Zentraler Krisenstab Tierseuchen koordiniert Maßnahmen zur Vogelgrippe

(13.11.2016) Unter Beteiligung der Länder, des Friedrich-Loeffler-Instituts, Vertretern der Wirtschaft und Experten des Bundeslandwirtschaftsministeriums ist der Krisenstab am späten Nachmittag des 12. November 2016 zu einer ersten Koordinierungsrunde zusammengetreten.

Bundeslandwirtschaftsministerium Folgendes Ergebnis wurde festgehalten:

In der Sitzung unter Leitung des Staatssekretärs im Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft, haben Bund und Länder einvernehmlich ein bundesweit einheitliches, risikobezogenes Vorgehen zum Schutz vor der Geflügelpest beschlossen.

Anhand der regionalen Risikoprofile, wollen die Bundesländer dort die Aufstallung für gehaltenes Geflügel anordnen, wo die Wahrscheinlichkeit eines Eintrages der hochansteckenden Virusvariante H5N8 hoch ist.

Das sind insbesondere Feuchtgebiete, Rastgebiete von Zug- und Wildvögeln, aber auch Gebiete mit einer hohen regionalen Dichte von Geflügelbetrieben.

Sie beauftragten die Bund-Länder-Task Force Tierseuchen damit, einheitliche Maßnahmenbündel, die in den Risikogebieten zur Anwendung kommen müssen, zwischen den Ländern abzustimmen.

Einig waren sich Bund und Länder auch darin, dass Hygiene- und Biosicherheitsmaßnahmen in allen Geflügelbetrieben erhöht werden müssen. Die dazu möglichen Anordnungen aus dem Bundesrecht, wollen die Länder ebenfalls einheitlich treffen.


Artikel kommentieren

Weitere Meldungen

Waldrapp ; Bildquelle: Daniel Zupanc

Alle Tests negativ: kein H5N8-Virus bei den Vögeln im Tiergarten Schönbrunn nachgewiesen

Nach der Vogelgrippe-Erkrankung der Krauskopfpelikane im Tiergarten Schönbrunn Anfang März gibt es nun eine gute Nachricht: Am 30. März 2017 wurden von insgesamt 76 ausgewählten Vögeln gemeinsam mit Amtstierärzten der MA 60 Proben genommen
Weiterlesen

Pelikan-Gruppe im Tiergarten Schönbrunn; Bildquelle: Daniel Zupanc

Gesamte Pelikan-Gruppe im Tiergarten Schönbrunn eingeschläfert

Nachdem am 7. März 2017 bei einem Krauskopfpelikan im Tiergarten Schönbrunn das H5N8-Virus nachgewiesen wurde, wurden noch am selben Tag die restlichen 20 Pelikane von den Zootierärzten untersucht
Weiterlesen

Krauskopfpelikan; Bildquelle: Jutta Kirchner

H5N8-Virus im Tiergarten Schönbrunn

Im Tiergarten Schönbrunn ist ein Fall von Vogelgrippe aufgetreten. Bei einem der Krauskopfpelikane, die bereits seit Dezember als Vorsichtsmaßnahme in einem Zelt untergebracht waren, ist das H5N8-Virus nachgewiesen worden
Weiterlesen

Bundesministerium für Gesundheit und Frauen

Ausbreitung der Geflügelpest in Europa schreitet voran

Vorbeugende Maßnahmen zum Schutz der heimischen Geflügelbestände werden verordnet
Weiterlesen

EFSA

Vogelgrippe: Biosicherheitsmaßnahmen entscheidend für den Schutz von Geflügelbetrieben

Eine strikte Durchsetzung von Maßnahmen zur Gewährleistung eines hohen Grades an Biosicherheit ist der effektivste Weg, um die Einschleppung des hoch pathogenen aviären Influenzavirus vom Subtyp H5N8 in Geflügelbetriebe zu verhindern, so die EFSA
Weiterlesen

Wolfgang Fiedler bei der Feldarbeit; Bildquelle: Max-Planck-Institut für Ornithologie

Wir wissen noch viel zu wenig über die Vogelgrippe

Wolfgang Fiedler, Ornithologe an der Vogelwarte in Radolfzell, plädiert für mehr Forschung, um Übertragungswege besser zu verstehe
Weiterlesen

Zelt der Pelikane; Bildquelle: Tiergarten Schönbrunn/Norbert Potensky

Tiergarten Schönbrunn versucht den Vogelbestand vor der Vogelgrippe zu schützen

Die Sicherheit der Tiere steht an erster Stelle: obwohl es keine behördliche Anordnung für eine Stallpflicht gibt und der Tiergarten Schönbrunn außerhalb der Schutzzonen liegt, trifft der Zoo routinemäßig Vorsichtsmaßnahmen
Weiterlesen

NABU

Vogelgrippe: NABU bemängelt Ursachenforschung zur Virenverbreitung

Der NABU warnt davor, sich bei der Bekämpfung der Vogelgrippe ausschließlich auf Wildvögel zu konzentrieren. "Die Ursachenforschung zur Ausbreitung der Geflügelpest darf nicht in eine Sackgasse geraten"
Weiterlesen

BLV

Vogelgrippe-Virus: vorbeugende Massnahmen in der ganzen Schweiz

Das BLV verstärkt die Massnahmen gegen die Vogelgrippe. Ab Mittwoch, 16. November 2016, gilt die ganze Schweiz als Kontrollgebiet
Weiterlesen

[X]
Hinweis zur Nutzung von Cookies

Diese Website nutzt Cookies zur Bereitstellung von personalisierten Inhalten, Anzeigen, Inhalten von sozialen Medien und zur Analyse des Benutzerverhaltens. Die mit Hilfe von Cookies gewonnenen Daten werden von uns selbst sowie von uns beauftragten Partnern in den Bereichen soziale Medien, Online-Werbung und Website-Analyse genutzt. Durch den Besuch unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.

Mit der weiteren Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr erfahren...