Zahl der Legehennen steigt – Käfighaltung drastisch reduziert

(28.02.2011) Am 1. Dezember 2010 wurden in Deutschland in Betrieben mit mindestens 3 000 Hennenhaltungsplätzen wieder deutlich mehr Tiere gehalten.

Nach Angaben des Statistischen Bundesamtes (Destatis) hielten die Betriebe 29,9 Millionen Legehennen – eine Steigerung von 11,2% gegenüber Dezember 2009. Die Stallkapazität lag bei 36,7 Millionen Haltungsplätzen. Gegenüber Dezember 2009 reduzierte sie sich um 1,7%.

Zuvor war die Zahl der Legehennen deutlich gesunken. Grund war das seit dem 1. Januar 2009 geltende Verbot der Hennenhaltung in konventionellen Käfigen. Die dadurch notwendigen technischen und baulichen Umrüstungen führten ab Februar 2009 zu einem kräftigen Rückgang der Tierbestände.

Seit März 2010 steigen sie wieder an, liegen aber immer noch deutlich unter dem Niveau der Jahre 2005 bis 2007. Statt in konventionellen Käfigen dürfen Legehennen nun nur noch in Kleingruppen oder in sogenannten ausgestalteten Käfigen gehalten werden. Diese Haltungsformen sind im Sinne der Eierkennzeichnung der Käfighaltung zuzuordnen.

Die Zahl der Legehennen in Käfighaltung ist innerhalb des letzten Jahres erneut drastisch gesunken: Der Bestand ging zwischen Dezember 2009 und Dezember 2010 um 2,9 Millionen auf 4,7 Millionen Tiere (– 38,0%) zurück.

Die Stallkapazität reduzierte sich um 7,4 Millionen auf 6,7 Millionen Haltungsplätze (– 52,5%). Der Anteil an allen Legehennen lag im Dezember 2010 nur noch bei 15,7%. 2007 hatte die Käfighaltung in konventionellen Käfigen noch einen Anteil von 67,1%.

Die Bodenhaltung ist nunmehr die dominierende Haltungsform deutscher Eiererzeuger. Durch eine Zunahme von gut 6 Millionen Plätzen gegenüber dem Vorjahr (+ 38,5%) erreichte diese Haltungsform einen Anteil von 62,8% an allen Haltungsplätzen.

Der Legehennenbestand in Bodenhaltung belief sich auf gut 19 Millionen Tiere – ein Plus von 42,3%. Gemessen am Legehennenbestand insgesamt lebten damit 63,5% der Hennen in dieser Haltungsform.

In der Freilandhaltung war im Dezember 2010 ebenfalls eine Steigerung gegenüber dem Vorjahr festzustellen. Insgesamt gab es 4,3 Millionen Legehennen (+ 10,5%).

Der Legehennenbestand in ökologischer Erzeugung ging nach dem starken Vorjahresanstieg dagegen wieder zurück und reduzierte sich um 155 500 Tiere (– 7,4%).

Artikel kommentieren

Weitere Meldungen

Die Parlamentarische Staatssekretärin Dr. Maria Flachsbarth begrüßt die Teilnehmer des Fachsymposiums der Modell- und Demonstrationsvorhaben Tierschutz; Bildquelle: BLE

Modell- und Demonstrationsvorhaben (MuD) Tierschutz

Symposium zur Verbesserung des Tierschutzes in der Nutztierhaltung und endgültiger Ausstieg aus der Käfighaltung von Legehennen
Weiterlesen

Haltung von Legehennen

Einigung von Bund und Ländern zum Auslaufen der Kleingruppenhaltung bei Legehennen führt zu Bundesratsbeschluss

Auf Initiative von Bundeslandwirtschaftsminister Christian Schmidt hatten sich Bund und Länder im Rahmen eines Staatssekretärsausschusses über das Auslaufen der Kleingruppenhaltung von Legehennen in ausgestalteten Käfigen geeinigt
Weiterlesen

v.l.: Günter Scheper, Vorsitzender des Bundesverbands Deutsches Ei (BDE), Leo Graf von Drechsel, Präsident des Zentralverbandes der Deutschen Geflügelwirtschaft (ZDG), Parlamentarische Staatssekretärin Dr. Maria Flachsbarth und Bundesm; Bildquelle: BMEL

Bundesagrarminister Schmidt und Geflügelwirtschaft stellen Vereinbarung zum Ausstieg aus dem Kupieren von Schnäbeln vor

Als einen zentralen Baustein der Tierwohl-Initiative "Eine Frage der Haltung" haben Bundeslandwirtschaftsminister Christian Schmidt und die Geflügelwirtschaft den Ausstieg aus dem routinemäßigen Schnabelkürzen bei Legehennen und Mastputen besiegelt
Weiterlesen

Deutscher Tierschutzbund

Handel stützt Verzicht auf Schnabelkürzen bei Legehennen ab 2017

Niedersachsen und Mecklenburg-Vorpommern haben einen Erlass zum Verbot des Schnabelkürzens bei Legehennen ab 31.12.2016 angekündigt. Nun hat der Handel erklärt, das Verbot mitzutragen
Weiterlesen

Deutscher Tierschutzbund

Niedersachsen will Schnabelkürzen bei Legehennen bis 2016 beenden

Der Deutsche Tierschutzbund und sein Landesverband Niedersachsen unterstützen die Pläne des niedersächsischen Ministers Christian Meyer, wonach das Schnabelkürzen bis 2016 bei Legehennen verboten werden soll. Andere Bundesländer sollten diesem Beispiel folgen, fordern die Tierschützer
Weiterlesen

Statistische Bundesamt

298 Eier legt ein Huhn durchschnittlich im Jahr

298 Eier legte ein Huhn im Jahr 2012 im Durchschnitt, das heißt fast jeden Tag ein Ei. Im Jahr 2012 wurden insgesamt 10,6 Milliarden Eier von rund 35,5 Millionen Legehennen produziert, teilt das Statistische Bundesamt (Destatis) weiter mit
Weiterlesen

Bundestierärztekammer

Tierärztekammer lehnt tierschutzwidrige Eier in Deutschland ab

Die Bundestierärztekammer ist entsetzt über die Pläne der EU, ab dem 1.1.2012 vorübergehend Eier aus klassischer, dann illegaler Käfighaltung in der EU zu vermarkten
Weiterlesen

Rheinland-Pfalz

Rheinland-Pfalz will Verbot der Käfighaltung für Legehennen

Die Landesregierung von Rheinland-Pfalz hat einen Entschließungsantrag in den Bundesrat eingebracht, um ein Verbot der Käfighaltung von Legehennen durchzusetzen. Der Antrag wird am 11. Februar 2011 im Bundesrat behandelt
Weiterlesen

[X]
Hinweis zur Nutzung von Cookies

Diese Website nutzt Cookies zur Bereitstellung von personalisierten Inhalten, Anzeigen, Inhalten von sozialen Medien und zur Analyse des Benutzerverhaltens. Die mit Hilfe von Cookies gewonnenen Daten werden von uns selbst sowie von uns beauftragten Partnern in den Bereichen soziale Medien, Online-Werbung und Website-Analyse genutzt. Durch den Besuch unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.

Mit der weiteren Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr erfahren...