Lebensmittelwarnung.de ist ein Erfolg

(01.01.2012) Gut zwei Monate nach dem Start des neuen Internetportals Lebensmittelwarnung.de ziehen Bund und Länder eine positive Bilanz.

Erstmals haben Verbraucher nun eine Möglichkeit, sich auf einen Blick über die Lebensmittelwarnungen der 16 Länderbehörden zu informieren.

Das Portal werde von den Verbrauchern rege genutzt, erklärt Bundesverbraucherministerin Ilse Aigner: "Rund 1,6 Millionen Zugriffe auf die Seite innerhalb der ersten vier Wochen zeigen: Das Interesse ist hoch und wir erreichen mit dem neuen Portal viele interessierte Verbraucher.

Dass dieses Portal erfolgreich gestartet werden konnte, ist ein Erfolg der engen Zusammenarbeit von Bund und Ländern. Wir haben das gemeinsame Ziel, mehr Transparenz in der Lebensmittelsicherheit zu schaffen."

Die zentrale Veröffentlichung von Lebensmittelwarnungen der Bundesländer ist auch ein Punkt im Bund-Länder-Aktionsplan "Verbraucherschutz in der Futtermittelkette", der als Reaktion auf die Dioxin-Krise im Januar 2011 auf den Weg gebracht worden war.

Das Portal wird im Auftrag der für die Lebensmittelkontrollen zuständigen Bundesländer vom Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (BVL) betrieben. Dort gehen fast täglich E-Mails von Verbrauchern ein - hauptsächlich mit viel Lob für die neue Informationsplattform.

"Der große Zuspruch der Verbraucherinnen und Verbraucher motiviert uns, das Internetportal noch benutzerfreundlicher zu gestalten. Was manchen Nutzern fehlt, ist ein E-Mail-Newsletter oder ein RSS-Feed, der über neu eingestellte Meldungen informiert", erklärt BVL-Präsident Dr. Helmut Tschiersky-Schöneburg. 

"Nach der großen Resonanz planen wir, diese zusätzlichen Informationsmöglichkeiten 2012 anzubieten." Schon jetzt können sich Verbraucher über den Internetdienst "Twitter" neue Warnmeldungen anzeigen lassen.

Die Lebensmittelüberwachungsbehörden der Länder nutzen die Möglichkeiten des neuen Portals seit dessen Start am 21. Oktober 2011 intensiv.

"Die zuständigen Behörden in den 16 Ländern erreichen damit die Verbraucher bundesweit und nicht nur über einzelne, regionale Medien", sagt Renate Jürgens-Pieper, Bremens Senatorin für Bildung, Wissenschaft und Gesundheit und bis Ende Dezember 2011 Vorsitzende der Verbraucherschutzministerkonferenz der Länder.

"Mussten sich die Verbraucher früher die Informationen aus den Ländern mühsam zusammensammeln, haben sie nun alle aktuellen Daten auf einen Blick und mit einem Klick", so Jürgens-Pieper.

www.lebensmittelwarnung.de




Weitere Meldungen

Bundestierärztekammer (BTK)

Beurteilung von Qualzuchtausprägungen

Die Bundestierärztekammer (BTK) stellt aktualisierte Entscheidungshilfen für Amtstierärzt:innen zur Verfügung
Weiterlesen

ZZF

Fachsymposium zur Ziervogelhaltung für Tierärzte, Zoofachhändler und Heimtierbranche

Am 16. und 17. Oktober 2021 lädt der Zentralverband Zoologischer Fachbetriebe e.V. (ZZF) gemeinsam mit dem Bundesverband praktizierender Tierärzte (bpt), dem Bundesverband der beamteten Tierärzte (BbT) und dem Arbeitskreis 8 der Tierärztlichen Vereinigung für Tierschutz (TVT) zu seinem 25. Fachsymposium in Kassel ein
Weiterlesen

Der Igel als Patient in der Kleintierpraxis

E-Learning-Kurs: Der Igel als Patient in der Kleintierpraxis

Um aufgegriffene und in die Praxis gebrachte Igel fachgerecht untersuchen und behandeln zu können, bietet Myvetlearn.de Tierärztinnen und Tierärzten einen eLearning-Kurs an.
Weiterlesen

Bundestierärztekammer

BTK erfreut über Entscheidung des Europäischen Parlaments

Europäisches Parlament verhindert den Wegfall essenzieller Antibiotikaklassen für die Behandlung von Tieren
Weiterlesen

Die drei Ministerpräsidenten und die Generalsekretärin der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) eröffneten heute das neue iDiv-Forschungsgebäude an der alten Messe in Leipzig.; Bildquelle: Swen Reichhold

Neubau des Forschungszentrums iDiv eingeweiht

Die Ministerpräsidenten Sachsens, Sachsen-Anhalts und Thüringens haben am Mittwoch gemeinsam mit DFG-Generalsekretärin Heide Ahrens den Forschungsneubau des Deutschen Zentrums für integrative Biodiversitätsforschung (iDiv) feierlich eröffnet
Weiterlesen

Dr. Matthias Rettig, Fachtierarzt für Pferde,

Matthias Rettig erhielt die Weiterbildungsermächtigung zum Fachtierarzt für Pferdechirurgie

Dr. Matthias Rettig, Fachtierarzt für Pferde,  hat im August 2021 die Weiterbildungsermächtigung zum Fachtierarzt für Pferdechirurgie von der Landestierärztekammer Rheinland Pfalz verliehen bekommen.
Weiterlesen

Dr. Julia Fritz

Kombi-Seminar Gastroenterologie und Diätetik: Magen & Darm

Präsenzseminar für Tierärzte – 14 ATF – Gastroenterologie und Diätetik mit Dr. Stefan Unterer und Dr. Julia Fritz als Referentinnen am 2. und 3. Oktober 2021 in München.
Weiterlesen


Magazin

Firmennews

Neuerscheinungen