Primatologin Julia Fischer erhält den Grüter-Preis 2013

(24.09.2013) Verhaltensforscherin Julia Fischer vom Deutschen Primatenzentrum (DPZ) in Göttingen erhält den Preis der Grüter-Stiftung zur Förderung der Wissenschaftsvermittlung 2013. Sie bekommt ihn unter anderem für ihr populärwissenschaftliches Buch „Affengesellschaft“, das sie 2012 im Suhrkamp Verlag veröffentlicht hat.

Am 4. November 2013 wird der Leiterin der Abteilung Kognitive Ethologie des DPZ in München auf Schloss Nymphenburg der Preis verliehen.


Prof. Dr. Julia Fischer, Professorin an der Universität Göttingen und Leiterin der Abteilung Kognitive Ethologie am Deutschen Primatenzentrum
Der jährlich ausgelobte Preis der Grüter-Stiftung zur Förderung der Wissenschaftsvermittlung geht 2013 an Julia Fischer, Leiterin der Abteilung für Kognitive Ethologie am Deutschen Primatenzentrum (DPZ) in Göttingen. Der Preis wird ihr öffentlich am 4. November um 18.30 Uhr im Münchener Museum Mensch und Natur im Schloss Nymphenburg verliehen.

„Frau Professor Fischer verknüpft hochkarätige wissenschaftliche Forschung mit dem Bestreben, Wissenschaftsvermittlung an breite Bevölkerungsschichten als fundamentale Pflicht aktiver Forschung zu betreiben“, so begründet die Jury unter der Leitung des Biologen Professor Dr. Jürke Grau ihre einstimmige Entscheidung.

Den Preis erhält Julia Fischer für ihre populärwissenschaftlichen Aktivitäten, insbesondere ihr Buch „Affengesellschaft“ (Suhrkamp Verlag) mit interessanten Einblicken in ihre Feldforschung sowie einer verständlichen Beschreibung der Sozialstrukturen, des Denkens und der Kommunikation bei unseren nächsten Verwandten. Evolution und Ökologie bleiben dabei immer im Blickfeld. Frau Fischer wird so zu einer idealen Preisträgerin im Sinne des Stiftungszwecks und ein Vorbild für jüngere Forscher.

„Wir freuen uns sehr, dass Frau Fischer den Grüter-Preis erhält, denn mit ihrem außergewöhnlichen Engagement in der Wissenschaftsvermittlung ist sie nicht nur ein Vorbild für alle Wissenschaftler, sondern auch eine hervorragende Botschafterin der Forschung, die am Deutschen Primatenzentrum gemacht wird“, kommentiert Stefan Treue, wissenschaftlicher Direktor des DPZ, die Entscheidung der Jury.




Artikel kommentieren

Weitere Meldungen

Georg Schütte, Staatssekretär im BMBF und der niedersächsische Ministerpräsident Stephan Weil übergeben den symbolischen Schlüssel an Michael Lankeit und Stefan Treue vom DPZ; Bildquelle: Karin Tilch/DPZ

Deutsches Primatenzentrum in Göttingen wächst weiter

Das Deutsche Primatenzentrum hat am Montag, 20. April 2015, zusammen mit Gästen aus Wissenschaft, Politik und Wirtschaft zwei neue Gebäude eingeweiht
Weiterlesen

Ein junger Weißfuß-Wieselmaki (Lepilemur leucopus) während seiner nächtlichen Aktivität; Bildquelle: Hajarimanitra Rambeloarivony

Latrinenbäumen dienen den Weißfuß-Wieselmakis zum Informationsaustausch

Latrinen sind für nachtaktive Tiere, die nicht im engen Kontakt zueinander leben, verlässliche Informationsquellen und dienen der sozialen Bindung der Tiere untereinander
Weiterlesen

Microcebus marohita in den Wäldern Madagaskars; Bildquelle: Bellarmin Ramahefasoa

Göttinger Forscher entdecken zwei neue Arten von Mausmakis

Wissenschaftler des Deutschen Primatenzentrums (DPZ) in Göttingen um Peter Kappeler, des Duke Lemur Centers, der University of Kentucky in den USA und der Université d’Antananarivo auf Madagaskar beschreiben im „International Journal of Primatology“ zwei neue Arten von Mausmakis
Weiterlesen

Jens Gruber im Labor; Bildquelle: Christian Kiel/DPZ

Deutsches Primatenzentrum richtet Nachwuchsgruppe ein

Am Deutschen Primatenzentrum (DPZ) hat am 1. Januar eine neue Nachwuchsgruppe ihre Arbeit aufgenommen. In den Projekten von Gruppenleiter Jens Gruber steckt Potential für die Therapie von Krankheiten wie Krebs oder HIV
Weiterlesen

Dr. Stephanie Westendorff; Bildquelle: Margrit Hampe / Deutsches Primatenzentrum GmbH

Verhaltensforscher und Neurowissenschaftlerin gewinnen DPZ-Förderpreis 2011

Martin Surbeck und Stephanie Westendorff gewinnen jeweils 1000 Euro und ein sechsmonatiges Stipendium an einem Institut eigener Wahl
Weiterlesen

Förderpreis des Deutschen Primatenzentrums

Junge Wissenschaftler gesucht, die über oder mit Primaten forschen

Der Förderpreis des Deutschen Primatenzentrums ist eine der höchstdotierten Auszeichnungen für Nachwuchswissenschaftler in Deutschland
Weiterlesen

Deutsches Primatenzentrum

EU supports international network on primate research

For biological and biomedical research, science depends on animal experiments. The understanding of complex processes in the body such as, for example, the reaction of the immune system to certain viruses or the control of brain functions sometimes also requires experiments with monkeys, the so-called non-human primates
Weiterlesen

[X]
Hinweis zur Nutzung von Cookies

Diese Website nutzt Cookies zur Bereitstellung von personalisierten Inhalten, Anzeigen, Inhalten von sozialen Medien und zur Analyse des Benutzerverhaltens. Die mit Hilfe von Cookies gewonnenen Daten werden von uns selbst sowie von uns beauftragten Partnern in den Bereichen soziale Medien, Online-Werbung und Website-Analyse genutzt. Durch den Besuch unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.

Mit der weiteren Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr erfahren...