmedizin spielen kann und sie zeigen Datenbanken, die bei der Bewertung der Sicherheit von Arzneimitteln eine Rolle spielen, wenn es beispielsweise um mögliche Nebenwirkungen geht.
Nicht erst aktuell seit Vogel- und Schweinegrippe: die Influenza. Ein Informationsstand widmet sich den Unterschieden von Vogel-, Pferde-, Schweine- und Menschengrippe

Für viele Besucher sicher ein Magnet: Zwei Expertinnen simulieren in einem Vortrag der anderen Art Impfgespräche beim Tierarzt. Thema sind Impfungen von Hund und Katze. Passend zum Motto bietet ein weiterer Vortrag Geschichtliches zur Veterinärmedizin.

Das PEI und Literatur, auch das ist möglich. Axel C. Hüntelmann, Autor der im März dieses Jahres erschienenen neuen Paul-Ehrlich-Biographie signiert und erzählt über sein Buch, das bei der Veranstaltung zu erhalten ist.

Vor allem für Jugendliche interessant sein dürfte der Stand der Auszubildenden. Sie stellen die verschiedenen Ausbildungswege am Paul-Ehrlich-Institut vor und geben dabei praktische Einblicke in die Arbeit.

Seit vielen Jahren integriert das Paul-Ehrlich-Institut Menschen mit Behinderungen aktiv in das Berufsleben. Am 9. Juni können die Besucher sich über das neue Integrationsprojekt ProBAs des PEI informieren, das Möglichkeiten der Weiterqualifikation von Menschen mit Handicap nach einem Bachelor-Studiengang zeigt.

Führungen in ein Technikgeschoss und durch das Museum runden das Programm ab.

Alle Besucherinnen und Besucher können die Veranstaltung mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreichen, denn die Stadtwerke Langen unterstützen das Paul-Ehrlich-Institut großzügig. Bis 19:30 fährt die Linie OF 72 regulär bis Steubenstraße, Ausstieg Bundesbauten. Ab 19:45 bis 22:30 gibt es einen Pendelbusverkehr zwischen Bahnhof Langen und PEI.

Weitere Informationen unter www.pei.de/offene-tuer




Artikel kommentieren

Weitere Meldungen

Nutztierbestände

Fachleute kritisieren das Fehlen einer Ständigen Impfkommission Veterinärwesen

Ob Aviäre Influenza, Blauzungenkrankheit, Afrikanische Schweinepest oder Maul- und Klauenseuche: Ausbrüche verschiedener Tierseuchen bedrohen Nutztierbestände, sind mit Tierverlusten und hohen Kosten verbunden und einige sind auch ein gesundheitliches Risiko für den Menschen
Weiterlesen

Tierärzte ohne Grenzen e.V.

Aktionstag Impfen für Afrika 2013

Tierärzte ohne Grenzen e.V. ruft am Dienstag, den 14. Mai 2013 alle praktizierenden Tierärztinnen und Tierärzte zur nächsten Auflage des bundesweiten Aktionstags „Impfen für Afrika!“ auf
Weiterlesen

Prof. Dr. Karin Breunig, Projektkoordinator Sebastian Dücker und Prof. Dr. Sven-Erik Behrens; Bildquelle: Dr. Gerhard Breunig

Forschungsprojekt VAKZiNOVA: Tierimpfstoffe aus Milchhefe

Großer Erfolg für ein vielversprechendes Projekt: Wissenschaftler der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg, die Impfstoffe aus Milchhefe gegen virale Hühner- und Rinderseuchen entwickeln, werden nun vom Bundesforschungsministerium auf dem Weg zur Unternehmensgründung unterstützt
Weiterlesen

Tierärzte ohne Grenzen

Impfen für Afrika 2012

Am Dienstag, 15. Mai 2012, ruft der Verein Tierärzte ohne Grenzen wieder alle praktizierenden Tierärztinnen und Tierärzte in Deutschland zum Aktionstag Impfen für Afrika! auf
Weiterlesen

Tierärzte ohne Grenzen

Mehr als 1.000 TierärztInnen spenden für Hilfsprojekte in Afrika

2011 liegt das Spendenziel für den Aktionstag Impfen für Afrika! bei 200.000 Euro
Weiterlesen

Tierärzte ohne Grenzen

Impfen für Afrika 2011

Am Dienstag, 10. Mai 2011, ruft der Verein Tierärzte ohne Grenzen zum achten Mal alle Klein-, Groß- und Gemischtpraktiker zum Aktionstag Impfen für Afrika! auf
Weiterlesen

[X]
Hinweis zur Nutzung von Cookies

Diese Website nutzt Cookies zur Bereitstellung von personalisierten Inhalten, Anzeigen, Inhalten von sozialen Medien und zur Analyse des Benutzerverhaltens. Die mit Hilfe von Cookies gewonnenen Daten werden von uns selbst sowie von uns beauftragten Partnern in den Bereichen soziale Medien, Online-Werbung und Website-Analyse genutzt. Durch den Besuch unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.

Mit der weiteren Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr erfahren...